22.08.06 13:59 Uhr
 366
 

Käßmann-Kritik an Madonna soll ignoriert werden - Bischöfin bedauert Aussagen

Die Landesbischöfin Margot Käßmann hat in der Dienstagsausgabe der Zeitung "Die Welt" gesagt, dass sie ihren Boykott-Aufruf gegen Pop-Star Madonna bedaure. Der Star sei dadurch noch mehr ins "Rampenlicht" gerückt worden als vorher.

Grund für die Kritik der Landesbischöfin war die Bühnen-Show von Madonna, in der sie am Kreuz hängend, auf dem Kopf eine Dornenkrone, singt. Damit würde Madonna laut Käßmann das Kreuz für ihre Vermarktung benutzen und sich selbst inszenieren.

Käßmann sagte weiter, dass Madonna in ihrem Alter, 47, wohl zu solch krassen Mitteln greifen müsste, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Verbieten sollte man das nicht, aber man dürfe sich darüber aufregen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Madonna, Bischof, Aussage, Margot Käßmann
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Margot Käßmann lehnt Bundespräsidentinnen-Anfrage ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2006 14:10 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es: einfach armseelig, wie sich diese peinlichen Sekten, genannt Kirchen, derartig darüber aufregen. Sie haben es sich selbst zuzuschreiben, wenn mal jemand zu solchen Mitteln greift, MAddonna, will nämlich damit etwas anprangern, was in der Kirch seit Ewigkeiten schiefläuft, Das GErangel um die AIDS-Problematik in 3. Welt Ländern.

Also bitte ich diese Kirchenspinner darum, einfach mal die Klappe zu halten. Sonst verklage ich sie im Rahmen des Antidiskreminierungsgesetzes
Kommentar ansehen
22.08.2006 14:37 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big-Sid: Dir ist schon bewusst, dass die evangelische Kirche absolut nichts mit der AIDS Misere in Afrika zu tun hat, ja? Die evangelische Kirche ist durchaus eine Unterstützerin von Kondomen und ähnlichem.

Achja... da du ja so gegen die Kirche bist wirst du natürlich auch alle kirchlichen Krankenhäuser nicht besuchen, oder?

(Btw: Ich bin durchaus ein Kirchenkritiker, aber die Show von Madonna halte ich trotzdem für falsch)
Kommentar ansehen
22.08.2006 17:17 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Madonna will anprangern aber wie bei allen modernen Aktionskünstlern versteht ohne Erklärung niemand dieses Anprangern.

Da könnte ich ja auch einen Teller Spinat vor einer Tiefkühltruhe eines Supermarktes essen und anschließend sagen, das wäre ein Protest gegen die Qualen der gequälten und ermordeten Kuhbabys.
Kommentar ansehen
22.08.2006 17:27 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber da finde ich jedes Kreuz, das protzig von Zuhältern, Showstars oder sonstwem getragen wird, ohne dass die irgendwas mit der Kirche am Hut haben, würdeloser.
Madonna, hat damit eine durchaus anerkennenswerte Aussage verknüpft, über die Art und Weise kann man sicherlich streiten, aber da hat sich die Frau Käßmann, die ich eigentlich sehr schätze, selbst ans Bein gepinkelt, Eigentor Frau Käßmann, aber sie sind ja lernfähig :-)
Kommentar ansehen
22.08.2006 21:34 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alagos: Ich arbeite sogar in einer krchl. Einrichtung, aber das heißt nicht, daß man diesen Quatsch befürworten muß.

Zum thema ev. Kirche. Es sind auch kath. MEnschlein am Nörgeln, deswegen meine globale Kritik.
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:37 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte? Muss ich das jetzt verstehen? Denkt heutzutage keiner mehr nach wenn er ein Mikro unter der Nase hat?
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:42 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Madonna hat es gar nicht nötig zu so krassen Mitteln zu greifen. Sie ist eine klasse Sängerin die immer noch jede Konzerthalle füllt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Margot Käßmann lehnt Bundespräsidentinnen-Anfrage ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?