21.08.06 08:08 Uhr
 2.043
 

Neonazis sollen durch angebliches Kaufinteresse für Immobilien Geld beschaffen

Der "Spiegel" will von Verfassungsschützern erfahren haben, dass das vorgebliche Kaufinteresse von Neonazis an Immobilien häufig nur eine Finte ist: Z. B. biete der Jenaer NPD-Kreisverband einen entsprechenden Immobilienservice online an.

Gegen eine Geldspende erklärt man sich bereit, öffentlich vorzugeben, eine bestimmte Immobilie im Besitz des Spenders aufkaufen zu wollen, um so die lokale Kommune dazu zu zwingen, sie per Vorkaufsrecht überteuert selbst zu erwerben.

Während im bekannten Falle Delmenhorst (ssn berichtete) die Kommune und eine Bürgerinitiative das fragliche Hotel selbst kaufen wollen, lehnte man dies in Kirchheim ab und der Kaufvertrag für eine dortige Gaststätte wird angeblich annulliert.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Neonazi, Immobilie
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2006 00:37 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, der Originalartikel schien nicht mehr erreichbar bzw. frei zugänglich zu sein, sonst nicht meine Art.
Kommentar ansehen
21.08.2006 08:23 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kwikkwok: Meinst Du diesen Artikel?

http://www.spiegel.de/...


*fg*
Kommentar ansehen
21.08.2006 08:57 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sternthaler: Mist, ja natürlich: War halt schon etwas spät in der Nacht;)

Danke für´s Posten des Links aber:) Glücklicherweise steht im Original ausnahmsweise nichts anderes als im von mir verwendeten Zeit-Artikel.
Kommentar ansehen
21.08.2006 10:47 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: die verfassungsschützer.
waren das vielleicht dieselben leute, wegen denen man die npd nicht verbieten konnte?
soweit ich weiss gab es nicht einen hohen funktionär der nicht irgendwie mit dem verfassungschutz in verbindung stand,merkwürdig oder ?sollten die etwa unter einer decke ...? ach nee das sind bestimmt dumme verschwörungstheorien.
Kommentar ansehen
21.08.2006 11:24 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muhuhuharharharhar ;o): Geile Idee und geschieht gewissen Leuten, die beim Anblick einer Deutschlandfahne in Angstschweiß ausbrechen ganz recht. Ich versteh eh nicht, warum die immer so in Panik geraten, wenn sie irgendwo nen Seitenscheitel sehen... Als wenn sich je ein Tourist in das liebliche Delmenhorst verirrt hätte !

Es könnte aber auch eine ganz fiese Finte von den Rechten sein um die Bürgerinitiative in Delmenhorst zu unterminieren ;o)))
Kommentar ansehen
21.08.2006 12:55 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich einfach nur geil: sind die rechten wohl doch nicht so dämlich wie sie immer hingestellt werden . sie haben erkannt das sie dank ihrer dämonisierung (etwas mehr sachlichkeit könnte hier nicht schaden) in den medien mit der angst vor ihnen geld verdienen können und schlagen so aus den ganzen anti-rechts aktionen auch noch einen vorteil . so verwandeln sie den kampf gegen sie der überall (vor allen in den medien) geführt wird auch noch in einen vorteil, seien wir mal ehrlich (auch wenn ihre politik es nicht ist!!! ) das ist einfach genial.
Kommentar ansehen
21.08.2006 13:26 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HEHE alle machen Geld! :): Gab in Delmenhorst am Wochenende "Rock gegen Rechts" Feier... Eintritt 10€ (5€ wurden gespendet = 5€ Gewinn), dazu gabs natürlich Anti-Rechts-Shirts für 15€ (Davon 5 € gespendet, 10 € bleiben übrig). ^^ Dazu verkauft man Tomaten gegen Rechts, Würstchen gegen Rechts...das die Leute dabei auch noch gleich, wenn sie schon im Laden sind, noch was kaufen nimmt man halt in "Kauf"! ^^

Es ist halt so der Mensch ist egoist...wenn man Party machen kann und Geld verdienen dann ist man gegen Rechts, zu einer anderen Zeit hat man es halt hingenommen, dass der Jude von nebenan nicht mehr da war, wenigstens ne Bude leer für den bald ausziehenden Sohn. *grins*

Nein, das soll kein Vergleich sein! Sondern nur ein Beispiel das sich Geschichte wiederholt und das bei Leuten die immer ganz verwundert sind wie nur vor 60 Jahren sowas passieren konnte...Achja, haben wir keine Kampfjets zu verschenken für Israel? ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?