19.08.06 17:38 Uhr
 521
 

In Nordrhein-Westfalen leben immer mehr Ausländer

Das Landesamt für Statistik (Düsseldorf) gab bekannt, dass im vergangenen Jahr 1,8 Mio. Ausländer in Nordrhein-Westfalen lebten. Das sind rund 11.000 Menschen mehr als im Jahr 2004.

Prozentual hat sich der Wert aber nicht verändert, er liegt nach wie vor bei zehn Prozent. Von den 1,8 Mio. Personen mit ausländischem Ausweis sind ca. 33 % Türken, weitere 33 % kommen aus EU-Ländern, der Rest kommt aus Nicht-EU-Staaten.

In Köln liegt die Ausländer-Quote bei 19,3 Prozent, es folgen Düsseldorf mit 18,2 Prozent, Remscheid mit 15,4 Prozent sowie Duisburg und Bonn, hier sind es jeweils 14,8 Prozent.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Ausländer
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 17:54 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist euch schon mal aufgefallen das in München mit einem Wiki: Ausländeranteil: 23,2 % (31. Mai 2006).

es im Vergleich zu Städten wie Hamburg, Köln, Berlin... es doch relativ wenig negative Schlagzeilen ("Mehmet" mal außen vor) über Ausländerkriminalität gibt?
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:00 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChristianWagner: Ja, liegt aber an den großen Mauern die die Ghettos umschließen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:02 Uhr von Benji06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kommen noch die zahllosen Ausländer mit deutschem Pass, der mittlerweile nicht einmal mehr das Papier wert ist auf dem er gedruckt wird. Also ich finde ein paar Ausländer sind das Salz in der Suppe. Doch bei bis zu 19% Ausländeranteil ist die Suppe mächtig versalzen!!!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benji06: Brauchst die Suppe ja nicht essen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:05 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christianwagner: Kann aber auch da dran liegen das im Ruhrgebiet eher weniger Österreicher und Schweizer wohnen. Auch hat es hier nicht so viele grosse Firmenzentralen mit internationalen Mitarbeitern. Im übrigen bin ich fest da von überzeugt das in München "Preussen" auch als Ausländer gezählt werden.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:07 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benji06: Naja da kann ich dir so nicht Recht gebn. Klar gibts viele Ausländer die faul sind und nur hier rumhocken. Doch viele Deutsche sind das auch. Da fällt mir folgender Witz ein:

Warum kommen so viele Ausländer nach Deutschland? Weil sie denken hier gibts keine Arbeit.

Ja richti gelesen..aber naja man kann eh nix gegen den Ausländeranteil tun...


mfG
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:08 Uhr von Benji06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChristianWagner: das liegt vor allem daran, dass die Presse nicht immer über solche Sachen berichtet. Die berichten immer nur über Ausländer die geschlagen werden, nicht aber über deutsche.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:10 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benji06: Wieviele und welche hätten´s denn gerne? Darfs vielleicht ein Türke mehr sein? Oder dafür zwei Russen? Welche Musik sollen sie denn gerne hören und wonach sollen sie riechen?
Es wird gegessen was auf den Tisch kommt.

Das wird bestimmt ein lustiger Thread, schon mal das Popcorn rausholen, wenn nacher die Kammeradschaftstreffen vorbei sind, gibts hier bestimmt viel Spaß *g*
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:13 Uhr von Benji06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra, fail: Leider muss ich diese Suppe doch auslöffeln, wenn ich mich im täglichen Leben durch die Straßen bewege. In manchen Stadtteilen fühlt man sich schon als fremder im eigenen Land und von den Schulen brauchen wir gar nicht erst zu reden.

@ fail, ja da haste recht mit den jetzigen Leuten, die die Macht in Deuschland inne haben kann man wirklich nichts gegen die Ausländer machen, die nur hier sind um zu kassieren. Dänemark und die Schweiz machen es uns jedoch vor, wie es auch anders geht.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benji06: Und ich, als Ausländerin, muß mir jeden Tag dumme und ignorante ausländerfeinliche Sprüche vom rechten Pöbel anhören/ansehen. Übrigens überwiegend bei ssn - die normalen Leute auf der Straße sind doch etwas zivilisierter bzw. intelligenter.
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:19 Uhr von Benji06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: Wenn du schon wüste Vermutungen über mich anstellst, erlaubst du sicherlich, dass ich das auch mache.

Also dich stelle ich mir als alten SEDler, heute PDSler vor, der gern zusammen mit anderen linksextremisten auf der Straße steht und DEUTSCHLAND VERRECKE schreit.

Bin selbstverständlich in keiner Kameradschaft!!!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:28 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir sind doch alles "ausländer": wir sind doch nur zu besuch auf der erde , niemand BESITZT die erde oder von mir aus auch boden , mal darüber nachgedacht , macht bestimmt keiner ?

sind ja auch nur zugedröhnte irre auf den planeten , deren sinn des lebens besteht einkaufen zu gehen !


jaja das ist freiheit
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:30 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benji06: Welche Vermutung hab ich denn über dich angestellt?
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:30 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChristianWagner: Weniger Schlagzeilen, falls das stimmt, muss nicht weniger Probleme bedeuten. Über Stadtteile wie Hasenbergl und Neuperlach habe ich auch als Norddeutscher schon öfter etwas gelesen.
Wenn ich über Ausländeranteil der jew. Städte rede, wäre natürlich auch interessant wieviel "Deutsche mit Migrationshintergrund" dort Leben. Und aus welchen sozialen Schichten kommen die Ausländer.

Von großer Bedeutung dürfte auch sein wie reich ist die Stadt und wie teuer ist das Leben dort. Eine reiche Stadt kann mehr für Integration der Ausländer aufwenden. Sie kann auch mehr Geld für Polizei und Justiz einsetzen. Die Bevölkerung von München würde ich auch eher konservativer einschätzen, als die Menschen in Köln oder Hamburg (auch wenn München nicht mit Bayern gleichzusetzen ist). Das färbt auch auf die Stadt ab. Die SPD in München ist vermutlich konservativer als die SPD in Hamburg. Law und Order Politik ist dort auch für die SPD besser zu verkaufen als z.b. in Berlin.

Ich fand die Stadt (Wochenendbesuche) eher langweilig. Aber ich bin ja auch kein Nordtiroler. Mir gefällt Köln und vor allem Hamburg viel besser :-)
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:06 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@benji06: mach dir mal keinen kopf wegen dem ausländeranteil.
wie du überall nachlesen kannst kommen kaum noch ausländer um asyl in deutschland zu beantragen, hat sich mittlerweile überall rumgesprochen das es nix zu holen gibt in deutschland egal ob arbeiter (werden vom staat immer mehr geschröpft) oder arbeitslose.

türkische regierung z.b. gibt türken mit deutschem pass den rat sich zu überdenken die türkische staatsbürgerschaft wieder zu beantragen, da mann nicht wisse wie sich die deutsche wirtschaft noch nach unten entwickelt.

das befürchtet die türkische regierung, soweit ist es schon gekommen.
ich wünsche das deutschland den deutschen (wer das auch immer ist) gehören wird, die ihre spargel selber stechen für ein paar euro, auf den erdbeerfeldern arbeiten für ein paar euro, in den stahlwerken verheizt werden (gesundheitlich).

alle ausländer sind weg, wieviele sind das ? mehr als 10 millionen wahrscheinlich,
die folge wird sein das etliche ausländerbehörden schliessen, tausende polizisten entlassen werden, keine ausländerbeauftragte gebraucht wird und in der schule kommen auf 9 kinder 1 lehrer, werden hoffentlich keine entlassen.

vielleicht muss aldi, lidl, norma etc. leute entlassen oder gar schliessen.
im radio wird nur noch deutscher schlager gespielt (mag ich), keine dönerbuden, keine pizzerias und thai bistros,
auch wird es keine ausländischen bauunternehmer mehr hier sein die für eien bruchteil dessen vom normalpreis euer dach deckt,
autoindustrie wird ein minus von 15 prozent bei neu und gebrachtwagen verbuchen oder gar leute entlassen und wiederrum dem staat auf der tasche liegen.

oops, das hat sich jetzt gezogen, keine gewähr für die genannten zahlen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:15 Uhr von Benji06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: lol was ist das den für ein Horrorzenario? Glaub mir in Deutschland wird es den meisten Ausländern immer noch besser gehen als in ihrem eigenen Land! Außerdem will keiner alle Ausländer raus haben.

Ein gesundes Maß muss her. Wenn Arbeiter grbraucht werden dann GASTARBEITER rein und zwar immer nur für 1 Jahr und danach wird wieder geprüft ob die Arbeitskraft weiterhin benötigt wird. So läuft es übrigens in der Schweiz und in Dänemark und es funktioniert SUPER!!!

Auf die vielen Dönerbuden und 1€ Läden kann ich schon heute gut verzichten es reicht doch eine Dönerbude pro Stadtviertel, aber doch bitte nicht an jeder Straßenecke.
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:31 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie auch immer "Auf die vielen Dönerbuden und 1€ Läden kann ich schon heute gut verzichten es reicht doch eine Dönerbude pro Stadtviertel, aber doch bitte nicht an jeder Straßenecke."

die nachfrage bestimmt das angebot.
Kommentar ansehen
22.08.2006 19:26 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst: wenn ihr anfangt, die Menschen aufgrund ihrer Nationalität zu unterscheiden, könnt ihr sie deswegen hassen/mögen/was auch immer. Betrachtet euer gegenüber nicht als Albaner/Russe/Türke, sondern als Mensch... Dann dürft ihr auch Nigger sagen hrhr

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?