22.08.06 13:22 Uhr
 584
 

Erstmals wurde ein internationales Cricket-Spiel abgebrochen

Bereits am Sonntag wurde das Cricket-Match zwischen England und Pakistan abgebrochen. Der australische Schiedsrichter Darrell Hair hatte die Partie im Oval-Stadium (London) nach der Teepause abgebrochen.

Ursache war, dass dem pakistanischen Team vorgeworfen wurde, den Ball manipuliert zu haben. Dafür sollte ihm ein Punkt abgezogen werden. Daraufhin wollten die Pakistani nicht weiterspielen. Hair beendete das Match und erklärte England zum Sieger.

Damit ist erstmals ein internationales Cricket-Match vorzeitig für beendet erklärt worden. Während in Australien der Schiedsrichter gefeiert wurde, sieht er sich in Pakistan starken Beschimpfungen ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München verliert erneut Spiel auf Asienreise
Fußball: Jürgen Klinsmann lässt sich Zeit bei Suche nach neuem Trainerjob
Fußball: Türkischer Nationaltrainer Fatih Terim nach Schlägerei zurückgetreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2006 14:04 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dommel: Australischer Schiedsrichter...

Cricket ist in Australien eine der wichtigesten Sportarten (so wie in allen ehemaligen englischen Kolonien).

Die Australier sehen ihn als "Held" weil er sich von den Spielern nicht hat beeindrucken lassen und zu seiner Entscheidung steht.
Es gehört schon einiges dazu tatsächlich ein internationales Cricketspiel abzubrechen. Das is so wie nen Fussballspiel England - Deutschland abzubrechen weil einer mit falschen Stollen aufläuft und keine Strafe akzeptiert und die ganze Mannschaft meutert.
Kommentar ansehen
22.08.2006 14:17 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht man es wieder, zu was einem der Besitz der Atombombe treiben kann.
Erst mit diesem Hintergrund ist zu vertehen, dass die Paks sich zu betrügen getraut haben und nach der Entdeckung des Versuches so stur geblieben sind, da sie einen Einmarsch der Gurkhas nicht befürchten mussten.
Kommentar ansehen
22.08.2006 14:39 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahhh: gleich kommen die Cricket Krieger !!!11!! xD


sry, hab demletzt nochmal douglas Adams PAIA gehört :>
Kommentar ansehen
22.08.2006 16:15 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die quelle gibt es nicht richtig wieder.....england wurden 5 runs gutgeschrieben, also fuer pakistan nicht mal eine katastrophe bei der hohen fuehrung die sie hatten, das problem ist die manipulation des balles da er dadurch einen anderen drall hatte und so england kaum eine chnace hatte sich runs zu holen. das naechste problem ist nun...die one day matches gegen pakistan.
pakistan sagt sie spielen, aber da steht nun eine bestrafung aus die vom internationalen verband verhandelt wird und ob sie dann noch antreten werden ist eine andere sache.
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:18 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Deine Argumentation ist für mich total beeindruckend!

Pakistanische Atombomben gegen nepalesische Gurkhas. Diese Konstellation, in Verbindung mit einem australischen Cricket- Schiedsrichter gab es noch nicht.

Ich ziehe meinen virtuellen Hut vor dir.

r.j.
Kommentar ansehen
23.08.2006 07:48 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausschluss: ich wäre ja dafür dass bei solchen dingen, wo im sport durch manipulation betrogen wird die mannschaft bzw. das land für eine ganze weile von sportlichen veranstaltungen ausgeschlossen werden!
Kommentar ansehen
25.08.2006 23:04 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha tja dumm gelaufen für Pakistan.... sie haben wolh das elfte Gebot nicht beachtet . . ."Du sollst dich nicht erwischen lassen!"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?