21.08.06 09:00 Uhr
 786
 

Schweiz: Mann im Hafturlaub greift erneut Callgirls an

Ein 49 Jahre alter Mann sitzt wegen mehrfacher Vergewaltigung von Taxifahrerinnen und Prostituierten seit 1996 in Haft in einer so genannten "sicheren Verwahrung".

Der Mann hat offenbar so große Fortschritte in der Therapie gemacht, dass er seit 2005 sogar außerhalb der Haftanstalt wohnen darf. Aber er konnte seine große Chance nicht nutzen und hat damit alle Vorzüge des offenen Vollzugs in den Sand gesetzt.

Der Verurteilte hatte im Hafturlaub erneut versucht, Prostituierte zu bedrängen und wurde auch gewalttätig. Daraufhin wurde der offene Vollzug wieder ausgesetzt. Man will jetzt überprüfen, ob die psychologische Einschätzung fehlerhaft war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Schweiz, Callgirl
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2006 07:36 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe große Zweifel das Sexualstraftäter "geheilt" werden können. Ich denke eine Sicherheitsverwahrung ohne Freigang ist angebrachter.
Kommentar ansehen
21.08.2006 09:22 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur das die Typen die dem das ermöglichten, also die Psychologen usw sollten in meinen Auge für dessen Handlungen auch verantwortlich gemacht werden.

Für solche Assis ist es doch einfach viel zu simpel, die Gaukeln den Psychologen "Heile Welt" vor, und da die Ärzte anscheinend zuoft an das Gute im Menschen glauben, kommen vielzuviel Gestörte auf freien Fuß.

Manche Verbrechen sollte sollten von der Resozialisierung ausgeschlossen werden, und ewige Sicherheitsverwahrung nach sich ziehen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 09:36 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: denke ja auch das diese Sorte von Verbrechern einfach nicht zu heilen sind
Kommentar ansehen
21.08.2006 10:55 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann: es wirklich nicht verstehen, wie man solchen Verbrechern (und das sind sie ja nunmal) Freigang, Hafturlaub und dergleichen zusprechen kann. Vom hohen Lebensstandart im Luxusknast mal ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 11:19 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tyfoon: Hast du schon mal ein bisschen Zeit hinter Gittern verbracht? Nein? Dann halt doch bitte einfach nur die Klappe.
Kommentar ansehen
21.08.2006 11:33 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Nein ich habe noch nicht im Knast gesessen weil ---> ich bin noch nicht straffällig geworden und ich habe es auch nicht vor. Und ich lasse mir erst recht nicht den Mund von Dir verbieten. Eine Inhaftierung sollte eigentlich eine Bestrafung darstellen, wovon in diesen Fällen nicht die Rede sein kann. Resozialisierung, vorzeitige Haftentlassung usw., das läuft doch letzten Endes nur darauf hinaus Geld zu sparen, was das ganze bringt erfahren wir regelmäßig aus den verschiedenen Medien.
So und nun kannst Du Dich weiter aufregen ;)
Kommentar ansehen
21.08.2006 11:36 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tyfoon nervt mich oft,aber: ich gebe ihm in diesem Fall recht :-)
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Griesgram_DU: nö, echt nich...
jeder der der saublöden meinung ist dass es knackis zu gut ginge, soll sich bitteschön einsperren lassen und dem rest der welt nicht mit seinem blöden geschwätz auf die senkel gehen.

und zur news: an sich mag das mit dem hafturlaub ja vielleicht ok sein, aber wenn jemand in bezug auf seine verurteilung bedenkliche dinge tut und das bekannt wird, dann verschaff ich ihm sofort einen urlaub vom urlaub, oder hetze ihm zumindest ein rudel psychologen auf den hals, aber stell mich nicht hin und zucke mit den schultern, nur weil er noch nichts illegales getan hat.
das was da passiert ist hat nichts mir therapie zu tun, da hat die schweizer justiz ganz klar ihre verantwortung ignoriert.
Kommentar ansehen
21.08.2006 20:41 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser schwerstkriminelle Vergewaltiger: gehört weggeschlossen, für immer. Oder noch besser wie in der VR-China: Ratz, Fatz und aus die Maus! Naja, die sogenannten Gutmenschen würden natürlich eine Therapie bevorzugen, nur in der Regel funktioniert das leider nicht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?