20.08.06 14:05 Uhr
 7.318
 

Arbeitsofferte kam zu spät - Selbstmord wegen Arbeitslosigkeit

Seit zwei Jahren hatte sich der 54-jährige Uwe N. (Name geändert) immer wieder um eine Arbeitsstelle bemüht. Nach ständigen Absagen aufgrund seines Alters hatte der Mann keine Kraft mehr und sich aus Verzweiflung umgebracht.

Die Arbeitslosigkeit muss für den gelernten Schlosser die Hölle gewesen sein. Er ist daran zerbrochen, dass all seine Bemühungen um einen Job nichts eingebracht haben. Ironie des Schicksals: Jetzt kam ein Arbeitsangebot, doch Uwe N. war bereits tot.

Die Ehefrau konnte die Jobzusage nur mit großer Sorge entgegen nehmen. Denn Uwe war seit einem Tag verschwunden. Nun musste sie der Firma mitteilen, dass ihr Mann sich aus Verzweiflung im Wald umgebracht hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Selbstmord, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

99 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2006 18:12 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Panzer: Ich habe den zweiten Teil deines Ergusses sehr wohl gelesen.
Ich behaupte nicht, dass Hartz IV gut ist - im Gegenteil. Aber eine ueberstuerzte Reform ist meiner Meinung nach auch nicht das richtige.

>> Wer sollte gegen die EU krieg führen?

USA zum Beispiel, oder der Islam, wenn er mit guenstigen Produkten aus Deutschland ueberschwemmt wird. Ein bisschen Phantasie bitte.

>> Wer sollte gegen die EU krieg führen?

In Alaska will aber kaum jemand leben, weil es zu kalt ist, und das Buergergeld wird ueber Oel finanziert.

Da ich auch noch anderes zu tun habe, klinke ich mich aus diesem Thread aus.

Ich werde meine wichtigsten Fragen auf dem Forum von "Unternimm die Zukunft" nochmal stellen, wenn ich endlich mal freigeschaltet werde. Hoffnung auf befriedigende Antworten habe ich zwar keine, aber vielleicht kann ich allzu begeisterte Befuerworter des BGE doch zum Nachdenken bringen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:21 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: "Ich habe den zweiten Teil deines Ergusses sehr wohl gelesen.
Ich behaupte nicht, dass Hartz IV gut ist - im Gegenteil. Aber eine ueberstuerzte Reform ist meiner Meinung nach auch nicht das richtige."

Was wäre es denn dann?
Für mich ist diese art von Reform überfällig!

Und wieso Ergusses? Wo ist das kritische deinerseits? Das einfach las Erguss darzustellen zeigt das Du resignierst aber nicht kritisch bist!

">> Wer sollte gegen die EU krieg führen?

USA zum Beispiel,"

Wie denn? Eine Atommacht gegen eine andere?

" oder der Islam, wenn er mit guenstigen Produkten aus Deutschland ueberschwemmt wird. Ein bisschen Phantasie bitte."

Der Islam (ist das ein Land?) hatte bisher noch nie Probleme damit mit Europa wirtschaftlich nicht mithalten zu können! Es ist ein anderer Kulturkreis! Die könnten dann JETZT schon Krieg gegen Deutschland und China anfangen!

"In Alaska will aber kaum jemand leben, weil es zu kalt ist, und das Buergergeld wird ueber Oel finanziert."

Und? Na UND? Wenn Deutschland aber eine ganz andere Finanzielle Macht hat als Alaska?

"Da ich auch noch anderes zu tun habe, klinke ich mich aus diesem Thread aus.

Ich werde meine wichtigsten Fragen auf dem Forum von "Unternimm die Zukunft" nochmal stellen, wenn ich endlich mal freigeschaltet werde. Hoffnung auf befriedigende Antworten habe ich zwar keine, aber vielleicht kann ich allzu begeisterte Befuerworter des BGE doch zum Nachdenken bringen. "

Wie willst Du die Befürworter zum Nachdenken bringen? Indem Du sagst "Euren Erguss habe ich gelesen und ...." ?

Dabei gehst Du ja garnichtmal kritisch mit dem Thema um sondern du bist voreingenommen! Das ist ein Unterschied!
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:26 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>>Aber wie sieht es bei Dir aus?<<<

Vollkommen uninteressant, wichtig ist nur, daß es Menschen gibt, die nicht mehr genauso viel arbeiten würden. Das BIP geht also zurück.

>>>NEIN! Nicht ALLEIN Deswegen! Wegen der Verbindung von Konkurrenz und die möglichkeit preiswerter zu sein! Das musst Du in VERBINDUNG betrachten!

Angenommen wir sind beide Schuhster, du bist aber genauso gut wie ich und unsere kosten und Preise sind die selben!

ICH habe jetzt aber eine möglichkeit gefunden (welche das auch immer ist) meine KOSTEN zu senken! Was werde ich wohl machen um meine Position Dir gegenüber auszubauen?

Und wie wirst Du reagieren?<<<

Du beschreibst die Marktform eines Polypols, dort steigen die Grenzkosten auch, also ist

>>>Wenn mehr gekauft wird und mehr produziert wird und somit die Stückkostenf fallen, dann steigen die Preise? Und das unter konkurrenzdruck?<<<

Quatsch !

Also:
Wie verhinderst du bei einem bedingungslosen Grundeinkommen ein Ansteigen der Inflationsrate ?
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:30 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ panzer: Ist es denn ein Wunder, wenn man bei dir resigniert?
Das kritische meinerseits wird deinerseits uebergangen oder mit Wortklaubereien beantwortet.

>> Wie willst Du die Befürworter zum Nachdenken bringen?

Indem ich ihnen Fragen stelle, auf die sie keine befriedigenden Antworten haben. Dich scheint das zwar nicht zu stoeren - Hauptsache Reform, ist wahrscheinlich nervend, von Hartz IV zu leben -, aber vielleicht andere... vielleicht sogar den werten Professor Werner selbst.

>> Dabei gehst Du ja garnichtmal kritisch mit dem Thema um

Das ist mir bei deiner Argumentationsweise (oder was du als solche ansiehst) tatsaechlich nicht mehr moeglich.

In diesem Sinne.
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:34 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: ">>>Aber wie sieht es bei Dir aus?<<<

Vollkommen uninteressant, wichtig ist nur, daß es Menschen gibt, die nicht mehr genauso viel arbeiten würden. Das BIP geht also zurück."

Ich persönlich finde es nicht uninteressant! Also Du würdest dazu gehören? Zu den die dann weniger arbeiten würden?

Und was ist mit den Menschen (Wie der Selbstmörder in diesem Theard) die zur Zeit Arbeitslos sind? Würden die sich nicht freuen, auf eine neue Chance?

"Du beschreibst die Marktform eines Polypols, dort steigen die Grenzkosten auch, also ist "

Wieso sollten die Grenzkosten dort steigen?

">>>Wenn mehr gekauft wird und mehr produziert wird und somit die Stückkostenf fallen, dann steigen die Preise? Und das unter konkurrenzdruck?<<<

Quatsch !
"

Das war bis jetzt aber so!

Und wenn auf langer sicht weniger gekauft wurde so mussten die Fixkosten auf die weniger produzierten Güter aufgeteil werden. Das ist ncihts NEUES!


"Also:
Wie verhinderst du bei einem bedingungslosen Grundeinkommen ein Ansteigen der Inflationsrate ? "

Das Grundeinkommen wird kein Einfluß auf diese haben!
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:36 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panzer ist doch nur ein Wichtigtuer, sonst nix.

Ich habe bei ihm schon längst resigniert.

Eine wirkliche Argumentation führt er doch nicht
Es gibt wichtigeres und besseres, als mit ihm die Zeit zu vergeuden.
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:38 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Sind "wir" jetzt sauer?

"Ist es denn ein Wunder, wenn man bei dir resigniert?
Das kritische meinerseits wird deinerseits uebergangen oder mit Wortklaubereien beantwortet."

Könnte ich ein Beispiel bekommen?

Immerhin kann auch mir ein Fehler unterlaufen! Vielleicht habe ich was ÜBERlesen oder Falsch verstanden?

Auf welcher Frage habe ich denn keine befriedigende Antwort gegeben?
Kommentar ansehen
21.08.2006 18:40 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: "Eine wirkliche Argumentation führt er doch nicht
Es gibt wichtigeres und besseres, als mit ihm die Zeit zu vergeuden. "

Und wieso meldest Du dich immer wieder?

Genieße Deine Freiheit und mach was anderes! WER Zwingt Dich hier Deine Zeit zu vergeuden, wenn Du doch was anderes machen kannst?
Kommentar ansehen
21.08.2006 19:26 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>>
Und was ist mit den Menschen (Wie der Selbstmörder in diesem Theard) die zur Zeit Arbeitslos sind? Würden die sich nicht freuen, auf eine neue Chance?<<<

Ja aber warum sollte er eine neue Chance bekommen, nur weil andere weniger arbeiten ? Bist du auch so einer, der immer noch glaubt, daß es eine feste Menge Arbeit gibt, die man einfach nur mal wieder verteilen müsste.... hat Herr Blüm auch immer gesagt. lol

>>>
Das war bis jetzt aber so!

Und wenn auf langer sicht weniger gekauft wurde so mussten die Fixkosten auf die weniger produzierten Güter aufgeteil werden. Das ist ncihts NEUES!<<<

Du verwechselst leider Grenzkosten mit Durchschnittskosten. Leider sind Durchschnittskosten nicht entscheidungsrelevant für die Preissetzung.

Schon verwunderlich, daß dir solche einfachen Fehler unterlaufen, wenn du dich angeblich 1,5 Jahre mit einer angeblich so komplexen Theorie beschäftigt hast...

>>>Das Grundeinkommen wird kein Einfluß auf diese haben!
<<<

Doch, wie gezeigt wurde repräsentiert die gegebene Geldmenge einen kleineren Güterberg.
Also bleibt meine Frage und wenn du dich so lange mit der Theorie beschäftigt hast, dann wirst du mir bitte auch eine Lösung präsentieren.
Kommentar ansehen
21.08.2006 19:46 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: "Ja aber warum sollte er eine neue Chance bekommen, nur weil andere weniger arbeiten ?"

Also erstens bin ich nicht davon überzeugt das andere weniger arbeiten

Zweitens, sollten nach DEINEM Bedenken die Leute weniger arbeiten, dann müsste doch auf der anderen Seite Bedarf frei gesetzt werden, oder?

"Du verwechselst leider Grenzkosten mit Durchschnittskosten. Leider sind Durchschnittskosten nicht entscheidungsrelevant für die Preissetzung"

Ich spreche von den Produktkosten! Durchschnittskosten sind was GANZ ANDERES

Übrigens
http://www.finanzen-lexikon.de/...

"Schon verwunderlich, daß dir solche einfachen Fehler unterlaufen, wenn du dich angeblich 1,5 Jahre mit einer angeblich so komplexen Theorie beschäftigt hast..."

Mir ist kein Fehler unterlaufen^^

"Doch, wie gezeigt wurde repräsentiert die gegebene Geldmenge einen kleineren Güterberg.
Also bleibt meine Frage und wenn du dich so lange mit der Theorie beschäftigt hast, dann wirst du mir bitte auch eine Lösung präsentieren."

Also du meinst das die Produkte mehr kosten?
Ich habe doch schon mehrmals erklärt WIESO das nicht der Fall ist, oder?

Und wenn Du Stückkosten mit Durchschnittskosten gleichsetzt, dann kann ich Dir das auch nicht besser klar machen.

Also relax und lies Dir das durch! Und wenn es sein muss 3X!
Kommentar ansehen
21.08.2006 22:46 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow du bist echt arrogant warum findest du denn dann eigentlich keinen Job, wenn du so ein kleveres Kerlchen bist ??

>>>Und wenn auf langer sicht weniger gekauft wurde so mussten die Fixkosten auf die weniger produzierten Güter aufgeteil werden. <<<

Du schreibst das und ich sage hier von wegen Durchschnittskosten und dann sagst du mir es sind keine und gibst einen Fiwi-Link... lol ganz groß mein Junge....

>>>Und wenn Du Stückkosten mit Durchschnittskosten gleichsetzt, dann kann ich Dir das auch nicht besser klar machen. <<< loool

Ich würd sagen ließ du dir mal was 3x durch.. hier fang damit an:

http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2006 22:52 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: "warum findest du denn dann eigentlich keinen Job, wenn du so ein kleveres Kerlchen bist ??"

Was hat das jetzt damit zu tun?

Sagmal studierst Du Informatik oder BWL oder Wirtschaftsinformatik oder so?



"Du schreibst das und ich sage hier von wegen Durchschnittskosten und dann sagst du mir es sind keine und gibst einen Fiwi-Link... lol ganz groß mein Junge...."

Wo habe ich geschrieben das es keine gibt?

Ich habe Dir die Stückkosten ausgerechnet und Du kommst mit Durchschnittskosten um die Ecke und sagst das die nicht relevant sind? Hallo WER hat hier von Durchschnittskosten geschrieben?

Wahnsinn was die Leute alles so lesen!
Kommentar ansehen
22.08.2006 12:17 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum fällt dir das lesen so schwer ?? >>>Ich habe Dir die Stückkosten ausgerechnet und Du kommst mit Durchschnittskosten<<<

Ist das nicht das gleiche ? lool

>>>Und wenn Du Stückkosten mit Durchschnittskosten gleichsetzt, dann kann ich Dir das auch nicht besser klar machen.<<<

http://de.wikipedia.org/...


Hast du das Buch schon bestellt ? Fang mal an zu lesen, genug Zeit dazu hast du ja, wenn ich so sehe wie schnell du antwortest... :D
Danach ist dir die Frage mit der Inflation auch klar, die du immer noch nicht beantworten konntest...
Kommentar ansehen
22.08.2006 13:17 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OK Proton: "Danach ist dir die Frage mit der Inflation auch klar, die du immer noch nicht beantworten konntest...
"

Das habe ich Dir schon mit dem geringer werdenen Stückkosten beantwortet!

Es ist logisch das wenn ein Produkt weniger kosten verursacht sich das dann später auch auf dem Preis niederschlägt!


Ok ich habe mich dann mit dem Begriff Durchschnittskosten vertan, aber es ändert nichts an der Tatsache die Stückkosten eine schwere Rolle dabei spielen.

Gegenfrage: Wieso sollten diese kein Rolle im Zusammenhang mit dem Kaufpreis spielen?
Kommentar ansehen
22.08.2006 13:25 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Du hast dich nicht nur damit vertan, sondern mit dem ganzen Thema.
Wird es doch immer offensichtlicher, das du bei diesem Thema selbst schon nicht mehr durchblickst.

Brauchst nicht antworten, ich werde dir bestimmt nichts erklären, da ist Hopfen und Malz verloren.
Nur eine Frage noch: Nimmst du bewusstseinserweiternde Drogen?
lol
Kommentar ansehen
22.08.2006 14:43 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: "Nur eine Frage noch: Nimmst du bewusstseinserweiternde Drogen?
lol"


Du willst also andeuten das ich Drogensüchtig bin und mich als Junkie dastellen?
Kommentar ansehen
22.08.2006 15:00 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry P. Panzer: Aber das war lediglich eine Frage, keine Andeutung.

Leider zieht sich diese Art deiner "Argumentation" wie ein roter Faden durch deine Kommentare.
Ganz nach der Devise, viel schreiben, aber nix damit aussagen.
Kommentar ansehen
22.08.2006 15:12 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten Durchschnittskosten eine Rolle bei der Preisfindung spielen ?

Wenn du annimmst, daß in einem Polypol der Preis durch die vielen Anbieter gegeben ist, dann bietest du soviel an, bis das du noch einen pos. Erlös aus der letzten Einheit, die du anbietest erzielst, also solange Grenzkosten<Preis, bzw. bis Preis = Grenzkosten.

Du bietest doch nicht weiter an, bis Preis = Durchschnittskosten, also bis daß dein Gewinn von den Verlusten, aufgefressen wird...

>>>Es ist logisch das wenn ein Produkt weniger kosten verursacht sich das dann später auch auf dem Preis niederschlägt!<<<

Du erklärst eine makrökonomische Fragestellung mit einem mikroökonomischen Modell eines Olygopols, was soll ich dir da anders drauf antworten, als daß es schwachsinn ist ?!

Was hast du eigentlich in den angeblichen 1,5 Jahren gemacht, in denen du dich mit dieser tollen Theorie beschäftigt hast, die außer dir und Götz Werner keiner versteht ?? :D

wie gesagt, hol dir das Buch, und am besten dies hier auch.

http://www.amazon.de/...

Dann wirds weniger peinlich.
Kommentar ansehen
22.08.2006 15:55 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: "Wenn du annimmst, daß in einem Polypol der Preis durch die vielen Anbieter gegeben ist, dann bietest du soviel an, bis das du noch einen pos. Erlös aus der letzten Einheit, die du anbietest erzielst, also solange Grenzkosten<Preis, bzw. bis Preis = Grenzkosten."

Der preis ist nicht alleine durch die vielen anbieter geben sondern AUCH durch die Konsumenten!

"Du erklärst eine makrökonomische Fragestellung mit einem mikroökonomischen Modell eines Olygopols, was soll ich dir da anders drauf antworten, als daß es schwachsinn ist ?!"


Ok ein anderes Beispiel, ein Volkswagensprecher sagte mal, wir könnten 15 Millionen Autos produzieren die keiner kaufen würde, jetzt stell Dir mal vor die könnten die Autos verlaufen!

Die könnten ihre Fixkosten auf 15 Millionen weitere Autos aufteilen! Das heißt, sie könnten ihre Kosten pro STÜCK senken!

Zunächst bedeutet es das sie mehr gewinn pro Auto machen, wenn man dem Faktor des mibewerbes nicht berücksichtigt! Aber der Mitbewerber will ja auch seine Aotos verkaufen! Und was macht man wenn diese des Mitbewerbers in einer ähnlichen Qualität sind? Man drückt den Preis!

Das ist auch der Sinn wieso man nach Kosten sucht die man mindern kann! Man muss konkurrenzfähig sein!


"Was hast du eigentlich in den angeblichen 1,5 Jahren gemacht, in denen du dich mit dieser tollen Theorie beschäftigt hast, die außer dir und Götz Werner keiner versteht ?? :D"

Ich war unter anderem im Ausland (Neuseeland und Australien) und kann Dir jetzt einige beispiele nennen wieso man BESONDERS in Neuseeland viel leichter einen Job findet als hier!

Aber glaube nicht das Produktivität Neuseeland´s auch nur annährend mit Deutschland vergleichen kannst!:-)

In Australien kannst Du schonmal viel mehr kaufen als in Neuseeland! Du hast eine erheblich höhere Auswahl an Kleidung und Nahrung! Die Städte in Autralien sind wesentlich ausgebauter als die in Neuseeland! Die haben mehr Starßen mehr Häuser mehr Geschäfte und eine höhere Arbeitslosenrate!

Ausserdem ist die Arbeitslosenquote auch in Australien stark gefaked! Die kriminalität in Adelade ist am Wochenende besonders grausam! Auch die Junkies in den Fußgängerzonen sind ein Bild für sich! (Sie spritzen sich zwar kein for Deiner Nase aber du kannst ihre einstiche sehen während sie mit nachktem Oberkörper "Oh my Lord!" rufen!)

Aber wenn man Geld hat, dann ist Australien Konsumtechnisch viel erwähnenswerter als Neuseeland!

Und stell Dir mal vor! Hier in Europa kannst Du noch mehr mit deinem Geld machen als dort in Oceanien! Aber wir haben hier ebenfalls eine höhere Arbeitslosenquote! (Auch andere West-Europäische Staaten)

Nenn mir dochmal EINE Volkswirtschaft auf diesen Planeten die so Produktiv wie die deutsche ist!

Japan? (vielleicht)
USA? LOL!
Kanada? LOL LOL LOL!
China? OBERLOL!


Du wirst mir keine Volkswirtschaft nennen können!

Das einzige worauf Du mich hinweises könntest ist das die USA insgesamt ein Exportvolumen von 8% mehr haben WENN man den Dienstleistungsbereich einrechnet. Aber bitte bedenke auch die Einwohnerzahl der beiden Staaten USA und Deutschland, dann sieht es für die USA aber bitter aus!
Kommentar ansehen
22.08.2006 16:34 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Tolle Geschichte, hat nur nichts mit der Diskussion zu tun.

>>>"Wenn du annimmst, daß in einem Polypol der Preis durch die vielen Anbieter gegeben ist, dann bietest du soviel an, bis das du noch einen pos. Erlös aus der letzten Einheit, die du anbietest erzielst, also solange Grenzkosten<Preis, bzw. bis Preis = Grenzkosten."

Der preis ist nicht alleine durch die vielen anbieter geben sondern AUCH durch die Konsumenten!
<<<

Ja ist gut, ich hab kein Bock mehr. Du peilst es nicht. Denk über die Bücher nach, die bringen dir was.
Kommentar ansehen
22.08.2006 16:40 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cpt.Proton: "Tolle Geschichte, hat nur nichts mit der Diskussion zu tun."

Doch in der Tat! Es geht um Arbeitslosigkeit Wirtschaftsaufschwung usw.


Aber wenn man das nicht versteht, dann hat das alles auch nicht mit dem Thema zu tun;-)


"Ja ist gut, ich hab kein Bock mehr. Du peilst es nicht. Denk über die Bücher nach, die bringen dir was."


Oder vielleicht sollte ich mal BAföG beantragen? LOL!


Als ich das gelesen habe, hatte ich die Pisse so in meinen Augen, das glaubst Du gar nicht!
http://www.ruhr-uni-bochum.de/...

Wenn man runter scrollt dann weiß man das unser Cpt.Proton mit vielen Dingen im Leben überfordert ist!


Also erzähl Du mir nicht das ich was nicht peile!
Kommentar ansehen
22.08.2006 19:15 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Du hast hoffentlich gepeilt, das es jetzt noch einen mehr gibt, der dich durchschaut hat.

Ich denke mal, du bist mit der Materie restlos überfordert.
Kommentar ansehen
22.08.2006 19:23 Uhr von Schwertträger