19.08.06 15:03 Uhr
 401
 

US-Geheimdienst benannte einen Spionage-Koordinator für Kuba und Venezuela

Die USA verfügen für Länder wie Nordkorea und den Iran über sogenannte "mission manager" oder Einsatz-Koordinatoren, die die Aufgabe haben, die Aktivitäten des Geheimdienstes auf "strategischer Ebene" zu überwachen.

Am Freitag hat der US-Geheimdienst mit J. P. Maher einen extra Koordinator benannt, der sicherstellen soll, dass den politischen Entscheidungsträgern zeitgerecht die richtigen Geheimdienstinformationen über Kuba und Venezuela vorliegen.

Ein Sprecher des US-Geheimdienstes begründete die Maßnahme damit, dass die Besorgnis über die politischen Entwicklungen in den beiden Ländern es habe notwendig werden lassen, diese Koordination einzurichten.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Geheimdienst, Spionage, Kuba, Venezuela, Spion, Koordinator
Quelle: www.upi.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 14:54 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich hört sich das an, als würden die USA in Venezuela und in Kuba auch bald Präsenz zeigen wollen. Kuba hat ja von seiner Seite sein System zur Abwehr einer Invasion schon aktiviert.
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:36 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
la_iguana: Es wär doch einmal interessant eine Karte zu erstellen, auf welcher zu erkennen wäre, wo die USA bisher schon überall ihre Präsenz zeigten.

Nun ja, wie die Quelle so schön sagt: In Venezuela herrscht ein Anti-U.S. Populist.
Da muß man was machen, das kann man doch nicht so lassen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:09 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbstverständlich nur als Notwehr: keinerlei Umsturzherbeiführgedanken natürlich

hahaha
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:54 Uhr von head-collector
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"mission manager": *lol*
das amerikanische equivalent für Schläfer?

Hört sich ja echt nach was tollem an "mission manager" :D
Kommentar ansehen
19.08.2006 17:20 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abknallen, das Vieh: einfach abknallen...

(Simple Notwehr)
Kommentar ansehen
19.08.2006 17:23 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups, hab ich Abknallen geschrieben?: Ich meinte natürlich:

Knallt das Monster auf die Titelseite!
(Slap the Monster on Page One )

Den Rest erledigen dann schon die Betroffenen... ;-)
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:20 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht vergessen Herr Bush, den Hinterhof sauber halten.
Auch wenn man zur Zeit woanders viel zu tun hat.
Kommentar ansehen
19.08.2006 21:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Bush jemals die Soldaten ausgehen werden ? Spätestens wenn er alle Staaten besetzt hat die ihm böses wollen, wird es in den Staaten so leer sein, das man diese mit Leichtigkeit besetzen könnte.
Kommentar ansehen
20.08.2006 08:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mission Manager: Ist das jetzt so wirklich neu?

Jeder Dienst verfügt über einen derartigen Manager ... oder glaubt jemand, dass diese "Jobs" ohne Koordination ablaufen. ... Nicht einmal beim BND!

Mir ist nicht so ganz klar, wie dies nun unbedingt zu einer "wichtigen" Meldung werden konnte.
Kommentar ansehen
20.08.2006 10:03 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht bei der Meldung nicht um den Mission Mgr. an sich, sondern speziell um die Mission, für die er eingeteilt wurde.
Wann unternimm endlich mal jemand was gegen diese Terrororganisationen...?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?