20.08.06 14:05 Uhr
 7.581
 

Arbeitsofferte kam zu spät - Selbstmord wegen Arbeitslosigkeit

Seit zwei Jahren hatte sich der 54-jährige Uwe N. (Name geändert) immer wieder um eine Arbeitsstelle bemüht. Nach ständigen Absagen aufgrund seines Alters hatte der Mann keine Kraft mehr und sich aus Verzweiflung umgebracht.

Die Arbeitslosigkeit muss für den gelernten Schlosser die Hölle gewesen sein. Er ist daran zerbrochen, dass all seine Bemühungen um einen Job nichts eingebracht haben. Ironie des Schicksals: Jetzt kam ein Arbeitsangebot, doch Uwe N. war bereits tot.

Die Ehefrau konnte die Jobzusage nur mit großer Sorge entgegen nehmen. Denn Uwe war seit einem Tag verschwunden. Nun musste sie der Firma mitteilen, dass ihr Mann sich aus Verzweiflung im Wald umgebracht hat.


WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Selbstmord, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

99 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2006 14:06 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein Gott: ist das schlimm,nur ein Tag hat gefehlt :( TOTAL TRAURIG SO ETWAS
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:10 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wusste gar nicht: dass es die express noch gibt. und noch weniger hätte ich geglaubt, dass jemand armselig genug ist, deren news auch noch weiter zu verbreiten.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:12 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: lol,wer bist du denn ? Da ich mir geschworen habe auf so Gestalten wie dich nicht mehr zu reagieren lass ich es ;-)
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:22 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Es gibt eben Menschen, die sich die Arbeitslosigkeit nicht zu Herzen nehmen und gut mit der zusätzlichen Freizeit und weniger Geld auskommen.

Dafür gibt es einige wenige, für die die Arbeit zu verlieren bedeutet, dass alles vorbei ist. Vor allem, wenn sie schon in einem gesetzten Alter sind und vielleicht 30 Jahre lang nichts anderes getan haben als die eine Arbeit an dem einen Arbeitsplatz.

Dass das Arbeitsangebot ausgerechnet einen Tag nach seinem Tod kam, das ist dann besonders traurig.

Ich habe nun auch 14 Jahre keine vollwertige Arbeit mehr und sieben Jahre überhaupt keine, ich schreibe auch jetzt noch wöchentlich drei oder vier Bewerbungen, aber mit 46 und einer einseitigen Ausbildung sieht es eben schlecht aus, und je länger die Arbeitslosigkeit dauert, desto weniger Chancen hat man dann.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:22 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: sicherlich fehlt dem express inhaltlicher Tiefgang. Aber auf jeden Fall ist es kein reaktionäres und tatsachenverdrehendes Schundblatt wie die Blödzeitung. Gerade dieser Bericht zeigt doch, dass die Zeitung sich nicht, wie Bild, über ihre sozial eher schwache Leserschaft lustig macht. Auch wenn mit solchen Berichten natürlich vor allem Quote gemacht werden soll.
Wer den Express als Quelle sperren will, muss vorher auch quellen wie Krone, BZ oder Blick sperren lassen.
PS: während meines Industriepraktikums habe ich selber gerne den Express in der Mittagspause gelesen
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:28 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teufelchen1959: drück dir die daumen ;-(
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:35 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ds manische schauen auf Arbeit bringt macht uns krank!


Wir müssen andrs denken lernen!

http://www.unternimm-die-zukunft.de

und

http://www.grundeinkommen.tv


Durch die Rationalisierung und Automatisierung werde nviel Kräfte nicht mehr GEBRAUCHT aber die Produkte und Dienstleistungen werden hergestellt!


Wir müssen uns darüber hinaus klar machen das wir nicht mehr in eine Selbstversorgungsgesellschaft sondern in einer Fremdversorgungsgesellschaft leben!

Um zu verstehen was ich damit sagen will, MÜSST ihr euch intensiv mit dem Thema Grundeinkommen befassen! Da es sogar inzwischen mehrere Versionen gibt und dieses thema sogar in der Politik Fuß gefasst hat, rate ich euch dieses thema am Herze zu legen!

Denn es ist finanzierbar und es ist Notwendig!

Genauso wie damals die Einführung der "sozialen Marktwirtschaft" notwendig war!

Kommentar ansehen
20.08.2006 14:38 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß: dass langzeitarbeitslosigkeit n echt beschissenes schicksal ist, aber auf die tränendrüse drücken hilft da auch nicht weiter. ich halte das modell von bürgergeld + drittem arbeitsmarkt, nämlich dem der ehrenamtlichen sozialarbeit für überlegenswert. umbringen ist aber ganz sicher nicht die lösung, und ich glaube auch nicht, dass jemand so was allein wegen arbeitslosigkeit tut.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:41 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Deine Anmerkungen helfen diesem Mann auch nicht mehr.

Und deine Ausführungen passen ja wohl zu der News eher weniger.

Und deine Links kennen wohl auch alle zur genüge.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:41 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Griesgram_DU: Danke!

Allerdings gibt es zeitweise fast gar nichts an Angeboten, wo ich mich überhaupt bewerben kann. Es werden spezielle Ausbildungen verlangt, jahrelange Erfahrung in der betreffenden Tätigkeit, oder es gibt eine Altersobergrenze bei 30 oder 35.

Wenn man was zum Bewerben gefunden hat, dann ist man ja nicht der Einzige, der dorthin schreibt, oft kriegen die Unternehmen so viel Post, dass es für sie finanziell gar nicht möglich ist, Ablehnungen zu schicken oder gar die Unterlagen zu retournieren. In einem Fall, wo ich mal zu einem Gespräch eingeladen wurde, war ich einer von 20 in der engeren Wahl. Und die engere Wahl hatte man aus über 1000 Bewerbungen vorgenommen.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:42 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@M:H:S: Ich finde gerade weil der Express solche Sachen wie diese News rausbringt, zeigt er, dass er sich an der sozialen Talfahrt anderer erfreut - natürlich rein geschäftlich.

Nichts für ungut Griesgram, aber der letzte Satz erinnnert mich irgendwie schon an die BILD.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:45 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: Ich kenne nunmehr inzwischen drei Personen, die sich wegen ihrer Langzeitarbeitslosigkeit umgebracht haben, und einer, den ich nicht persönlich kannte, der aber in unserer Nähe wohnte, hat seine Frau und eines seiner Kinder "mitgenommen". Manche wissen eben keinen Ausweg mehr, wenn sie sich verschulden, weil das Geld nicht mehr reicht, oder wenn sie als "Sozialschmarotzer" von ihrem Umfeld angefeindet werden.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:50 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: Ich Sag Dir was, sei mit solchen Aussagen besser zukünftig vorsichtig, besonders in der nicht anonymen Öffentlichkeit. Denn da wird die Wahrscheinlichkeit immer größer einem verzweifelten Arbeitslosen wie mir z.B. gegenüber zu stehen, der auch sein ganzes Leben gearbeitet hat und nun mit fünfzig auf dem Abstellgleis steht und nun von Typen wie Dir wie ein Ausätziger oder Schmarotzer behandelt wird.
Über so etwas macht man sich nicht lustig!
Ich hatte auch schon, in depressiven Momenten derartige Gedanken, einfach mal Schluß zu machen, aber ich habe noch gute Gründe zu kämpfen.
Ersten bin ich glücklich verheiratet und würde dies meiner Frau niemals antun und zweitens habe ich noch eine behinderte Schwester die bei mir lebt und um die ich mich zu kümmern habe.
Und da kommen dann immer wieder solche Idioten wie Du mit solch unüberlegten Äusserungen.
Na, vielleicht kannst Du ja auch nichts dafür und es ist Dir von Geburt an schon unmöglich zu Überlegen,
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:53 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Festus57: kämpft bloß weiter,das Leben wegen Arbeitslosigkeit weg zu werfen ist total schlimm,ich kann mir eure Lage nicht vorstellen,aber es gibt doch trotzdem viele schöne dinge im Leben
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:00 Uhr von newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teufelchen: wie nutzt Du denn die Zeit. Du sagst Du bist einseitig ausgebildet. Hm? Dann bilde Dich doch weiter und nutze die Zeit. Wenn zu mir wegen einer Stelle jemand kommen würde, der sagen wir mal Fleischer gelernt hat und sagt ich will bei Dir auf dem Bau anfangen, dann sage ich natürlich aber erst mal tschüß. Sagt derjenige aber, ich habe die letzten 4 Jahre gekeult, sämtliche Fachbücher gelesen und praktisch bei XY geholfen, dann ist mir das lieber, als ein gerade ausgelernter mit ner 4 im Durchschnitt. (Der Fleischer arbeitet bei mir und ist mittlerweile mein bester Mann)
Also die Schuld nicht immer auf andere schieben, sondern an sich selbst arbeiten. Selbst ist die Frau/der Mann. Und ganz wichtig, auch nach langer Arbeitslosigkeit: Immer selbstbewußt in das Gespräch gehen. ICH BIN GENAU DIE/DER DIE/DEN SIE BRAUCHEN!!!!!!!!
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:04 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Griesgram_DU: Da mach Dir mal keine Sorgen, denn je stärker die Anfeindungen den Arbeitslosen (also mir) gegenüber werden, desto stärker wird mein Wiederstand dagegen aufzugeben.
Diese Gefallen werde ich diesen selbsüchtigen Egoistenschweine nicht Tun.
Du hast zwar recht wenn Du sagst es gibt doch trotzdem viele schöne dinge im Leben. Nur leider ist es halt so, je schöner die Dinge, desto schwieriger die Lage für einen Arbeitslosen, weil er merkt das diese schönen Dinge nicht für ihn bestimmt sind, weil er sie sich einfach nicht mehr leisten kann.
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:08 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
newticker: Sorry, aber dein Kommentar beweist, das du von der Materie nicht viel Ahnung hast.
Obwohl ich dir grundlegend Recht geben muß mit der Weiterbildung, erhöht dies heutzutage die Chancen nur geringfügig.
Probieren sollte man es natürlich trotzdem.

Es gibt soviele Arbeitslose die sich zigmal weitergebildet haben oder umgeschult wurden, die meisten von denen haben immer noch keinen Job.
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:08 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Festus57: da hast du recht,trotzdem drück ich euch die Daumen,und übrigens schön das hier ohne die übliche Hetze diskutiert wird.
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:15 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newticker: Ich habe schon etliche Fortbildungsmaßnahmen hinter mir und mich am PC immer autodidaktisch auf dem Laufenden gehalten.

Aber die Arbeitgeber wollen Scheine sehen, ich meine jetzt nicht die mit den Brücken drauf, sondern Abschlüsse.

Schon Zertifikate sind kaum etwas wert, wenn sie älter als ein paar Monate sind.

Und wenn man sich selber hinter die Bücher geklemmt hat, dann weiß man zwar mehr, aber wissen will das kaum einer.

Bei mir zählt inzwischen zu den Negativpunkten, dass ich über 35 bin (ich bin 46) und seit über 2-3 Jahren keine feste Arbeit mehr hatte (bei mir sind es 7).
Kommentar ansehen
20.08.2006 15:45 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig sowas: er hat einfach keine Hoffnung mehr gehabt irgendwas zu kriegen.

Das sollten sich unsere Damen und Herren Volksver(t)räter mal zu Gemüte führen
Kommentar ansehen
20.08.2006 16:39 Uhr von targa64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na sowas und ich dachte immer, alle Arbeitslosen sind nur zu Faul und es gibt dich genug arbeit und und und...

Traurig, mehr kann man dazu nicht sagen.
Kommentar ansehen
20.08.2006 16:43 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht: der erste der sich deswegen Umgebracht hat und wen es so weitergeht auch nicht der Letzte
Kommentar ansehen
20.08.2006 17:00 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: "P. Panzer
Deine Anmerkungen helfen diesem Mann auch nicht mehr."

Ich verrate Dir mal was!

KEINE Anmerkung in diesesn Theard oder auf diesen Planeten, helfen DIESEN Mann wieter! Sollen wir deswegen nichts schreiben?

Vielleicht helfen "meine" Anmerkungen ja den nächsten Menschen?


"Und deine Links kennen wohl auch alle zur genüge."

Immer dieses denken.

Wenn ICH das kenne dann kenne das ALLE!
Wenn ICH das nicht will dann wollen es ALLE nicht!
Wenn ICH das nicht verstehe dann verstehen es ALLE nicht!

Meine bisherigen erfahrungen, ergaben aber das diese Links nicht ALLE kennen.

Desweiteren passt es sehr gut zum Thema, da wir anscheinen ein Geselschaftliches Problem haben.

Also ICH für mein Teil ahbe keine Lust in Zukunft mit anzusehen wie ANDERE wegnen Arbeitslosigket sich das leben nehmen!

Deswegen nochmal

http://www.unternimm-die-zukunft.de

und

http://www.grundeinkommen.tv

Danke!
Kommentar ansehen
20.08.2006 17:22 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@targa64: "und ich dachte immer, alle Arbeitslosen sind nur zu Faul und es gibt dich genug arbeit und und und..."

Ja und stell Dir vor! Das ist nicht der einzige der keine Arbeit bekam!


Ich hatte letzten sein geiles gespräch!
Also ich bin selber Arbeitslos! Ich ging dann auch zu einem guten bekannten hin der eine Videothek hatte. Ich wollte da ein Flyer aufhängen der auf das Grundeinkommen hinweist.

Er liest sich das durch und meinte:

Das ist ja Schwachsinn!
Wozu? Die Wollen ja alle nicht arbeiten!
Ich bin froh das es sowas wie Hatz IV gibt! Ich weiß das es nicht möglich ist, aber si ein 1€ Jobber hätte ich auch ganz gerne! Sogar der eine Euro ist zuviel!


Der meinte das auch alles patten ernst!

Ich fragte ihm, ich bekomme sofort einen Job?

er: Ja klar, morgen hast Du einen!

Ich: Könntest Du ein Beispiel nenen?

er: die und die Fabrik, die suchen einen!

Ich: sicher, kein witz?

er. Ja die suchen die ganze Zeit einen und finden niemanden!


Darauf hin hatte ich mir die Telefonnummer der Firma rausgeducht und mit dem Personalchef gesprochen, der war ganz perplext, da er ja selber von diesem Stellenangebot nichts wusste!

Darauf hin gehe ich wieder zum Bekannten und er meinte "Ja bin ich Deine Mutter!? kümmer Dich doch selbst um einen job und wenn er in München ist!" Nur dumm das er weiß das ich wegen eines Jobs in Neuseeland war:-)

Das machte ihm auch zu schaffen und er konnte nur die nächste Parole bieten!

ALLE Ausländer sind daran schuld meinte er!

Die müsse ALLE hier weg so hieß es!

Darauf fragte ich: Aber wieso verleihst Du und verkaufst Getränke an Ausländer wenn die ALLE weg sollen?

Darauf er: Ja das mache ich ja garnicht!

Ich : Machte ihm dann auf ein Griechen aufmerksam der seinen halben Cola-Kühlschrank leer gesoffen hatte!

Er: Ja eine Ausnahme!

Und das geht nur so wieter! (Selbstverständlich war "der Grieche" keine Ausnahme, aber das könnt ihr euch denken)


Und das ist es, die bösen Arbeitslosen, die bösen Ausländer und all so ein mist!

Was kommt danach? Die bösen Frauen? Die bösen Kühe weil die so furzen?

Nebenbei sei erwähnt das er beide Videotheken besessen hatte und die verkaufte, mit dem Spruch "Ja dieses Business existiert in 10 Jahren eh nicht mehr!"

Aber egal, er macht ja was neues! Ob er dann alle Ausländer rausschmeist?

Und ich geb diesen Leuten schuld das ich pickel kriege, da meine Haut auf solche Aussagen ganz empfindlich reagiert!
Kommentar ansehen
20.08.2006 17:37 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@P. Panzer: Diese Sache mit dem Grundeinkommen ist imho eine fixe Idee, aber das Konzept ist nicht zu ende gedacht.

In welcher politischen Richtung würdest Du das Grundeinkommen ansiedeln?

Es werden viele verschiedene Faktoren ausgeblendet: Wo kommt Wirtschaftswachstum her? Der Konsum kann es nicht sein, weil nicht bedeutend mehr konsumiert wird. Schon heute fließt das Geld von Hartz IV fast zu 100% wieder in den Wirtschaftskreislauf. Und bei den Leuten, die in der Schattenwirtschaft arbeiten, geht das Einkommen auch für den Konsum drauf. Die Sparquote dürfte in dem Segment sehr gering sein.

Dann die aberwitzige Prämisse, daß unser Land praktisch fertig entwickelt ist und viele praktisch nur genug Geld bräuchten, um in angemessenem Standard zu überleben. Das Grundeinkommen zielt darauf ab, soviel Geld bereitzustellen, daß man arbeiten kann, wenn man seinen Lebensstandard verbessern will, aber es nicht muß. Man legt die "Hemmschwelle" niedriger, sich aufwendig umschulen zu lassen oder weiterzubilden, weil so mancher lieber das Grundeinkommen gegenüber Arbeit und Streß bevorzugt und legt damit Ressourcen brach.

Und völlig verblendet ist die Annahme, daß praktisch jeder Staatsangehörige bedingungslos dieses Grundeinkommen beziehen kann. Das ginge nur, wenn wir die Einbürgerungsanzahl auf praktisch 0 reduzieren, weil sonst sämtliche Leute aus EU-Mitgliedsländern von ihrem Recht der Freizügigkeit Gebrauch machen. Viele Polen verdienen im Schnitt nur 300 EUR/Monat, Rumänen und Bulgaren noch weniger.

Für mich ist das Grundeinkommen nichts anderes, als ein Aufschrei, Hartz IV auf 500 EUR zu erhöhen, gleichzeitig aber dafür nichts leisten zu wollen. Wenn ich aber News lese, daß deutschen Bauern die Erdbeeren verfaulen, weil sich Deutsche zu fein sind, mal 10 Stunden täglich zu ackern (im wahrsten Sinne des Wortes!), dann sehe ich das Grundeinkommen als verfehlt. Bei 10 Std. täglich und 5,00 EUR/Stunde sind das 50 EUR am Tag, 250-350 EUR/Woche. Und 1000-1400 EUR/Monat. Und wenn man bei Apfel-, Kirsch- und Zwetschgenernte dasselbe macht, kommt man immerhin auf einen Betrag, der einem die Weihnachtszeit nicht ganz so hart erscheinen läßt.

Refresh |<-- <-   1-25/99   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?