23.08.06 15:27 Uhr
 724
 

Europa-Premiere: Mazda RX-8 Hydrogen RE mit Wasserstoffantrieb wird vorgestellt

Der Mazda RX-8 Hydrogen RE ist mit einem Kreiskolbenmotor ausgestattet, der wahlweise mit Benzin oder mit Wasserstoff betrieben werden kann. Er wurde im Rahmen der norwegischen Energiemesse "ONS 2006" in Stavanger vorgestellt.

Seit März dieses Jahres sind einige dieser Fahrzeuge in Japan als Firmenfahrzeuge eingesetzt. Beim Einsatz von Wasserstoff aus dem 110-Liter-Tank beträgt allerdings die Reichweite nur 100 Kilometer bei einer Leistung von 109 PS und 140 Nm.

Wird der RX-8 mit Benzin betrieben, steigt die Leistung auf 210 PS bei 222 Nm an. Der RX-8 verfügt über eine Viergang-Automatik, Abgas-Rückführung und Reifen mit extrem geringen Rollwiderstand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Wasser, Premier, Premiere, Mazda
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 14:40 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein richtiger Weg, der von den Technikern eingeschlagen wurde, allerdings erscheint mir die Ausbeute des Wasserstoffs in bezug auf die Reichweite etwas zu gering.
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:50 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Loser: Stickstoffmotor
http://www.perendev-power.com/... ja und das Auto "The Spirit" kommt auch noch. :-)

Infos über den Stickstoffmotor
"die Produktion von flüssigem Stickstoff ist nicht mit so großem Aufwand verbunden wie die von flüssigem Wasserstoff und er soll auch einen Wirkungsgrad von 85% erreichen (Verbrennungsmotoren max. 18%). Zwar braucht ein Stickstoff-Motor dreimal mehr Treibstoff für die selbe Strecke, aber mit 60l flüssigem Stickstoff können rund 400 km zurückgelegt werden (Fahrzeug 650 kg Leergewicht). Der Verbrauch soll bei ca. 10 - 15 Liter Stickstoff zum voraussichtlichen Abgabepreis von 20 - 30 Cent liegen, also zwischen 2 - 4,50 Euro je 100 km."

Mehr? bzw. Komplett dort (wer es noch nicht kennt)
Michael J. Brady (der nicht in Wikipedia sein darf, oder den wir nicht verdient haben) :-(
http://www.all2know.com/...
Kommentar ansehen
24.08.2006 02:33 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch nicht gewusst? Die Ölfirmen haben angeblich die Autofirmen so dick in der Hand, das diese die Sparkonzepte die seit über 10 Jahren in der Schublade rumschimmeln, noch nicht einsetzen und statt dessen immer mehr Leistung (und Verbrauch) in die Motoren pumpen.

Würde mich nicht wundern, wenn bei Wikipedia von irgend nem Stromkonzern was gemauschelt wurde...
Wenn das wirklich funktioniert, was da steht, kaufe ich mir sofort einen von diesen Perpeduum Generatoren...
Kommentar ansehen
24.08.2006 09:10 Uhr von psyco666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scherz oder? Das ist doch n witz oder?
110 L auf 100km?
mit einer Brennstoffzelle kommt man damit fast 10 mal so weit. ein Paradebeispiel für ineffizienz des Wankelmotors.
Kommentar ansehen
24.08.2006 12:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen mehr Leistung habe ich nichts. Der Ansatz des Sparens durch weniger Gewicht bringt wenig, da er bei den Käufern nicht akzeptiert wird.

Was wir brauchen, ist ein Gefährt mit dem Luxusstand, der bis jetzt erreicht wurde, welches die Geschwindigkeit von mindestens 170 km/h bei der Spritzigkeit eines normalen Benziners erreicht, ohne aber Benzin zu verbrauchen, sondern etwas anderes, in grossem Massstab Erneuerbares oder durch Erneuerbare Energien Herstellbares.

Wenn mehr Forschungsgelder und damit Manpower dort hineingeseckt worden wäre, wären wir da wahrscheinlich auch schon viel weiter und würden Öl nur noch für Kunststoffe, Medizin bzw. generell als Fertigungskomponente benötigen.
Damit meine ich mindestens eine Steigerung um den Faktor 100 (zumindest erstmal weltweit).

Aber solange die Öllobby da den Finger drauf hat, passiert da nicht genug bzw. nicht billig genug. Die sinkende Kaufkraft tut da natürlich ein Übriges.
Kommentar ansehen
24.08.2006 19:54 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgereift? Ichj bezweifel, daß das Fahrzeug ausgereift ist. BMWs Forschungsprojekt zum Wasserstoffauto und Mercedes Projekt zur Brennstoffzelle erachte ich als wesentlich weiter vorne. Der Vorteil der Japaner ist, daß sie die Produkte einfach auf den Markt schmeißen und sie dort schnell verbessern...
Kommentar ansehen
24.08.2006 20:23 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar: Schnelle Markteinfuehrung hat aber sicherlich auch
seine Vorteile:
- Die noetige Infrastruktur (Tankstellen und so weiter) wird
wenigstens ansatzweise gebaut
- Das "dumme Volk" kann endlich mal was tun, statt nur
zaehneknirschend irgendwelche Experimentalautos zu
begaffen
- Der Druck auf die Konkurrenz nun auch was
vergleichbares auf den Markt zu bringen steigt
(hoffentlich)

Dass die Oelbonzen gegen eine solche Entwicklung
heftige Einwaende haben ist klar. Zumal es dann
durchaus denkbar ist, dass der Sprit in einer Minifabrik
im Eigenheim per Solarzellen gewonnen wird - ergo sind
damit die Oelmultis aus dem Rennen. Laender sind
ploetzlich nicht mehr vom Oel abhaengig und so weiter.

Ich wuerd mir so´n toefftoeff kaufen wenn´s denn hier ne
Tanke mit Wasserstoff haette (und ich es mir leisten kann
das Auto anzuschaffen _und_ zu betanken).
Kommentar ansehen
25.08.2006 04:34 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst, kommt langsam: Hier bei denen tut sich auch langsam was. ;-)
http://www.abgasfrei.eu/...

Wichtigste Auszüge

Motor
Drehkolbenmotor APT APT Motor 28kW mit Wärmekreislauf
Kraftstoffart: Druckgas, Brennstoffzelle mit Biomasse (Methanol, Rapsöl)

Technische Daten / Preise
Beschleunigung (0-50 km/h) 4,2 s
Beschleunigung (0-100 km/h) 15 s
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h
cw 0,32 A=2,15
Kosten für 100 km ca. 3-5 EUR

Ja, es dreht sich endlich was (wurde auch Zeit, dass sich was dreht). :-).

Ein Service vom Auge (noch kostenlos, ist ja noch nicht der 1.1.2007). :-)
Kommentar ansehen
25.08.2006 22:55 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: Allerdings bin ich es langsam leid, immer nur Feldstudien zu sehen und keine Serienproduktionen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?