22.08.06 21:03 Uhr
 3.353
 

Die ersten neun Fälle der Blauzungenkrankheit in Deutschland (Update)

In Kerkrade in den Niederlanden ist am vergangenen Donnerstag die Blauzungenkrankheit unter Schafen ausgebrochen (ssn berichtete). Die Krankheit hat sich trotz Sperrzonen ausgebreitet. In Deutschland wurden nun die ersten Krankheitsfälle bestätigt.

Insgesamt sind in Nordrhein-Westfalen neun Betriebe von der für Menschen ungefährlichen Krankheit betroffen. Darunter acht Betriebe mit Rinderhaltung und ein Hof mit Schafen. Die Blauzungenkrankheit wird von Mücken übertragen.

Um jeden betroffenen Hof wurde eine Sperrzone mit einem Radius von 100 Kilometern eingerichtet sowie ein anschließendes Beobachtungsgebiet von 50 Kilometern. Tiertransporte in den betroffenen Gebieten sind derzeit nur noch unter verschärften Auflagen möglich.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Update, Fall
Quelle: www.oekotest.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2006 20:57 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In allen betroffenen Gebieten ist nicht nur Transportstopp, sondern auch Stallpflicht (siehe Erstnews zu dem Thema). Alle Höfe die jetzt mit der Krankheit befallen wurden, liegen im Kreis Borken. Informationen vom Kreisveterinäramt findet man auf: http://www.kreis-borken.de
Kommentar ansehen
22.08.2006 22:25 Uhr von Desperados-AC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreis Borken? Heute morgen stand in der Zeitung dass auch ein Hof in Eilendorf betroffen ist, der is hier bei mir um die Ecke. und Eilendorf gehört zur Stadt Aachen.
Kommentar ansehen
22.08.2006 22:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Desperados: Die Mücken sind halt schneller als die Journalisten.
Kommentar ansehen
23.08.2006 01:05 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seuchen und Krankheiten Das ist die Rechnung, die wir für nicht artgerechte Massentierhaltung unter erbärmlichen Zuständen bekommen.

Hier haben wir nochmal Glück gehabt, weil für den Menschen ungefährlich.

Der nächste Virus vielleicht nicht.
Kommentar ansehen
23.08.2006 02:19 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum hört ihr nicht einfach auf? kein morden mehr und schon entstehen solche seuchen nicht.
Kommentar ansehen
23.08.2006 02:30 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die hab ich auch gerade: hab heidelbeeren gegessen ;-)
Kommentar ansehen
23.08.2006 02:32 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: genausowenig, wie du einem Raubtier (Löwen, Jaguar etc.) beibringen kannst, Gräschen zu zupfen und sich damit zu begnügen, kannst du von dem Rest der Menschheit verlangen, so zu sein, wie du es bist.

(Fanatiker jeglicher Richtung sind fehlgeleitet und mir persönlich zuwider)

r.j.
Kommentar ansehen
23.08.2006 09:38 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aenima_vegan: Ich muß immer lachen, wenn Hardcore-Vegis jede Gelegenheit nutzen, um gleich wieder "Mord" zu brüllen.

Ihr werdet die Menschen dadurch nicht zum Nachdenken, sondern höchstens zum Lachen bringen, oder dafür sorgen, das man sich über Euch aufregt. Wenn Du kein Fleisch essen willst, bitte. Deine Sache. Ich esse auch kaum Wurst, weil es mir einfach nicht schmeckt. Aber ein gutes Steak kannst und wirst Du und Deinesgleichen mir nicht vermiesen, egal wieviele Plakat mit Texten wie "Bitte iss mich nicht" oder "Ihr esst unser Fleisch, jetzt habt ihr unsere Krankheiten" Ihr noch aufhängt. Verschandeln eh nur Plakatwände.
Kommentar ansehen
23.08.2006 10:25 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
du vergleichst raubtiere mit menschen !? sowas bringt veganer (und alle menschen die ein bischen nachdenken können) zum lachen :D

menschen sind keine raubtiere, es gibt keinen jagdinstinkt und auch keine reißzähne, krallen oder sonstiges ;)
viele menschen ernähren sich mitlerweile pflanzlich....

von mir aus könnt ihr so viel fleisch essen wie ihr wollt, hauptsache es werden keine nichtmenschlichen tiere mehr getötet :P
Kommentar ansehen
23.08.2006 10:35 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Ich hoffe, Du bist auch konsequent genug, um keinen Salat zu essen. Der muß ja auch erst "ermordet" werden.
Kommentar ansehen
23.08.2006 10:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Nichtmenschliche Tiere ?

Wie kommt man nur auf solch einen Blödsinn.

Menschen sind TIERE. In Biologie nicht aufgepasst was ?
"Mensch" bzw. Homo sapiens sapiens ist nur die Bezeichnung dieser Spezies (oder auch Tierart).

Du willst also das man alle nichttierischen Tiere nicht tötet ? Was bitte ist ein nichttierisches Tier ?


"viele menschen ernähren sich mitlerweile pflanzlich...."

Oh pflanzlich *lol* alle Menschen ernähren sich pflanzlich, nur die Mehrheit AUCH durch Fleisch.

Würde der Mensch nämlich NUR Fleisch essen wäre er längst eingegangen. Aber das scheint an dir vorbei zu gehen.

"kein morden mehr und schon entstehen solche seuchen nicht"

Und das du keine Ahnung vom Thema hast, zeigt diese Aussage sehr deutlich.
Denn die Verbreitung der Seuche entsteht nicht durch das TÖTEN eines Tieres, sondern durch die Massentierhaltung.

Aber da das ja nicht in dein Anti-Fleisch-Kampfkonzept passt, begnügst du dich ja mit Aussagen die völlig neben dem Thema liegen.

Aber viel Spass weiterhin dabei sich VEGAN zu ernähren und damit essentielle Nährstoffe NICHT dem Körper zuzuführen !
Die irreparablen Mangelerscheinungen werden dich so in 10-15 Jahren eingeholt haben !
Kommentar ansehen
23.08.2006 10:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: Halt den Ball mal flach Mädel. Es geht hier lediglich um eine Krankheit, die von Stechmücken auf Wiederkäuer übertragen wird. Dein Mord-Geplärre ist (wie so oft) unangebracht, fanatisch und überflüssig.
Kommentar ansehen
23.08.2006 11:04 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima: Leider sieht man an deinen Kommentaren deutlich, dass vegane Ernährung zu Mangelerscheinungen führt, manchmal offenbar auch im Gehirn.
Dass die Menschen mehrheitlich keine Reißzähne und jagdgeeignete Klauen mehr haben, liegt an den mittlerweile entwickelten Utensilien und Hilfsmitteln (Besteck und Feuer, z.B.), wenn du dich in Evolutionsbiologie auch nur ansatzweise auskennen würdest, wüsstest du, dass der Mensch ein klassischer Allesfresser ist. Der Vorteil: Der völlige Verzicht auf Fleisch ist durchaus möglich, und es gibt viele Vegetarier, die eine bessere Konstitution aufweisen als Schweinshaxn-Verehrer und eine höhere Potenz haben als Rinderhoden-Verzehrer. Andererseits ist eine gesunde "Mischnahrung" erforderlich, da es sonst zu den eingangs erwähnten Mangelerscheinungen und insbesondere bei Kindern auch zu Reifeverzögerungen kommt.
Kommentar ansehen
23.08.2006 11:06 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: Ich kann mir das nur so vorstellen, dass aenima Kannibalismus propagiert: Schlachtet keine Schweine, sondern eure Nachbarn!

Späßle gmacht ;-)
Kommentar ansehen
23.08.2006 11:49 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt man nur auf solch einen Blödsinn.

Menschen sind TIERE. In Biologie nicht aufgepasst was ?
"Mensch" bzw. Homo sapiens sapiens ist nur die Bezeichnung dieser Spezies (oder auch Tierart).

Du willst also das man alle nichttierischen Tiere nicht tötet ? Was bitte ist ein nichttierisches Tier ?<<<

du hast es erfasst: menschen sind auch tiere.
leider wollen das die meisten menschen nicht wahrhaben, deswegen der begriff "nichtmenschliche tiere", du vertsehst ?
und nicht gleich so an die decke gehen ;)


>>>Oh pflanzlich *lol* alle Menschen ernähren sich pflanzlich, nur die Mehrheit AUCH durch Fleisch.

Würde der Mensch nämlich NUR Fleisch essen wäre er längst eingegangen. Aber das scheint an dir vorbei zu gehen.<<<

bist ja ein ganz schlauer ^^
ich denke das es allen anderne klar war wie ich es meinte, bevor du dich über gängige formulierungen lustig machst, kannst du mich ja einfach mal fragen ^^




>>>Und das du keine Ahnung vom Thema hast, zeigt diese Aussage sehr deutlich.
Denn die Verbreitung der Seuche entsteht nicht durch das TÖTEN eines Tieres, sondern durch die Massentierhaltung.<<<

hast ja ein nettes hobby, du VERSUCHST (auf erbärmliche weise) mir etwas in den mund zu legen, damit es in deine traumwelt passt.
warum gibt es die massentierhaltung ? richtig, wiel die nichtmenschlichen tiere ausgebeutet und getötet werden, werden keine nichtmenschlichen tiere getötet, gibt es auch keine massentierhaltung.


>>>Anti-Fleisch-Kampfkonzept<<<

ich kämpfe für das leben :)


auf den gesundheitlichen aspekt gehe ich mal nicht ein, eigtl könnt eich die ganze diskussion mit zitaten von mir führen.


>>>Dein Mord-Geplärre ist (wie so oft) unangebracht, fanatisch und überflüssig. <<<

lieber ein "fanatischer" lebensretter als ein taugenichts der absolut nichts für eine bessere welt macht :)


>>>Dass die Menschen mehrheitlich keine Reißzähne und jagdgeeignete Klauen mehr haben, liegt an den mittlerweile entwickelten Utensilien und Hilfsmitteln (Besteck und Feuer, z.B.), wenn du dich in Evolutionsbiologie auch nur ansatzweise auskennen würdest, wüsstest du, dass der Mensch ein klassischer Allesfresser ist.<<<

danke dass du dir schon selbst widersprichst ^^
"reißzähne" "jagdgeeignete klauen" sowas hatten menschen noch nie, pass lieber mal in biologie auf :D


wusstet ihr dass der letzte bodybuilder weltmeister veganer ist ?
so das wars dann, meine mangelerscheinungen lassen es nicht zu dass ich mehr schreibe ;)
Kommentar ansehen
23.08.2006 12:13 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie sangen die Ärzte mal so schön? "Und jetzt zieh ich mir ein Robbensteak rein,
auf einem Teller aus Elfenbein!"

Das Lied hiess Grotesksong...

Grotesk ist auch das Gerede von euch Vegis...
<<<wusstet ihr dass der letzte bodybuilder weltmeister veganer ist ?>>>

Halt ich a.) für ne Behauptung,

und b.) schliessen sich sich vegan leben und anabolika fressen nicht aus...

Lebt doch vegan wenn ihr wollt, aber lasst uns einfach in Ruhe, wir wollen nicht bekehrt werden!
Kommentar ansehen
23.08.2006 12:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt: wann die gleiche Panik aufkommt, wie bei der Vogelgrippe. Kann ja nciht lange dauern.
Kommentar ansehen
23.08.2006 12:19 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima_vegan: ", werden keine nichtmenschlichen tiere getötet, gibt es auch keine massentierhaltung."

Dann bist du für den Tod von rund der Hälfte der Weltbevölkerung verantwortlich !

">>>Anti-Fleisch-Kampfkonzept<<<

ich kämpfe für das leben :)


auf den gesundheitlichen aspekt gehe ich mal nicht ein, eigtl könnt eich die ganze diskussion mit zitaten von mir führen."


Gesundheitliche Aspekte *loooooooooool*

Wer das leben als VEGANER und ich sagte nicht VEGETARIER, als die einzig gesunde Lebensweise ansieht, hat weder in Biologie noch in Biochemie aufgepasst.

Aber wie gesagt in 10-15 Jahren wirst du die irreparablen Schäden an dir bemerken.


"lieber ein "fanatischer" lebensretter als ein taugenichts der absolut nichts für eine bessere welt macht :)"

Lebensretter ? DU bist KEIN Lebensretter !

Du bist wenn überhaupt ein mordender Tierretter, denn Pflanzen sind rein zufällig auch Lebewesen.

Man würde das wohl Fundamentalismus (man könnte es sogar Rassismus nennen, denn auch Pflanzen sind eine Spezies genauso wie es der Mensch ist) nennen, wenn jemand behaupten täte Tiere müssen leben, aber Pflanzen dürft ihr ermorden !
Kommentar ansehen
23.08.2006 12:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: @aenima_vegan: Hast du ein HausTIER das kein reiner Pflanzenfresser ist ?

Wie ernährst du das Tier ? Zwingst du das Tier dazu sich pflanzlich zu ernähren ?
Kommentar ansehen
23.08.2006 16:34 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aenima: Na gut, damit du verstehst, was ich meinte: Ich wandte mich gegen deine Formulierung "menschen sind keine raubtiere, es gibt keinen jagdinstinkt und auch keine reißzähne, krallen oder sonstiges".

1. Die Menschen waren früher durchaus Raubtiere, sofern du Raubtiere als Tiere definierst, die andere Tiere jagen und töten, um sie zu verspeisen. Heute lassen wir die Drecksarbeit von Schlachtern, Jägern oder Fischern erledigen, der Raubtierinstinkt hat sich deshalb stark zurückgebildet.

2. Reißzähne wie eine Raubkatze haben wir nicht, das stimmt. Die Hauer unserer Vorfahren von vor ein paar tausend Jahren waren aber gleichwohl nicht von schlechten Eltern, die aus Sicht der Beutetiere Reißzähnen durchaus nahe kommen. Auch die Klauen des frühen und mittleren Homo Sapiens sind nicht gerade zum Mikado-Spielen geeignet...

Wie gesagt, dank Aufgabenverteilung, Erfinder- und Entdeckergeist gibt es keine Verwendung mehr für eine biologische totes-ungekochtes-Tier-zerteil-und-fress-Ausstattung. Deshalb haben wir sie auch nicht mehr. Das heißt aber nicht, dass wir sie nie hatten.

Eine (ernst gemeinte) Frage: Bist du vegan aufgewachsen oder hast du dich irgend wann mal bewusst dafür entschieden?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?