21.08.06 08:47 Uhr
 528
 

Kultur: Lech Walesa und Michel Friedman gegen Günter Grass

Die Ehrenbürgerschaft der Stadt Danzig will Lech Walesa zurückgeben, falls Günter Grass seine nicht abtritt. Dem polnischen Sender TV N24 sagte Walesa, dass er nicht an einer Seite mit Grass den Titel tragen könne. Er solle die Polen respektieren.

1926 wurde Günter Grass in Danzig geboren. Er lehnte es ab, den Titel abzugeben. Wenn der Danziger Stadtpräsident es jedoch fordert, wird er auf die Ehrenbürgerschaft verzichten. Gegen die Verleihung des "Brückenpreises" sind einige CDU-Politiker.

Tief enttäuscht meinte Michel Friedman zur "Leipziger Volkszeitung": "Ich bin von ihm gerade als deutscher Jude sehr enttäuscht. Für mich waren Menschen wie Grass außerordentlich wichtig, um überhaupt wieder in Deutschland leben zu können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Wales, Günter Grass, Michel Friedman
Quelle: www.ln-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2006 07:23 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Michel Friedman sollte lieber mal ganz still sein. Der hat selbst genug Dreck am Stecken. Lech Walesa sollte mal erklären, wie der Staatspräsident Polens dazu kommt Putin und Merkel mit Stalin und Hitler vergleicht. Warum er Deutschland nicht besuchen will.
Kommentar ansehen
21.08.2006 09:12 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wollen die Deppen nur? [rassistische Entgleisungen eliminiert, Hoffensterchen]
Wieso sollte Grass seine Vergangenheit an die große Glocke hängen? Ansich besagt das doch nur, dass er nicht gerade auf das Vergangene Stolz war - oder ? Und da er ja den Amis offen seine SS zugehörigkeit angegeben hatte, verstehe ich diesen Trara nicht - gut es ist Verkaufsfördernd für sein Buch - und ?
Kommentar ansehen
21.08.2006 10:04 Uhr von freakster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder der arme ofperstaat, ja ja immer schön auf die anderen zeigen, ihr hab vor 50Jahren schei... gebaut dafür müsst ihr bluten, und selber erstmal richtig reinhauen, und den nachbaren plattmachen, das ist ja herrlich.

kann man das endlich mal bischen abflachen lassen?
Kommentar ansehen
21.08.2006 10:13 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar dass der Fiedmann da auch noch seinen Senf dazugeben muss. Von dem könnte man auch tief entäuscht sein, wenn er interessieren würde.
Ein Saubermann, der mit Koks und Nutten hantiert (hat) - und das ist bei ihm keine 60 Jahre her!
Kommentar ansehen
21.08.2006 11:18 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Judenmafia: [Jaja, auch mit sechs sechsen im Nick kann man mit dem Nachbrenner durch die Kinderstube huschen. Läßt sich wirklich jemand von dem Mund küssen...? Gruß, Hoffensterchen]

Ich hab nix gegen Juden nur gegen deren Mafia.

Gibts ja auch in USA im Weissen Haus.

Mfg jp
Kommentar ansehen
21.08.2006 12:19 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe den Eindruck, die polnischen Medien ziehen über Deutschland her, wann immer es geht. Polnische Bürger ebenso. Und dass Günter Grass in der Waffen-S war, hätte er aber trotzdem früher sagen können, nach Blechtrommelwar der doch schon großteils aus dem Schneider. Und wer damals nicht in irgendeiner Form Soldat war, war entweder im KZ oder in keiner zahlenmäßig bedeutsamen Gruppe. Daher stehe ich auch immer noch skeptisch gegenüber dem Entnazifizierungsprozess, jeder hat doch irgendwie Dreck am Stecken, nur wieviel ist die Frage. Damit stellt sich für mich die Frage: Was hat G. GraSS gemacht, als er in der Waffen-SS war? Wieviele Leute hat er getötet, bei wievielen Kampfeinsätzen war er dabei?
Kommentar ansehen
21.08.2006 12:56 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[editiert von Hoffensterchen]: [Bitte wähle Deine Worte etwas sorgfältiger. So ein rassistisches Gepöble sehe ich mir nicht lange an, ok? Auch wenn Du vielleicht in der Sache recht hast, geht das auch ohne solche Beleidigungen. Gelbe Karte! Gruß, Hoffensterchen]
Kommentar ansehen
21.08.2006 13:15 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gpest: sind wir vieleicht ein wenig rechts ?
na ja auch wenn du es sehr extrem und warscheinlich auch beleidigent ausdrücks irgendwo hast du recht . jemand der sich solche sachen wie friedmman zu schulden lassen kommt sollte nicht immernoch den moralapostel der deutschen nation spielen.
"Für mich waren Menschen wie Grass außerordentlich wichtig, um überhaupt wieder in Deutschland leben zu können" ist grass jetzt auf einmal ein anderer mensch das sich das ändert ? auf der anderen seite könnte man natürlich auch sagen : friedman hat recht .... also soll er entlich verschwinden.
Kommentar ansehen
21.08.2006 16:55 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@denksport: die polen ziehen über die deutsche her ? ja wir guten deutschen würden sowas doch nie tun !! ausser das bei jeder nachricht über polen hergezogen wird.... ohne über den nachbarstaat etwas zu wissen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 17:25 Uhr von @ntje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedman soll sich die Nase pudern und nach Israel gehen und ein paar Kinder im Libanon abknallen wie es seine Landsleute auch machen! Grass steht zu seinen Fehlern und fertig! Wieviele waren noch in der SS und führten danach ein normales Leben ohne das es irgendjemand herausfand!
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:19 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[editiert von Hoffensterchen]: [rassistische & persönliche Angriffe entfernt, Hoffensterchen]
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:55 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
friedelkoks: jo, der koks friedel und seine kommentare.
dem guten mann seine verbrechen wurden totgeschwiegen, seltsamerweise war nach ein paar tagen gras drüber gewachsen, wenn ich dagegen an den armen christof daums koks affäre denke, der hat für ein kleineres vergehen gehetzt worden, vor allen dingen friedelkoks freundliche bildzeitung.

am ende ist er quasi ausgewandert in die türkei, friedelkoks sollte auch mal darüber nachdenken in seine heimat zurückzukehren aber wahrscheinlich denkt er deutschland wäre seine heimat und liegt nahe an der tschechischen grenze und damit ganz nahe bei den mädels, nicht wahr herr "pisser".

günther grass ist genial und seine vergangenheit hat er offenbart.
danke
Kommentar ansehen
21.08.2006 19:14 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hoffensterchen: was ist denn das für ein seltsamer Name. Tatsache ist doch wohl "der Deutsche" Michel Friedmann, jüdischen Glaubens, hat Koks geschnupft und sich mit Nutten amüsiert" oder ist das rassistisch. Ich glaube, das war juristisch!
Kommentar ansehen
21.08.2006 19:55 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hoffsternchen: ich verstehe ja deine Ambitionen - aber übertreibst du nicht ein wenig ? ich kann mich nicht erinnern, etwas rasistisch ambitioniertes gesagt zu haben - falls ja - sorry - aber da müßtest du glaub ich 90% ALLER postings hier auf shortnews überhaupt ändern. NAja egal - sollense Jammern und heule ;)
Kommentar ansehen
21.08.2006 20:37 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hady: In diesem Fall 100%ige Zustimmung: Mehr braucht man zu Friedmann in diesem Zusammenhang nicht sagen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 21:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Michel Friedmann: Oh Mann, da haben sich wirklich die zwei Qualifiziertesten on earth gefunden. Speziell Friedmann in seiner Eigenschaft als Inanspruchnehmer von illegal ins Land geschafften Zwangsprostituierten der Frankfurter Rotlichtszene.
Doch kommt gut. Herr Saubermann in toto!!! Schon vergessen???

Ohne Grass verteidigen zu wollen, letztlich kann es für ihn eine bessere PR gar nicht geben ... und sogar gratis.

In jedem Fall gehen hier 3 "Saubermänner" vom Feinsten auf einander los, dass es eigentlich nur lächerlich ist und ich im Grunde nur ko.... könnte, was hier zu Lande so alles als "kulturell" hochstehend gewürdigt wird..
Kommentar ansehen
21.08.2006 21:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags ja ungern, aber "Für mich waren Menschen wie Grass außerordentlich wichtig, um überhaupt wieder in Deutschland leben zu können."

...das erste das einem bei dieser Aussage durch den Kopf ist: "Tschüss Friedman ! ! !"

Wenn es ihm nicht passt das G. Grass eine teilweise dunkle Vergangenheit hat, dann kann er ja auswandern.



Warum ist G. Grass wohl so geworden wie er heute ist (bevor er seine Vergangenheit preis gab) ?

Weil er aus seiner Vergangenheit und der Vergangenheit des Volkes/Staates gelernt hat und dadurch wurde er zu einem Gegner des rechten Spektrums.

JAAAAA es gibt Menschen die gehörten zum dritten Reich und haben aus diesen Fehlern gelernt !!!

Würde das nämlich niemand tun, dann wäre die BRD mitsamt ihren Bürgern heute noch immer das dritte Reich voll mit Nazis nur unter anderem Namen.

Aber um das zu kapieren dazu sind ja genügend Deutsche und der ZdJ inkl. Friedman zu doof.
Kommentar ansehen
21.08.2006 22:04 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jessejames: Weißt Du Jesse, ich habe so meine Probleme mit Heldenepos und Moralaposteln jeglicher Schattierung. Hier haben wir es mit 3 gewichtigen Exemplaren dieser Gattung zu tun, 3 gewichtige Exemplare, die ohne jegliche Bodenhaftung leben und im Grunde nur ihren eigenen Egos frönen.

Und ob wir nun sehr weit entfern leben vom dritten Reich ... nun, das lassen wir auch mal dahingestellt sein, denn, wenn ich mich im Lande so umsehe in puncto Umgang mit Minderheiten, so mögen wir zwar entfernt sein von den Extremitäten, allerdings die Stigmata in Richtung Minderheiten erinnern mich doch schon verdammt an jene Zeiten, geht es nun um Muslime oder um Arbeitslose. Wenn Du genau hinsiehst ... auch diese haben im Heute keine Lobby, wie damals die Juden.
Kommentar ansehen
22.08.2006 08:41 Uhr von Swenoliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussitzen wie auch immer Ich denke, dass ich zu dem Thema G.Grass genug gesagt habe......
Ich möchte aber zu Herrn Friedmann etwas sagen.
Hier in Deutschland kann ich ja alles machen oder....?Wer Geld und das nötige Ansehen hat wird ja auch von der Justiz verschont....
Wenn dann einige Zeit vergangen ist, dann hat das deutsche Volk doch wieder alles vergessen, denkste.
Es gab eine Zeit, da wusste man/Mann noch was zu tun war wenn die Ehre verloren ging. Heute wird es ausgesessen. Egal von wem auch immer.
Ich weiß nicht, warum Herr Friedmann nicht in Israel ist und den Krieg seiner Landsleute unterstützt?
Bei uns besitzt er doch keine Glaubwürdigkeit mehr und ist doch besser beraten, sich still zu verhalten.
Kommentar ansehen
22.08.2006 23:44 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel? Der Tite klingt in etwa wie die Ankündigung des nächsten Schwergewichtskampfes.
Kommentar ansehen
23.08.2006 12:07 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lech walesa: hat Grass "verziehen".

Grass schrieb einen Brief nach Danzig und hat sich erklärt.

Walesa hat daraufhin seine Forderung nach der Aufgabe der Ehrenbürgerschaft zurückgezogen.
Kommentar ansehen
24.08.2006 23:40 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also Michel "Schnuffi" Friedmann ist ja echt ein kleiner Witzbold.....

Spielt sich immer als Moralapostel auf - und hat aber selbst den meisten Dreck am Stecken!

Sowas find ich ja echt BESCHISSEN!!!
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:39 Uhr von 12fly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Glashaus sitzt Niemand kann ernsthaft bestreiten, dass diese in der Vergangenheit vorgefallene Tat des Herrn Grass in irgendeiner Weise zu Rechtfertigen oder gar zu Entschuldigen wäre.
Ob es nun ein PR Gag war damit sein zufällig im gleichen Zeitraum erschienen Buch zum Bestseller wird oder einfach nur ein Entledigung einer Altlast aus persönlichen Gründen, lasse ich dahin gestellt.

Eine Äußerung zu diesem Sachverhalt hätte ich jedoch von einer Person nicht erwartet. Und hier handelt es sich um den Moralapostel und Saubermann Michel Friedmann.
Herr Friedmann stößt zuweilen hart an alle denkbaren Grenzen in seinen Showgesprächen, hierbei meine ich speziell seine ’’verbalen Angriffe’’ sowie seiner ganz eigenen und extrovertierte Art und Weise.

Unglaublich welche Kaltschnäuzigkeit und Frechheit dieser Herr Friedmann nach seinen Drogen und Sex Eskapaden nun im Falle Grass an den Tag legt.
Meiner Meinung nach dürfte jemand der ’’Im Glashaus sitzt’’ nicht mit Steinen werfen.

Gez. 12fly
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:28 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedmann: war das nicht der aus dem Glashaus?
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@12th fly: Hi, nur mal so ganz nebenbei ... hier geht es nicht um Friedmann, den ich mindestens genauso widerwärtig finde und dessen Neurotizismen mir auf die Nerven gehen und ebenso der Umgang damit der sogenannten deutschen Elite ... dennoch aber geht es um Herrn Grass, dessen Geständnis bei mir mindestens die gleiche Übelkeit hervorruft. Denn sie ist im Grunde nichts anderes als das Gewäsch von Michel Friedmann.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?