22.08.06 12:04 Uhr
 202
 

Wien: Zwei Jungen erlitten schwere Verbrennungen nach Zündeln an einer Lackdose

Mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades im Gesicht und auf Armen und Oberkörpern wurden zwei Jungen im Alter von zehn und zwölf Jahren am Montagabend in die Kinderintensivstation des Donauspitals geflogen.

Beide hatten mit einem Feuerzeug an einer Lackdose gezündelt, als diese plötzlich explodierte und dreißig Prozent der Haut der Jungen verbrannte. Sie sind gegen 18 Uhr auf dem Handelskai in Wien-Brigittenau gelaufen, als es zu dieser Explosion kam.

Die Eltern der beiden Kinder standen unter Schock, als sie in der Kinderintensivstation zu den Betten ihrer Kinder kamen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Wien, Verbrennung, Zündeln
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2006 15:01 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: blödheit tut eben weh
Kommentar ansehen
22.08.2006 17:57 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt haben sie gelernt das Feuer heiß ist und furchtbar weh tun kann. Hoffentlich merken sie´s sich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?