23.08.06 13:25 Uhr
 834
 

Libanon: Zerstörung ziviler Ziele als Kriegsstrategie?

In einem Bericht erhebt Amnesty International schwere Vorwürfe gegen Israels Militärstrategie. So stört sich die Menschenrechtsorganisation vor allem an der hohen Präzision der Angriffe.

Die Zerstörung von 15.000 Wohnhäusern, zwei Krankenhäusern sowie allen Supermärkten im Süden des Libanon sind laut Amnesty nicht als Kollateralschäden sondern als beabsichtigt zu bezeichnen.

Laut Aussagen israelischer Armeevertreter sollen Angriffe auf zivile Ziele beabsichtigt gewesen sein. So soll Generalstabschef Halutz gedroht haben, der Libanon werde einen hohen Preis zahlen, solange er sich nicht von der Hisbollah trennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edmcbraindead
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Libanon, Zerstörung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2006 12:19 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Blick in die Quelle lohnt sich.
Sie hält noch weitere sehr interessante Zahlen und Fakten bereit, die leider nicht mehr in die News passten.
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:29 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soso: Wer hätte das Gedacht, aber vermutlich kommen gleich die Kommentare, ala "Der Libanon hats ja auch verdient. Hat ja Terroristen beherbergt."

Ich bin gespannt :)
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:40 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja ein starkes Stück. Ich wusste zwar das es viele zivile Einrichtungen im Libanon getroffen hat, aber das es soviele sind... da kann man wirklich nicht mehr von "Versehen" sprechen. Vorallem ist die Israelische Armee ja keine Armee die mit Katapulten, Pfeil und Bogen kämpfen... die haben ja auch sehr moderne Raketen die eigentlich besser treffen sollten. Da kann man meiner Meinung klar von "Aushungern" sprechen. Bombt man die Infrastruktur kaputt, ist die zivile Bevölkerung gezwungen den Landstrich zu verlassen. Ist auf jedenfall eine nähere Untersuchung wert...
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:43 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ereinon: Zusätzlicher Ausschnitt aus der Quelle:

".......Generalstabschef Dan Halutz angeordnet habe, für jeden Katyusha-Angriff auf Haifa zehn Gebäude in Beirut zu zerstören"
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:48 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Gähn*: Wo bitte bleibt der Artikel:

"Israel: Zerstörung von zivilen Zielen durch Hisbollah in Israel als Kriegsziel?"

Oder will mir hier jemand erzählen die Hi9sbollah hat ihre Katjuschas nur auf militärische Ziele geschossen?
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:48 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@edmcbraindead: Dann scheint Generalstabschef Dan Halutz ja nicht viel Auswahl an Gebäuden zu haben das er zivile Einrichtungen bombadieren lässt und unschuldige zivilisten angreift. Absolut nicht hinnehmbar!
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:51 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ereinon: Er hat auch nicht viele Ziele.

Die Hisbollah besteht aus wenigen Kämpfern ohne feste Stützpunkte (max. 1500).

Im Prinzip blutet im Libanon nun die Allgemeinheit für die Fehler weniger Radikaler Kämpfer.
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:52 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: Sicher ist es überhaupt nicht gerechtfertigt, weder von den Hisbollah noch von den Israeliten. Aber wenn man jetzt mal den technischen Stand der verwendeten Waffen nimmt, eine Katjuscha Rakete ist, platt gesagt, ne Sylvesterrakete mit Sprengstoff... keinerlei Lenkbarkeit. Schwer damit eine militärische Einrichtung zu treffen. Da hat die Israelische Armee wesentlich mehr Know How... Trotzdem ist es ein "Sandkastenspielchen" Du machst meine Sandburg kaputt, dann mache ich auch Deine kaputt... und das zu kosten der Menschen, die nichts dafür können...
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:53 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der Isses: "Hisbollah-Angriffe noch nicht untersucht

Gegenstand des amnesty-Berichts war ausschließlich Israels Offensive und nicht die Aktionen von der Hisbollah. Mit denen, so amnesty, beschäftige man sich an anderer Stelle."
Zitat aus der Quelle

und 2. Wenn Israel einen Krieg gegen die Hisbollah führt, dabei aber nur und absichtlich auf Zivilisten im Libanon feuert, dann findest du das also ok, weil ja die Hisbollah auch in Wohngebiete der Israelis feuert. Anscheinend langeweilt dich das sogara -.-
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:57 Uhr von Letourist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht ist geboten: Natürlich wurden im Libanon zivile Strukturen zerstört - gegen was sollte die israelische Armee auch sonst bomben? Sie rühmt sich, die modernste Armee im nahen Osten zu sein und bringt es nicht fertig, die Hisbollah entscheidend zu treffen - wie denn auch? Die vom Iran unterstütze und ausgebildete Partisanenarmee verfügt über ebenbürtige Strukturen und Waffen. Außerdem ist sie im Untergrundkampf bestens ausgebildet und mit den Strukturen des Widerstandskampfes vertraut. Solch eine Armee zu besiegen erscheint unmöglich - siehe USA gegen Vietnam. Da kommt dann natürlich die Politik der verbrannten Erde wieder ins Spiel - von Israel bestens angewandt. Doch das wird den Widerstand gegen Israel nur stärken. Ich weiß nicht, was in die Israelis diesmal gefahren ist....
Kommentar ansehen
23.08.2006 13:58 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war doch von anfang an klar oder: gleiche taktik wie die amis im 2tem wk demoralisierung der zievielbevölkerung .
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:04 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbe Strategie wie in Gaza und Westbank.
Es gibt keinen "zivilisierten" Krieg, mit "chirurgischen Bomben".
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:14 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage! "Hisbollah-Angriffe noch nicht untersucht

Gegenstand des amnesty-Berichts war ausschließlich Israels Offensive und nicht die Aktionen von der Hisbollah. Mit denen, so amnesty, beschäftige man sich an anderer Stelle."
Zitat aus der Quelle


Warum hat amnesty nicht erstmal beide Seiten untersucht und nur die Israelis angeprangert? Das ist doch Einseitigkeit vom feinsten. Darüber regt sich hier aber keiner von euch Moralisten auf! Ist das nicht propagandistisch?

Wie heißt es doch so schön:" Diejenigen ohne Schuld werfen den ersten Stein."
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:28 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich forder: die USA, GB und Israel auf Deutschland zu
bombardieren!!
Deutschland ist ein Land das Terroristen
beherbergt und diesen sogar die Möglichkeit
für Ausbildungen bietet!! Deutschland fördert den
Terrorismus und gehört zur Achse des Bösen!!

Es muss einen Präventivschlag gegen Deutschland
geben!! Kollateralschäden sind natürlich hin-
zunehmen ;)
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:37 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? alle regen sich hier nur über israel auf....dabei ist die hisbollah NUR darauf aus, zivile ziele und unschuldige menschen zu treffen. aber niemanden interessiert das.
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:41 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: Du hast gar nichts verstanden!

Israel führt Krieg gegen die Hisbollah und nicht gegen den Libanon und schon gar nicht gegen dessen Zivilbevölkerung.

Die Hisbollah führt Krieg gegen Israel.

Das ist der kleine aber feine Unterschied.
Kommentar ansehen
23.08.2006 14:52 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag @terrordave: Auszug aus der Quelle:

"Aus Sicht von amnesty war es gerade die hohe Treffgenauigkeit der eingesetzten Munition, die jetzt beweist, dass die Schäden an zivilen Einrichtungen nicht ungewollte Kollateralschäden, sondern beabsichtigt waren und zur Taktik der Armee gehörten. Auffällig sei zum Beispiel, dass viele Häuser allein dadurch zum Einsturz gebracht wurden, indem einzelne tragende Pfeiler beschossen wurden und das Gebäude dann unter seinem eigenen Gewicht zusammenklappte. Dies zeigt aus Sicht der Menschenrechtler, dass eben genau dieses Gebäude auch getroffen werden sollten."

Katyusha-Raketen dagegen sind "blinde" Raketen, da sie nicht ferngesteuert werden können.
Kommentar ansehen
23.08.2006 15:04 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derIsses: "Warum hat amnesty nicht erstmal beide Seiten untersucht und nur die Israelis angeprangert? Das ist doch Einseitigkeit vom feinsten. Darüber regt sich hier aber keiner von euch Moralisten auf! Ist das nicht propagandistisch?"

->amnesty international ist es bestimmt daran gelegen die Hisbollah propagandistisch zu unterstützen ~_~
Kommentar ansehen
23.08.2006 15:45 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bueyuekt: Ich bin mir sicher, wenn Deutschland Anweisung erhält, die terroristischen Stukturen in Deutschland zu zerschlagen, wird es diesen auch nachkommen.
BTW, habe ich richtig verstanden, in Deutschland gibt es terroristische Strukturen?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der Isses: Waffenkunde setzen 6 !

"Oder will mir hier jemand erzählen die Hi9sbollah hat ihre Katjuschas nur auf militärische Ziele geschossen?"

Die Hisbollah hat auf garnichts gezielt, weder auf Zivilisten noch auf Militärangehörige.

Denn mit einer Katjuscha kann man NICHT zielen !

Das sind ungelenkte Raketen, die einmal nach dem abfeuern irgendwo (entsprechend ihrer Reichweite) einschlagen !


Wäre es der Hisbolalh möglich gewesen zu zielen, dann hätte jede abgefeuerte Rakete auch getroffen und Menschenleben gefordert.
Und bei der Anzahl von über 5000 abgefeuerten Raketen wäre die Opferzahl enorm gewesen.

Und wie viele Israelis starben durch die Katjuschas ?



Das einzige das man der Hisbollah vorwerfen kann ist, das sie ihre Raketen auf Israel abgeschossen haben und mutwillig Todesopfer in Kauf nahmen.



Die israelische Armee hingegen hat ganz klar gesagt wir wollen die Hisbollah vernichten, aber vernichtet wurden ganze Landstriche des Libanon und getötet wurden über 1000 Zivilisten inkl. 4 UNO-Soldaten.
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:12 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
antisemiten!!! wer behauptet israel würde besonders brutal vorgehen um sich respekt zu verschaffen und ein ganzes land zu bestrafen ist ein antisemit!

nur weil fast alle menschen zu dumm sind um zu begreifen, warum die zerstörung von 15.000 wohnhäusern und das ermorden der darin lebenden zivilisten notwendig war, gibt das noch lange nicht das recht, israel vorsatz oder sogar boshaftigkeit zu unterstellen!!

israel = lieb...arabs = böse... libanesische zivilgebäude = brutstätte für terroristen.

wer was anderes behauptet ist ein antisemit.
ich ruf schonmal den zentralrat an. geht ja nicht, dass hier einfach jeder seine meinung sagt! wo kommen wir denn da hin?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:19 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evil_weed: LOOOOL

Wenn du das tust, dann richte doch der ollen Knobloch einen netten Gruß von mir aus.
Kommentar ansehen
23.08.2006 18:56 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schrumpfende leichen und andere grausamkeiten: so langsam bestätigt sich der verdacht, das im libanon neue waffen eingesetzt wurden, die an grausamkeit wohl neue grenzen öffnen..

so wie palästina ein versuchsgebiet für neue waffen war, wurden wohl noch neuere und effektivere waffen im libanon eingesetzt..

so findet man leichen die keine verletzungen aufweisen, jedoch aber komplett schwarz sind (haare + klamotten noch intakt, daher keine branntschwärze)

zudem wurden schon einige "geschrumpfte" menschen entdeckt.. am anfang dachte man dies wären tote kinder, aber dann nach genaueren untersuchungen stellte man fest, das dies erwachsene waren, die durch fremdeinwirkung auf kindesgröße geschrumpft sind

andere opfer berichten ebenfalls von der schwärze, die zuerst die beine betroffen hatten.. aber selbst ein amputation konnte den "ausbreitungprozess" nicht stoppen und so sterben die leute nach langer qual an einst kleinen wunden

andere opfer beklagen sich über extremste schmerzen die durch stecknadelgroße "geschosse" verurscht wurden.. sie sind zu klein um ausoperiert zu werden, verursachen aber extremste verbrennungsschmerzen..

andere berichten von microwellenwaffen, die es einen ermöglichen auf distanz menschen gezielt vollkommen zu verbrennen

jaja.. leute, das sind noch gerüchte (schon teilweise bestätigt aber noch nicht labor geprüft).. sollten sich dieser verdacht aber bestätigen, wird es garantiert heiß her gehen..
Kommentar ansehen
23.08.2006 20:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Semiten unter sich *kopfschütteln*: Nein ich meine nicht Juden unter sich.

Denn es gab und gibt wesentlich mehr semitische Völker als uns einige Menschen wissen lassen wollen.

Nicht nur wer gegen Juden hetzt ist ein Antisemit, auch jeder der gegen einige arabische Völker hetzt ist ein Antisemit.

Denn auch viele Araber stammen von semitischen Stämmen ab, genau so wie die Juden.


Ergo müsste man sagen, das Araber und Juden (bzw. in diesem Falle Israelis) gleichermaßen Semiten und Antisemiten sind, weil sie sind auch gleichermaßen Täter und Opfer !


Aber das darf man in unserem Staat ja nicht sagen, weil hier hat ja nur ein Volk die semitische Herkunft gepachtet !
Kommentar ansehen
23.08.2006 20:45 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das schlimme ist das man mit die israelische kriegspolitik nicht mit nazi-methoden vergleichen darf. mir gefallen jedenfalls beide parteien nicht in diesem krieg.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?