23.08.06 14:57 Uhr
 354
 

Lebensmittel: Belastete Fische in der Pfanne?

Mehr als die Hälfte von 83 untersuchten Fischen und ähnlichen Produkten enthielten die gefährliche Chemikalie Malachitgrün. Dennoch gelangten die Lebensmittel in den Handel, wie die Regierung laut dem Fachmagazin LifeGen.de heute in Berlin einräumte.

Der Farbstoff gilt als gefährlich. Denn Forscher konnten zeigen, dass er im Tierversuch das Erbgut schädigen kann. Die belasteten Proben zeigten auch, dass trotz aller Kontrollen immer ein Risiko bleibt, berichtet das Magazin.

Besonders pikant: Allein im Jahr 2005 kamen über 500.000 Tonnen an Fischen, Krebsen und anderen Produkten aus gefährdeten Drittländern in die Regale des Handels.


WebReporter: Jan_Adelante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Fisch, Lebensmittel
Quelle: www.lifegen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 14:20 Uhr von Jan_Adelante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Nachricht die zeigt, dass die Kontrollen offenbar noch nicht ausreichen. Wenn tatsächlich mehr als die Hälfte der Proben belastet war, macht das bei 500.000 Tonnen eine Menge aus - oder nicht?
Kommentar ansehen
23.08.2006 17:20 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Geier hat Farbstoff in Fischen zu suchen ? So ein Dreck, dachte immer Fische wären das Letzte was noch einigermassen unbelastet wäre.
Ich will einen Fisch essen weil er gesund ist und nicht strahlend rot leuchtet.
Kommentar ansehen
23.08.2006 19:56 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und wir werden doch eh vergiftet: wenn dieser fabstoff unser größtes problem währ...
aber auch unsere lieben politiker wissen es aber da sie die industrie nicht schädigen wollen (von dennen werden sie ja bezahlt) lassen sie solche sachen durchgehen nur falls mal was i9n die medien kommt wo man das "durchsickern" nicht mehr verhindern konnte tuhen sie schwer betroffen und organisieren gleich was medienwirsames.
Kommentar ansehen
23.08.2006 23:37 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut zu wissen.... also muss man nicht nur beim Kauf von Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel aufpassen, sondern auch noch bei Fisch.......:-(((
Kommentar ansehen
25.08.2006 00:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei dem: was wir täglihc so alles aufnehmen kommt es auf den farbstoff denk ich nciht mehr an.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?