21.08.06 16:57 Uhr
 4.995
 

Film: 750 Nackte bei Dreharbeiten zu dem Film "Das Parfüm"

Der deutsche Tom Tykwer führt gerade Regie bei dem Film "Das Parfüm" und machte eine Erfahrung, die die Mitwirkenden nicht so schnell vergessen werden.

Da eine Massenorgie laut Drehbuch vorkommt, wurden dafür eine Menge Statisten gebraucht. Siebenhundertfünfzig Menschen liefen aufgrund dessen nun völlig nackt am Drehort rum.

Tom Tykwer zu dieser Situation: "Nach ein paar Tagen waren alle so an ihre Nacktheit gewöhnt, dass sich niemand mehr zur Mittagspause angezogen hat. Es war wie in einem Nudistencamp. Ich habe Setfotos, da kriegst du einen Lachkrampf."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, nackt, Dreharbeit, Parfüm
Quelle: www.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harvey Weinsteins Chauffeur: "Ich musste ihn oft zu Sex-Orgien fahren"
Micaela Schäfer: "Ich hatte Sex mit 80 Männern, die meisten waren schlecht"
Berlin: Uschi Glas´ Sohn wurde an Hauptbahnhof überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2006 16:50 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein Bild für die Götter. Wundert mich das noch keine Fotos im Netz zu finden sind. Bei den Schauspielern suche ich aber auch nicht.
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:03 Uhr von KingPete
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe den Roman: von Patrick Süßkind gerade gelesen.
Hier ein guter Link dazu
http://www.raffiniert.ch/...

Ist nicht schlecht, aber man muss ihn mehrfach lesen um einen Durchblick zu erhalten. Oder vielleicht nur ich ? ;-(
Die Beschreibung dieser Massenorgie liest sich aber wesentlich unerotischer als sie warscheinlich im Film dargestellt wird.
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:29 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe auch schon einiges über das Buch geghört. Hat ja einiges an Filmrechten eingebracht, da darum förmlich gekämpft wurde. Nur ich habe keinen blassen Schimmer woerum es da geht.
Kommentar ansehen
21.08.2006 19:00 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plot: Es geht um einen Jungen namens Grnouille (oder so) der eine besonders gute Nase besitzt. Er kann das Meer riechen, Steine, Holz, ja sogar geruchlose Dinge. Das lustige ist, dass er auch Menschen riechen kann. Er will alle Düfte die er kennt abspeichern um diese später wieder aufrufen zu können. Um dies allerdings bei den Menschen (junge Frauen) zu machen müssen sie sterben und ihre Düfte konserviert werden.
Dadurch kann er am Ende so gutriechende Düfte erschaffen, dass ihn z.B. die Menschen mögen oder alle in eine Art Trance verfallen. (Orgie)

Echt cool beschrieben wie der Typ alles wahrnimmt. Sehr gutes Buch. Die obige Szene wird im Buch relativ drastisch beschrieben und auf keinen Fall "erotisch".

Ich freue mich auf den Film.

Hab euch alle lieb. *g*
mfg
Kommentar ansehen
21.08.2006 20:04 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fake christianity erstmal vielen Dank für den Plot. Ich hätte es bestimmt wieder vergessen danach zu suchen. Hmm,hört sich an als ob der Film einen Mystischen Touch hat.
Kommentar ansehen
21.08.2006 20:28 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Buch ist eher eine Freakshow. :) Dieser Grenouille ist echt pervers und zugleich genial. Ich glaube er lebt sogar 1 Jahr auf einem Berg und ernährt sich von Wasser auf einem feuchten Stein. Hey das dauert immerhin nur 6 Stunden um daran genügend Wasser für den Tag zu sammeln. :P

Hab euch alle lieb. *g*
Mfg.
Kommentar ansehen
21.08.2006 21:37 Uhr von skippy1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fake christianity: was du noch bedenken musst, ist das er selber kein "eigengeruch" hat und deswegen all die gerüche in sein gedächtnis speichern und auch konservieren will.
Kommentar ansehen
21.08.2006 21:48 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um sich später dadurch einen ultimativen "Eigengeruch" herzustellen.

Du hast Recht! Danke dir! War lange her, als ich das Buch gelesen habe. Deswegen freu ich mich auch so auf den Film. Ansonsten würde ich ein gutes Buch immer vorziehen.

Hab euch alle lieb. *g*
Mfg.
Kommentar ansehen
22.08.2006 00:16 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab: von dem buch schon viel gehört aber was ich hörte, eignete sich nicht unbedingt dafür, einen erfolgreichen film draus zu machen.
Kommentar ansehen
22.08.2006 09:16 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habs auch gelesen: und freue mich auf die endszene in denen, wie im buch beschrieben seine knochen mit nem fetten hammer gebrochen werden und aus den gelenken gedreht usw...uuuh

also ich war vom buch begeistert...schön geschrieben und beschrieben...."bitte gott lass endlich mal eine buchverfilmung gut werden"....

peace big
Kommentar ansehen
22.08.2006 12:58 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe: der Film wird der Vorlage wenigstens einigermaßen gerecht. Die Wortgewalt von Süßkind ist einfach genial.
Kommentar ansehen
22.08.2006 17:12 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Buch? Film? Der Film wird sicherlich kein Meisterwerk. Nur die Phantasie kann dem Inhalt des Buches gerecht werden... Die ganzen Gerüche, die Atmosphäre...
Aber schaun wir mal!
Hammer? Gelenke? Ich möchte nicht verraten aber das Ende sieht doch anders aus soweit ich mich erinnern kann...

Hab euch alle lieb. *g*
Mfg.
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:26 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt habt ihr mich aber wirklich neugierig gemacht. also werde ich mir den wohl "antun". Nur da ich auch die Erfahrung oft gemacht habe, dass Bücher meist schlecht verfilmt wurden, überlege ich mir nicht lieber vorher das Buch zu kaufen.
Kommentar ansehen
23.08.2006 00:49 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ende des Romans: Achtung - hier kommt das Ende des Originalromans:

Grenouille wandert nach Paris, wendet sich Richtung Gebeinhäuser / Friedhof, wartet auf das nächtliche ßGesindel, besprenkelt sich über und über mit "dem Parfum" und das Gesindel fällt wie unter Drogeneinfluss über ihn her, zerreißt und verspeist ihn, quasi Kannibalismus aus Liebe (man muß den Roman kennen, um dies zu verstehen).

Falls dies wirklich im Film vorkommt, ist der Cut bestimmt in dem Moment, wo das Gesindel als Horde über ihn herfällt - die Menschenfresserei kommt wohl nicht mehr.
Kommentar ansehen
23.08.2006 02:35 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleich mit der Blechtrommel (G. Grass): Fiel mir noch so ein - für die, die "Das Parfuem" noch nicht kennen:

Das Buch ist teils mit Grass´ "Blechtrommel" zu vergleichen, wenngleich Süßkind bei weitem nicht so gut mit Worten jonglieren kann wie Grass.

In beiden Büchern ist die Hauptperson etwas Besonderes: Bei Grass ist Oskar Matzerath "ver-rückt" in seiner Weltanschauung (Kleinwuchs etc), bei Süßkind ist Jean-Baptiste Grenouille "ruch-los" im wahrsten Sinne des Wortes (hat keinen Eigengeruch, nimmt Gerüche stark wahr).

Der Vergleich zu Oskar Matzerath ist mir damals beim Lesen auch gekommen - und siehe da: Ein paar Seiten später war von dem "Mazerat" die Rede, einem Kaltauszug in der Parfum-Herstellung von Duftstoffen aus Blüten, Kräutern o.a. Na, welch Zufall...

Und noch eines haben die Bücher gemeinsam: Man muß sie gelesen haben, um sich in die wirren Hauptfiguren reindenken zu können.

btw: Die Blechtrommel ist von 1960, Das Parfum von 1985.
Kommentar ansehen
23.08.2006 10:43 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blue Crystal: Toll, diese Querverbindung ist mir noch nie eingefallen - sehr gut beobachtet! Zumal statt "Mazerat" natürlich wesentlich eher die gebräuchlicheren Begriffe "Auszug" oder "Lösung" hätten verwendet werden können.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Harvey Weinsteins Chauffeur: "Ich musste ihn oft zu Sex-Orgien fahren"
Micaela Schäfer: "Ich hatte Sex mit 80 Männern, die meisten waren schlecht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?