23.08.06 15:49 Uhr
 7.973
 

Otto-Versand: Arbeiten ohne Bezahlung für vier Wochen

Für die Vergrößerung des Callcenters in Kassel sucht Otto neue Mitarbeiter. Bei einer Info-Veranstaltung der Arbeitsagentur Kassel wurde mitgeteilt, dass in den ersten vier Wochen kein Lohn von Otto gezahlt werde.

Arbeitssuchende, die Arbeitslosengeld bekommen, würden ihre Leistungen in der Zeit von der Arbeitsagentur weiter bezahlt bekommen. Arbeitssuchende ohne Anspruch gehen leer aus.

Ein Beschäftigungsgarantie nach den vier Wochen gibt es auch nicht. Wer übernommen wird, bekommt erstmal einen auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag, so wie es bei Otto übliche Praxis ist. Die Arbeitsagentur sieht darin keine Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: calfin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Woche, Bezahlung, Versand
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 15:07 Uhr von calfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Otto - Find ich ...
Bestimmt nicht gut. Auf dem Rücken der Arbeitslosen wird hier mal wieder eine tolle Masche abgezogen.
Kommentar ansehen
23.08.2006 15:54 Uhr von phyroad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulung??? Ne Schulung kostet Geld... und im ersten Monat is man eh nicht Produktiv. Aber wenn jemand arbeiten will....
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:11 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so!!! Arbeiten für vier Wochen! Für LULU!

Und dann die nächsten Malocher und die NÄÄÄCHSTEN Malocher und dann wieder die NÄCHSTEN!!!!


Ihr wisst auch warum die Arbeitssuchenden ohne Betriebliche Entlohnung arbeiten können?

Ganz einfach weil sie weiterhin Alg II erhalten und dieses nicht zur Hilfe der Bedürftigen eingesetzt wird, sondern in diesem Fall als Subvention für eine Milliadärsfamilie!

Aber hetzt mal weiter auf die faulen Arbeitslosen, ich warte schon auf die nächsten Kommentare!
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:15 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich clever: wahrscheinlich sind die deswegen auch eine Milliadärsfamilie ;) Weil sie eben keinen Lohn bezahlen. Wäre ja auch nicht dumm: Erstmal einen Monat testen, dann nicht zufrieden sein und den nächsten holen. So geht es dann wie P.Panzer schon sagte weiter.

Wieso sollte man das auch mache? Wenn man weiterhin ALG2 bekommt, warum dann umsonst arbeiten?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:18 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschieht den Arbeitnehmern recht! Die Arbeitnehmer werden sich daran gewöhnen müssen, auch umsonst arbeiten zu dürfen. Sie sollten dankbar sein, überhaupt arbeiten zu dürfen. Die Globalisierung läßt uns keine andere Chance. Dieses Anspruchsdenken der deutschen Arbeitnehmer geht nicht mehr. Die fetten Jahre für die Arbeitnehmer sind vorbei. ;-)

<Ironie off>

Aber jetzt mal im ernst. Wann erkennt endlich der letzte was hier abgeht? (Außer die, die schon wissen was da abgeht, und zu deren Vorteil es ist). Das ist ja kein Einzelfall, sondern nimmt immer mehr zu.

Interessant auch, dass der Staat zahlen soll (was er naiv/dumm auch tut). Der Staat soll sich doch sonst immer mehr aus der Wirtschaft raushalten?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:20 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Schule: Sowas machen einMannFirmen schon ewig.
Lassen die Leute auf Probe fuer n Appel und Ei malochen und dann kicken sie die nach nem Monat...oder wenn die Arbeitnehmer nach den Vertraegen fragen.
Kaum entlohnt, aber gegenwaertige Auftraege des Arbeitgebers abgearbeitet...so werden die dicken Taschen immer noch dicker...
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:25 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt wann ich dann zum ersten Mal lese/höre: >>Firma verlangt kostenloses Arbeiten auf Lebenszeit.<< Der Chef der Firma XYZ sagte im Interview -"Unsere Aufgabenfelder sind so immens vielfältig, daß es einem Mitarbeiter in einem Leben einfach nicht gelingen kann produktiv für uns tätig zu sein. Deshalb betrachten wir die ersten 45 Jahre Arbeitszeit als Ausbildung und können dem Mitarbeiter erst nach einer Probe- und Anlernphase von 45 Jahren einen Lohn bezahlen."
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:29 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit wird es noch kommen: " ...und können dem Mitarbeiter erst nach einer Probe- und Anlernphase von 45 Jahren einen Lohn bezahlen."


sehen Ich genau so !

Aber anderseits , wer soll denn noch was bestellen/kaufen , wenn keiner mehr Geld hat ?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:40 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Sachen funktionieren eben auch nur, weil es immer wieder Dumme gibt, die sich auf sowas einlassen.

Es würde auch keine Löhne unter 5 Euro geben, wenn niemand dafür arbeiten würde.
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:56 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsagentur bezahlt die Leistungen? Finde ich bedenklich, dass die Firmen das Gehalt von der Arbeitsagentur bezahlen lasen >.>
Verschwendung von Steuergeldern....
Nach einem Jahr läuft der Vertrag aus und die nächsten kostenlosen Arbeitslosen rücken nach.
Je nach Dauer der Einarbeitungszeit ein sehr günstiges Geschäft.
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:11 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denksport: Du hast da was falsch verstanden, die Arbeitslosen bekommen nur im ersten Monat noch Geld von der Arbeitagentur, danach zahlt OTTO ihnen einen Lohn.
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:22 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: falsch. danach feuert otto erst mal 95% von den vollidioten wieder. jeder der sowas mitmacht, gutheisst oder auch nur duldet sollte öffentlich mit faulem obst beworden werden!
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:24 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: Genau so ist es.

@phyroad

"Ne Schulung kostet Geld... und im ersten Monat is man eh nicht Produktiv. Aber wenn jemand arbeiten will...."

Sorry, aber wenn eine Firma arbeiter braucht die speziell für Otto-Laber-Center ausgebildet sind dann muss die Firma auch dafür zahlen.

Wenn man mir den Lohn streichen würde nur weil ich mich in eine neue Technologie einarbeiten muss würde ich meinen vorgesetzten aber einen Vogel zeigen.
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:38 Uhr von Lord_Oberon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche kennen wir schon: Salve,

übliche Praxis, 1 Monat oder länger, unbezahlt, probearbeiten.
Dann fliegt man und der nächste wird vom Arbeitsamt geschickt. Nach einem Monat fliegt auch der. Einige Firmen sind deswegen so konkurenzlos billig, weil die nie lohnkosten haben.

Das Arbeitsamt interessiert sowas nicht.
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:40 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja logisch warum sollte ein arbeitsgeber auch einen arbeitnehmer bezahlen??? wo kämen wir den hin wenn das jeder machen würde!

-_-
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:46 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entsprechend: ist die qualität der Hotline von Otto... absolut unmöglich, da bestell ich lieber bei Quelle
Kommentar ansehen
23.08.2006 18:16 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann: dazu stehen wie man möchte. Als ich arbeitslos war und man mir meinen jetzigen Job anbot waren die Bedingungen ähnlich. Ich hatte die Wahl entweder diese 6 Wochen Einführungsmassnahme über das AA mitzumachen oder zu sagen dann bleib ich lieber arbeitslos. Jetzt kann jeder sagen was er möchte von wegen der hat kein Stehvermögen und lässt alles mit sich machen oder sonst was. Es ist mir eigentlich und uneigentlich egal. Die Alternative wäre gewesen weiterhin arbeitslos zu bleiben oder im Lotto zu gewinnen? Ne danke, arbeitslos bleiben das wollte ich nicht und im Lotto gewinne ich nicht. Von daher bin ich froh das es diese Massnahme gag.
Dazu das dass AA die 4 Wochen bezahlt, überlegt doch einfach mal. Das AA zahl einen Monat und hat dafür unter Umständen 50 - 100 Arbeitslose für ein Jahr (12 Monate) aus ihren Berechnungen gestrichen. Bei über 4 Millionen zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein aber fragt doch einfach mal die Leute die dort einen Job finden wie sie dazu stehen.
Kommentar ansehen
23.08.2006 18:44 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann sich noch immer: seinen Job aussuchen ;)

Was ich auch nicht verstehe, ich kenne genug Bekannte die aus verschiedenen Gründen immer mal wieder einen Zweitjob annehmen müssen. Geht eigentlich problemlos und super schnell.
Kommentar ansehen
23.08.2006 18:46 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle die das in Ordnung finden: Kann jawohl nicht angehen, wenn otto diese leute braucht, dann haben sie die verdammte pflicht diese auch zu bezahlen. Für nen Job, bei dem man Bestellungen in ein Formular eintippt braucht man niemand einen Monat anlernen.
Wo kommen wir denn dahin wenn andere Arbeitnehmer mit ihren Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung jetzt die Entlohnung für Arbeiter beim weltweit größten Versandunternehmen übernehmen sollen ?
Das sind Methoden wie bei irgendwelchen Start-up Klitschen, bei denen sich unbezahlte Praktikanten gegenseitig anlernen dürfen.
Und was macht euch eigentlich so sicher, dass Otto die Leute dann auch übernimmt?
Kommentar ansehen
23.08.2006 18:51 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur frech: Das jetzt auch noch ein Konzern wie Otto seinen Ruf so ruinieren will wundert mich schon etwas aber leider ist es ja schon fast alltägliches Geschäft geworden.
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:05 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heinerhempel: ich glaube es geht niemandem darum die arbeitslosen die einen solchen job annehmen schlecht zu machen es geht um einen großen Konzern der sich seine Arbeitnehmer vom Staat bezahlen lässt.
Und das kann jawohl nicht sein.
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:28 Uhr von eXeRay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Saboteur in meinem Unternehmen: Firma A heuert einen Manager X an, die konkurente
Firma B zu sabotieren.

Was setzte man als Manager mit Leichtigkeit
durch ohne selbst durchschaut zu werden?

Neu? Nein!
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:29 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nix neues: Das machen viele Firmen - meistens aber Callcenter, die sich so anscheinend über Wasser halten.

Fraglich ist nur, wieso die ARGE das mitmacht, denn in Wirklichkeit, werden von 50 Leuten die da "geschult" werden - höchstens mal einer Eingestellt - aber dafür muß dann ein anderer den Stuhl räumen.
Da es keinerlei Garantien gibt, das die Leute eine Stelle bekommen - ist es ein Witz, das die ARGE diese Firmen durch "kostenlose" Arbeitkräfte fördert.

Hatte ja selbst schon mal so eine "Stelle" in Aussicht bei 1&1 - in nem Callcenter - alleine die Fragen in dem Einstellungstest waren schon so, das fast jeder der einen PC mal gesehen hat - erfolgreich abschließt.
Bei mir wollte damals das Arbeitsamt keinerlei Kosten übernehmen - worans endgültig dann auch scheiterte.
Kommentar ansehen
23.08.2006 20:36 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist meine erste Bestellung Umsonst? Wäre doch eine nette sache von Otto wenn sie dafür die erste Bestellung die man bei ihnen macht ohne Bezahlung liefern würden!
Kommentar ansehen
23.08.2006 20:40 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Endlich zeigt die Wirtschaft, wohin sie will. Was unter dem Deckmantel 1.-€ Jobs begonnen wurde, wird endlich wahr. Die VErantwortlichen in Wirtschaft und Politik zeigen ihr wahres Gesicht, und mehr wollen wir doch nicht.
Wo sind den die ganzen Schreihälse gegen die Schröder Regierung geblieben. Denen ist doch zwischenzeitlich ihre Butter, die ihnen die SPD angeblich vom Brot nehmen wollte, im Hlas stecken geblieben, und das ist ja schon ein Kunststück an sich.
Also weiter so, irgendwann wacht auch der Dümmste auf.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?