19.08.06 18:00 Uhr
 2.283
 

Israel: Hunderte Soldaten verweigerten Kriegseinsatz im Libanon

Laut der israelischen Friedensgruppen "Yesh Gvul" und "New Profile" haben hunderte Soldaten in den letzten Wochen den Kriegsdienst im Libanon verweigert. Mehrere Soldaten seien zur Zeit in Haft.

Eine der bekanntesten Personen in Israel, die zu den Verweigerern eines militärischen Einsatzes gehören, ist der 28-jährige Hauptmann Amir Pasteur. Er begründet seine Haltung damit, dass der Krieg gegen die Werte verstoße, zu denen er erzogen worden sei.

Auch der Hauptfeldwebel Omri Zeid gehört zu den renitenten Militärs. Er äußerte sich im Zuge eines befohlenen Raketenangriffes dahingehend, dass er nicht bereit sei, einer Armee anzugehören, die auf Frauen und Kinder schieße.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Krieg, Hund, Soldat, Libanon
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 18:12 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima Idee...!!! wenn bald alle Soldaten nicht mehr in den Krieg ziehen, können sie ja Fußball gegeneinander spielen. Der Sieger hat dann ja auch gewonnen und Zuschauer und Zivilisten werden nicht mehr umgebracht!!
Prima Idee...!!!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:39 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum gehen die zur Armee um dann den Kriegsdienst zuverweigern. "dass der Krieg gegen die Werte verstoße, zu denen er erzogen worden sei."
da hätte er schon gegen seine einberufung protestieren sollen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:44 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in israel läuft es anders als hier, was wehrdiens anghen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:53 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur ein Grund mehr: nicht alle Israelis über einen Kamm zu scheren und als Kinder und Frauenmörder zu beschimpfen!!!

Wie man hier sehen kann gibt es auch Ausnahmen!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:58 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
studiumfreak: Hauptmann ist der Kerl...da is doch was im argen du wirst nicht hauptmann und verweigerst dann den Krieg weil dir plötzlich einfällt ach ich find krieg gar nich so gut...
also finde ich jdnfalls bisschen seltsam auf der anderen seite hast du recht, das hab ich nich gewusst man kann in israel nich verweigern.. hät man sich zwar denken können aber war mich nicht so bewusst.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:04 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerst verständlich,: die Leute komen dort nämlich nicht so einfach mehr aus der Armee raus.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:38 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde es wunderbar, das es in israel aufrichtige menschen gibt. und das ist ja sicherlich auch die mehrheit . in deutschland sieht das anders aus siehe zentralrat der juden in deutschland. die befürworten ja noch den frauen und kindermord.
gott sei dank vertreten die nur einen sehr geringen teil der juden die in deutschland leben und sich schämen über das was die so von sich geben
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:44 Uhr von newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich wollte ja im Osten auch mal BO werden so sehr wie ich Keitel verstehe und gesagt habe, er hat nur seine Befehle befolgt, wie dies ein guter Soldat tut, aber heute tickt die Uhr etwas anders. Also um es vorweg zu nehmen, ich wollte BO werden, um den Krieg zu vermeiden. Aber wenn schon Krieg, dann sollte man das nicht über einen Kamm scheren. Führe ich nun einen Krieg Soldat gegen Soldat bei dem sicher auch mal Zivilisten umkommen, oder schieße ich auf alles was sich bewegt. Treffe 10 mal mehr Zivilisten als Gegner, oder 4 mal mehr Kinder als Gegner. Irgendwo gibt es die Genfer Konventionen und ich hoffe Israel bekommt da noch einen an den Huf geschmiedet. Jeder der Lust hat, kann jeden auf der Welt in Belgien ? wegen Kriegsverbrechen anzeigen. Tut das! Mein Schlüsselerlebnis war übrigens zur Wende als ich bei der Fahne war (OS 2.Jahr nähe Dresden). Die "Aktuelle Kamera" berichtet von Demos. Plötzlich in der Nacht "Erhöhte Gefechtsbereitschaft", Waffenausgabe (Kaschi 7,62), scharfe Munition, LKW-Konvois im Hof-->Hä wie jetzt, scharfe Munition außerhalb des Objektes? Informationsloch! Keiner weiß was Genaues. Hat uns der Westen angegriffen? Nee! Daran haben die wenigsten gedacht. (War ja am Wochenende, da waren die Bundis alle im KU ;-) ) Dann machte es die Runde, dass es nach DD gehen soll, Demos auflösen. Wie jetzt? Demos auflösen mit scharfer Munition! Dann sitzt du erst mal da und grübelst. Würdest Du auf Befehl auf eigene Landsleute schießen, die genau dafür demonstrieren, wofür du eigentlich bist? Was bei Befehlsverweigerung passiert wusste auch jeder. Ein par Jahre Schwedt. Dann sitzt du da wie Wurstbrühe. Da es in unserer Kompanie zwei Strömungen gab, einmal die Systemtreuen und zum anderen die, die wie ich einfach einen guten Job haben wollten, haben wir uns dann entsprechen gruppiert und geredet. Unsere Gruppe hat dann beschlossen die Munition aus dem Magazin zu nehmen und in das Marschgepäck zu verstauen. Gott sei dank wurde der Einsatz dann Abgeblasen und kurz darauf die Grenzen geöffnet. Aber ich sage Euch, das war kurz vorm „Platz des Himmlischen Friedens“. Irgendeiner in der Regierung der DDR hat da kurz vor Blut die Reißleine gezogen. Also, was ich eigentlich sagen will, die Sache immer von beiden Seiten betrachten. Menschen umbringen ist blöd, Krieg ist blöd aber Soldaten sind nicht alle blöd..
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:03 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hisbollah hat sicherlich keine Rekrutierungsprobleme.
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:04 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denn sie wissen nicht was sie tun Viele Menschen gehen zum Militär, um zu Hause einen "zivilen" Job ausüben zu können. Es geht ihnen ums Geldverdienen, sonst nichts. Wenn ihnen dann Bomben u. Granaten um die Ohren fliegen, geht ihnen der Hintern auf Grundeis...Diese Leute (Offiziere) haben einst ein Gelöbnis (Eid) abgelegt. Sie sind formell gesehen zurecht inhaftiert worden.

Anmerkung: Ich hatte als junger Mann erst dann den Kriegsdienst verweigert (1971), als ich ein paar Wochen bei der Bundeswehr war, inkl. Verweigerung eines Gelöbnisses, sowie Befehlsverweigerungen mich an Waffen ausbilden zu lassen. Erst vorort wurde mir bewusst, dass man dort (auch) zum Töten ausgebildet wird, und das Frauen- und Kinderleben billigend in Kauf genommen werden.
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:09 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hochachtung für diese: israelischen Soldaten, die nur ihrem Gewissen folgen!

PS: Nein, ich mag trotzdem keine USraelis!
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:47 Uhr von Klofrau Melissengeis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorismus: Wie es usambara schon geschrieben hat - so wie es derzeit um die israelische Politik steht, werden diese Organisationen wohl auch auf längere Sicht keinerlei Nachwuchsprobleme bekommen. Keine der Parteien, auf beiden Seiten des Atlantiks, wollen oder können ihres Systems bzw. Ideologie wegen einsehen, dass man mit dieser „Bekämpfung“ des Terrorismus eben nicht die Wurzeln dessen zerstört, sondern sie nur noch viel stärker macht.
Das Perverse daran ist, dass man sich trotz der hunderten toten Zivilisten dabei auch noch im Recht sieht und de facto jeden richtigen Kritiker (manchmal auch indirekt) als Antisemit etc. zu denunzieren und mundtot zu machen versucht.

Die Frage ist: Wenn Israel, wie jeder Staat auch, das Recht hat, sich zu verteidigen (und ja, das hat es), hat dann nicht jeder genauso das Recht, die dazu ergriffenen Mittel zu kritisieren, vor allem dann, wenn sie unverhältnismäßig sind?

Wer das auch in seinem Inneren verneint, der sollte sich angesichts der Bilder von zerfetzten libanesischen Kindern fragen, was einem bei dieser „Terrorismusbekämpfung“ selbst noch von einem Terroristen unterscheidet. Etwa die Moral dahinter? Die hat in der Politik nichts zu suchen. Politik ist das Vertreten von Interessen und Schaffen von Tatsachen und keine Plattform für sentimentale Ansichten.

Wenn die israelische Politik wirklich meint, auf diese Art und Weise weiter Macht demonstrieren zu müssen, zeigt sie lediglich Ohnmacht und wird längerfristig selbst für die Zerstörung Israels sorgen. Schwache Regierungen wie Menschen neigen zu extremen Aktionen. Vielleicht sollte man sich das einmal zu Gesicht führen.

Einige wichtige Ansichten zum Nahostkonflikt:
http://www.heise.de/...
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
19.08.2006 21:00 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Hätten die Soldaten mit nachgewiesener begeisterung die befehle befolgt, währe hier eine protestwelle von mindestens 63 kommentaren ins forum geschwappt, aber so blieb es nur bei 12...;-)
Kommentar ansehen
19.08.2006 22:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hämorrhidenkönig: Nein, 14: Ich find´s auch klasse!

Das es solche Leute in Israel geben musste, war klar, aber schön ist, dass man es jetzt auch mal erfährt! Das müsste noch viel mehr hochstilisiert werden, damit mehr Leute Mut fassen auszusteigen. Es gibt bestimmt noch viele, die auf der Kippe stehen, aber die Folgen scheuen.


Was den weiter oben erwähnten Eid der Soldaten angeht: Ich kenne den Wortlaut des Eides der israelischen Soldaten nicht und weiss auch nicht, ob er wie hier bei uns Passagen einschliesst, die eine Gewissensentscheidung bei verfassungsfeindlichen Befehlen ermöglicht.
Genau genommen kenne ich noch nicht mal die zugrunde liegenden, rechtlichen Schriften der Israelis.
Kommentar ansehen
20.08.2006 00:25 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Irminsul: 1. Wie bereits schon erwähnt, MUSS man in Israel zur Armee für eine bestimmte Zeit, Frauen 2 Jahre, Männer 3 Jahre.

2. Befreiung gibt es nur in bestimmten Fällen.
Orthodoxe Juden, israelische Araber sowie alle nichtjüdischen, schwangeren oder verheiratete Frauen sind vom Wehrdienst befreit.

3. Nur Frauen ist es grundsätzlich gestattet, dem Wehrdienst aus Gewissensgründen nicht nachzukommen und einen Ersatzdienst zu leisten.

4. Bei Männern ist die Verweigerung des Wehrdienstes mit gesellschaftlicher Ächtung und nicht selten auch mit einem Strafverfahren verbunden.

Sprich wer nicht will, wandert in den Bau !


5.
"dass er nicht bereit sei, einer Armee anzugehören, die auf Frauen und Kinder schieße."

Irminsul, wenn du bei der Armee wärst, als Wehrpflichtiger würdest du dann in ein Land einfallen das dir nichts getan hat und würdest du dort wahllos Frauen und Kinder töten obwohl dein Feind ein ganz anderer ist ?!




@all
Ihr brüskiert euch hier in großen Scharen darüber das Israel den Libanon zu Schutt und Asche gebombt hat.

Aber wenn die Angehörigen des israelischen Militärs im Sinne Israels Verrat begehen, weil sie nicht unschuldige Menschen töten wollen, dann zieht ihr auch noch über sie her ?!
Kommentar ansehen
20.08.2006 00:34 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass die hisbollah ähnlich "vernünftig" wird. gut, verrückte wird es bei denen radikal islamisten immer geben (soetwas ist irrsinn in seiner reinkultur) trotzdem kann man/ sollte man auf vernunft hoffen...auch, wenn es aussichtslos erscheint
Kommentar ansehen
20.08.2006 01:10 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: "würdest du dann in ein Land einfallen das dir nichts getan hat und würdest du dort wahllos Frauen und Kinder töten"

nein,natürlich nicht, aber ich kann mir auch nicht vorstellen das jemand einen solchen befehl erteilen würde....
wenn dieser hauptmann so einen befehl bekommt ist es mit einer schlichter verweigerung auch nicht getan!
Kommentar ansehen
20.08.2006 01:20 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.

Vernünftige Einstellung.
Kommentar ansehen
20.08.2006 02:06 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Irminsul: "nein,natürlich nicht, aber ich kann mir auch nicht vorstellen das jemand einen solchen befehl erteilen würde...."

Wie erklärst du dir dann bitte die über 1000 toten Libanesen und den darunter anteilsmäßig vielen toten Kindern ?

Die sind nicht alle durch Bomben gestorben !

Und wir wissen auch nicht ob dieser Hauptmann zur Luftwaffe gehörte.
Kommentar ansehen
20.08.2006 08:38 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: "Hisbollah... hat sicherlich keine Rekrutierungsprobleme"

Stimmt, gibt leider genug Spinner.

Aber ansonsten sagt mal wie ihr das machen würdet. Euer Land wird täglich von Raketen auf Zivilisten angegriffen .. dann gibts den Kriegsbefehl und da die Spinner von der Hisbollah auch gerne mal Zivilisten neben die Kanonen stellen gibts auch abundzu zivilie Opfer.
Kommentar ansehen
20.08.2006 09:14 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aber ansonsten sagt mal wie ihr das machen würdet. Euer Land wird täglich von Raketen auf Zivilisten angegriffen ."

dann würd ich mich erst mal fragen, wieso die das machen. und wieso die das erst seit kurzem jeden tag tun. dann würde ich schnell zu dem schluss kommen, dass die glauben ihr land verteidigen zu müssen, weil mein land es angegriffen hat.

dann würd ich darüber nachdenken, seit wann es die "terroristen" gibt. und würde schnell zu der erkenntnis kommen, dass es die ja erst gibt, seit mein land ein anderes land besetzt hielt.

und am ende steht dann die erkenntnis, dass alles negative was man in der welt anrichtet, irgendwann zu einem zurück kommt.
Kommentar ansehen
20.08.2006 09:46 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: wenn sich Israel/ USA in den letzten Jahrzehnten wirklich
um eine gerechte Friedenslösung bemüht hätten, bin ich mir sicher das die Araber sich dem nicht verschlossen hätten (Israel in den Grenzen von 67 mit geteilter Hauptstadt Jerusalem.
Statt dessen wurden die Palästineser bsp nach Libanon vertrieben und bis heute mit Regelmäßigkeit in ihren Lagern
bombardiert.
Und Hisbollah gäbe es nicht, wäre Israel nicht damals in den Libanon einmaschiert, denn bis dato gabs keine Probleme mit den Schiiten.
Israel schafft es halt, sich möglichst viele Feinde zu schaffen. Warum?
Was die angeblichen menschlichen Schutzschilde betrifft:
Was würdest du tun als einfacher Soldat, wenn dir Panzer und Kampfjets als Gegner entgegen stehen
und du nichts vergleichbares hast um deine Heimat zu verteidigen?
Deckung suchen oder?
Die Hisbollah sind keine Geiselnehmer und Israel keine
Befreier jener.
Na ja, leben mal ein paar Monate in Gaza oder in Tel Aviv. Dann weisst du, wem es besser geht.
Kommentar ansehen
20.08.2006 10:50 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt die Krankheit? Blinder gehorsam! Also manchmal verstehe ich so einige Gedankengänge vieler Schreiber hier nicht und Frage mich ernsthaft was für Unfälle sie doch hatten.
Wenn ich so einen Schwachsinn schon lese.
Was bitteschön hat denn die Einberufung eines Soldaten mit der Ablehnung eines schmutzigen Krieges zu Tun.
Wenn ein Bürger eines demokratischen Landes zur Armee einberufen wird, dann geht er doch davon aus das dies Hauptsächlich und ausschließlich der Verteidigung der freiheitliche Werte des eigenen Landes und dem Schutz der Bürger dient. Aber er muß sich nicht dazu benützen lassen, für das wahnsinnige Großmachtdenken einer Regierung zum skrupellosen Mörder unschuldiger Menschen zu werden!
Kommentar ansehen
20.08.2006 12:07 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:30 Uhr von jokobe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel ist ein demokratisches Land das einzige in der Gegend dort. Israel kämpft gegen eine terroristische Organisation, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, Israel zu vernichten und die Juden ins Meer zu treiben.
Die Hisbollah verteidigt keinesweg "ihr" Land, da der Libanon seit Jahren nicht angegriffen wurde. Die libanesische Armee ist nicht in der Lage, die Hisbollah zu entwaffnen. Die Hisbollah wird vorrangig vom Iran und Syrien unterstützt. Der Iran unterstützt die Hisbollah, weil sie Schiiten sind, Syrien aus reiner Machttaktik.
Der iranische Staatspräsident hat nicht nur seine großen Geldkoffer geöffnet, sondern auch zur Vernichtung Israels aufgerufen.
Wann fangen diese selbsternannten Retter endlich an für Frieden und Wohlstand zu arbeiten.
In keinem Land der Welt gibt es mehr Ingenieure pro Kopf der Bevölkerung als Israel - die umliegenden Länder zeichnen sich nicht durch ein hohes Bildungsniveau.
In Israel können sich sowohl Frauen als auch Nichtjuden frei bewegen, die Staatsbürger können an Wahlen teilnehmen.
Und drumherum?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?