22.08.06 18:20 Uhr
 676
 

In Zukunft ist ein frühzeitiges Erkennen von Schizophrenie möglich

Bislang wurde die Diagnose "Schizophrenie" erst gestellt, wenn das Krankheitsbild eindeutig war, da es noch keinen konkreten Test zum frühzeitigen Nachweis der Erkrankung gab.

Ein von Wissenschaftlern der Universitäten Köln, Cambridge und London neu entdeckter Biomarker könnte nun dazu beitragen, die Heilungschancen im Frühstadium der Krankheit zu verbessern, oder gar den Ausbruch zu verhindern.

Festgestellt wurde, dass im Nervenwasser von gesunden und kranken Menschen unter anderem die Glukosewerte unterschiedlich sind. Auf dieser Erkenntnis basieren die neu entdeckten Biomarker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlondeTussi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zukunft, Schizophrenie
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2006 17:30 Uhr von BlondeTussi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt doch Anlass zur Hoffnung. Hoffentlich können jetzt Patienten mit noch nicht eindeutigen Symptomen rechtzeitig behandelt werden.
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:34 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha das ist schon eine krasse Geschichte... ich dachte eigentlich nicht , dass Schizophrenie auf diese Weise nachweisbar ist... also hat Schizophrenie sogar ein Physische Ursache?!?
Kommentar ansehen
23.08.2006 03:03 Uhr von The_free_man
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowohl als auch. Schizophrenie, Depressionen und sonstige Störungen können sowohl körperliche, als auch - und das ist öfter der Fall, psychische Ursachen haben.
Kommentar ansehen
23.08.2006 08:52 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte einmal: unsere Politiker in dieser Richtung untersuchen!
Kommentar ansehen
25.08.2006 00:51 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
psychiatrisch: diagnosen sind ungenau und eigentlich nicht möglich. die so genannten symptome treffen auf hunderte von erfundenen erkrankungen hin. "psychisch kranke" menschen sind nicht krank. psychische krankheiten gibt es nicht!!!!!! lest mal das buch "bei sokrates auf der couch" von lou marinoff, dann wisst ihr was ich meine.
Kommentar ansehen
07.01.2009 09:09 Uhr von Hallo_Zukunft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der falsche Weg! Irreführend! Wenn eine Sicherung droht, zu zerreissen oder schon gerissen ist, lassen sich auch in jedem (100%) eines elektronischen Schaltkreises, veränderte Messwerte feststellen. Man sollte jedoch einen Seelisch kranken Menschen, nie mit einem heruntergefahrenen oder defekten Computer vergleichen (geht auch nicht, da diese Glukosewerte garantiert nicht bei 100% der Betroffenen verändert waren). Man sollte das Hauptaugenmerk auf die möglichen Ursachen (z.B. gestörte Bindungsverhältnisse in der Herkunftsfamilie / Krankheitsentwicklung und die Lösung einer jeden seelischen Verwirrung, mit einer Weiterentwicklung der Psychotherapie sicherstellen, anstatt die Betroffenen nur mit den heutzutage nebenwirkungsreichen Neuroleptika, einfach nur ruhigzustellen. 06.01.2009 Carsten Scholz

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?