22.08.06 18:51 Uhr
 149
 

Israel: Namensvetter Nasrallahs festgenommen - Drei Wochen zu Unrecht eingesperrt

Sein Name ist einem libanesischen Gemüsehändler zum Verhängnis geworden. Wie der Chef der Hisbollah auch, heißt er Hassan Nasrallah. Dies war Grund genug für die israelische Armee, den Mann samt vier Familienmitgliedern festzunehmen.

24 Stunden lang waren die Gefangenen verhört worden, da man glaubte, dass sie mit Scheich Nasrallah verwandt wären. Erst nach mehr als drei Wochen ließ man die Familie, die weder mit dem Hisbollah-Chef verwandt noch diesem zugetan ist, wieder frei.

Die israelische Anwältin der Festgenommenen geht davon aus, dass das israelische Militär die Familie benutzen wollte, um die Hisbollah zu erpressen. Der "echte" Nasrallah äußerte sich zu dem Vorfall äußerst knapp mit den Worten "Falsche Identität".


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Woche, Name, Unrecht
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?