19.08.06 11:52 Uhr
 881
 

Autofahrer haften zu 100 Prozent bei Unfall an Bushaltestelle

Autofahrer haften nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes immer zu 100 Prozent, wenn es an einer Bushaltestelle zu einem Unfall zwischen Auto und Fußgänger kommt.

Dies gilt nicht nur, wenn der Fußgänger an solchen Stellen aus einem Bus aussteigt oder die Fahrbahn betritt, um einen Bus zu betreten, betonen die Bundesrichter.

Geklagt hatte in diesem Fall die Witwe eines Mannes, der die Fahrbahn gegenüber einer Bushaltestelle überqueren wollte und von einem LKW erfasst wurde.


WebReporter: ottokar VI
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Prozent, 100, Autofahrer, Bushaltestelle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 09:09 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reichlich unüberlegt. 100% Haftung auch bei Fehlverhalten eines Fußgängers? Nach der Entscheidung würde auch ein Autofahrer haften, wenn ohne Bus in der Nähe ein Fußgänger ohne Grund auf die Straße springen würde.
Kommentar ansehen
19.08.2006 13:49 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der PERFEKTE Mord ??? Wenn der Autofahrer zu 100% haftet könnte man ja einen Fußgänger vor ein fahrendes Auto schubsen.

Der Autofahrer hat 100% schuld und der der geschubst hat, könnte höchstens für leichte Körperverletzung angeklagt werden für das schubsen als solches.

Aber wahrscheinlich brauchen die Deutschen solche Gesetze, damit sie nicht alle wie Lemminge sterben.
Kommentar ansehen
19.08.2006 14:03 Uhr von *©*´¯`Snarv´¯`*©*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... sehr unüberlegt... das is ja nen freibrief für jeden der einfach nicht warten will und mal über die strasse rennt.. wenn was passiert krieg an ja genug kohle als wieder gutmachung weil autofahrer ja schuld ist.. find ich nicht gut....
Kommentar ansehen
19.08.2006 14:17 Uhr von -the_dude-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur ein Blödsinn mehr: den deutsche Richter hin und wieder verzapfen. Ich hafte also auch wenn ein Ex Busgast den Bus verlässt, vorne um den Bus herumrennt, ohne zu schauen über die Strasse rennt und mir in das Auto welches ich mit 30 km/h an dem Bus vorbei lenke. Dieser Richter hat einen Chauffeur oder keinen Führerschein oder noch so manches andere nicht.
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:55 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten wir schieben demnächst unsere autos an der bushaltestelle vorbei
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:56 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: du mit 30 km/h an einem bus der sein blinklicht anhat vorbei fährt bist du natürlich 100% schuld, da ist schrittgeschwindigkeit ...
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:47 Uhr von Henk Honksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mord wohl nicht möglich: Denn auch wenn der PKW Fahrer haftungstechnisch Schuld hat, hast Du den Menschen umgebracht, wenn Du ihn vors Auto wirfst.

Ich finde diese Entscheidung sehr fragwürdig. Mit etwas glück hat der entsprechende Redakteur nur zu sehr verallgemeinert. Wer ohne zu gucken auf die Straße rennt, muß eine Mitschuld haben !!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:05 Uhr von Spackn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MAN MAN MAN: wie kann man so blöd sein es ist ein uNFALL und kein absichtiecher todesbringendes irgendwas wo mit haft bestraft werde muss die gehören doch in kopp geschossen
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:01 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bundesgerichtshofes irrt. Das ist kompletter humbug. Ich bin der gleichen meinung wie der autor. Wenn die autofahrer für die fahrlässigkeit einiger fussgänger haften müssen, bin ich dafür, dass man busstationen mit "zäunen" ausstattet. Mir ist selbst auf einem radweg nahe einer bussstation ein kleinkind in s fahrrad gerannt, weil es fangen spielte, nicht etwa auf einem spielplatz, nein, in der nähe einer vielbefahrenen strasse. Damit kann doch kein verkehrsteilnehmer rechnen. Für solche fehlverhalten sind allein die eltern schuld: verletzung der aufsichtspflicht.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:11 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn: ich es ebenfalls nicht einsehe die alleinige Schuld zu bekommen bei solch einem Unfall, sollten sich einige... hmm ziemlich viele der Vorredner hier mal den §20 der STVO "Öffentliche Verkehrsmittel und Schulbusse" durchlesen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:34 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höchstgeschwindigkeit: Mit 30 Km/h würde die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Bereich von Bushaltestellen locker um 24 Km/h überschritten.
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:01 Uhr von Henk Honksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Supermeier: Falsch !!!

Schrittgeschwindigkeit gilt nur, wenn ein Bus mit Warnblinkanlage an der Haltestelle steht. Und dies darf er nur, wenn die Haltestelle besonders markiert ist.
Kommentar ansehen
19.08.2006 23:38 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Henk Honksen: Davon bin ich ausgegangen, z.B Haltestelle Schulbus
Kommentar ansehen
20.08.2006 03:33 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sonntagsfahrer: warum muss man in deutschland eigentlich alle nase lang die autofahrer an regeln erinnern, die sie schon zur theorieprüfung des führerscheins hätten kennen müssen? das sollte eigentlich jeder wissen, dass an haltestellen von öffentlichen verkehrsmitteln (dazu gehören auch taxistände!) nicht gehalten werden darf und dass diese immer vorsichtig zu passieren sind - im zweifelsfall war da schon immer der autofahrer der schuldige. genauso wie offensichtlich 80% der deutschen autofahrer gleich nach dem erhalt ihres lappens verdrängt haben, dass fußgänger beim überqueren der fahrbahn vorrang haben. das gilt ganz besonders, wenn sie eine straße überqueren in die der autofahrer einbiegen will. (trotzdem bin ich an solchen stellen schon drei mal nur durch springen der stoßstange entgangen.)
also lernt einfach mal die verkehrsregeln, dann brauchen auch nich ständig solche news gepostet zu werden.
Kommentar ansehen
20.08.2006 09:50 Uhr von Bongolus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe das gejammer nicht. Es steht doch schon in §1 der StVO das man mit dem Fehlverhalten anderer zu rechnen hat. Schließlich gilt die Definition eines Autos immernoch als Waffe und unter dem Gesichtspunkt müßte man 75% der Autofahrer den Lappen wegnehmen, weil sie geistig nicht in der Lage sind mit dem Auto richtig umzugehen.
Also ist diese Entscheidung wirklich i.o., ich würde den meisten Leuten hier mal raten selber ein Jahr lang mit dem Bus zu fahren. Damit se mal sehen wie bekloppt manche Autofahrer wirklich sind (alá Motor an, Hirn aus) und was es bedeutet sich als Fußgänger mit solchen Leuten einzulassen, die eindeutig mit dem Leben des Fußgängers spielen ("Mir passiert ja nix wenn ich einen auf die Hörner nehme" Org. Zitat eines Autofahrers) und wie scheiße das ist, dass manche Autofahrer dieses offenbar als Freibrief nutzen.
Natürlich kann ich auch die Seite der Autofahrer sehen (man tut das ja auch hin und wieder mal), nur selbst aus dem Gesichtspunkt kann ich für die meisten Autofahrer kein Verständnis aufbringen.
Und unter §1 fällt für mich auf jeden Fall der Fußgänger der auf die Straße rennt weil sein Bus auf der anderen Seite hält, oder wenn er vor dem Bus auf die Straße geht weil er das Auto hinter dem Bus nicht sehen kann.

Greetz Bongolus.
Kommentar ansehen
20.08.2006 11:18 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer @Bongulus: Dem bleibt NICHTS mehr hinzuzufügen, 100%ige Zustimmung, danke - hat mir nen langen Kommentar gespart!
Kommentar ansehen
20.08.2006 12:47 Uhr von Bongolus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fanatiker: np, aber schreib doch bitte das nächste mal meinen Namen richtig ;)
Kommentar ansehen
20.08.2006 13:39 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bongolus: Sorry, war keene Absicht, hab im ClipBoard nur Platz für einen Nick gehabt *g*. Ich gelobe Besserung!
Kommentar ansehen
20.08.2006 22:16 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da duerfte: diese Stoeckellady aus dem Benz ja lebenslang die Rente
für die 15jährige, die sie reanimationspflichtig gefahren hat, wenn sie nicht noch stirbt, blechen.
Im Video sieht man ihre Highheels. Ich schätze mal, damit hat sie sich irgendwie am Gaspedal verhakt un dann is der schwere Benz hinten ausgebrochen ...

http://www.blaulichtreporter.de/...
(PKW in Haltestelle)
Kommentar ansehen
20.08.2006 22:44 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Diese "Man ist immer schuld, wenn man sich in ein Auto setzt" Mentalität der Richter ist zum Kotzen. Aber kein wunder. Es werden ja auch nur noch die Oberstreber zum Richteramt zugelassen. Das sind dann diejenigen, die zum 30sten Geburtstag von Mama und Papa genötigt werden, auch mal einen Führerschein zu machen, damit er selber mal zu Wäsche zuhause zum saubermachen vorbeibringen kann. Sonst muß Mutti das ja immer tun.
Kommentar ansehen
21.08.2006 01:57 Uhr von milesmoeller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA: Nach meiner Meinung sollte man das Gesetz so ändern, wie es in den USA ist:

Wenn ein Bus in den USA an einer Bushaltestelle das Stop-Schild "ausfährt", hat jeder (!) anzuhalten, sowohl Autos auf der selben Spur wie auch auf der anderen!

Dadurch würden viele Unfälle verhindert werden!
Kommentar ansehen
21.08.2006 07:46 Uhr von Bongolus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Floyd: "Man hat immer Schuld wenn man sich in ein Auto setzt"

- Das ist Schwachsinn. Bzw. eine typische Autofahrerlüge. Ein Auto ist eine Waffe (denk mal über die Bedeutung davon nach)! Hast du eine Knarre und hustest einen weg, weil sich z.B. ein Schuss löst. Dann ist das fahrlässige Tötung (5 Jahre) und genau so wirst du behandelt wenn dir Fahrlässigkeit im Auto nachgewiesen wird.

Es ist ja immerhin eine besondere Situation gegeben (der Bus steht an der Haltestelle). Da hast du damit zu rechnen das Fussgänger plötzlich auf der Strasse auftauchen (ganz egal ob die in den Bus einsteigen wollen oder nicht). Machst du das nicht, oder schlimmer, hast es nicht nötig, dann bist du Schuld und das ist ok so. Schließlich hast du fahrlässig gehandelt. Steht kein Bus an der Haltestelle und dir springt einer vors Auto, dann sieht das ganz anderst aus.

Was mich persönlich hier wirklich stört ist, da bringt ein Richter endlich mal einen Urteilsspruch raus der wirklich mal Opferschutz über Täterschutz stellt und bei 100kg Fleisch gegen 1,5 Tonnen Stahl brauchst man nicht zu diskutieren wer das Opfer ist. Egal von wem das Fehlverhalten ausgeht und alle sind am jammern weil es gegen ihre heilige Kuh (das Auto) geht.

Greetz Bongolus
Kommentar ansehen
21.08.2006 12:51 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Dinge: Zum einen: Was ist wenn sich der Betreffende selbst töten wollte und deshalb vor deinen Wagen sprang? Beweiß das mal wenn am Ende kein Abschiedsbrief gefunden wird.

Zum andern: Wenn es sich um diese verrückten, französischen Kids handelt, die irgendwo hervorspringen um das dumme Gesicht des Fahrers zu sehen, der gerade einen Jugendlichen auf der Motorhaube hat.
Kommentar ansehen
21.08.2006 13:12 Uhr von Maurus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle völlig anders? "Schon in der Vorinstanz war das Mitverschulden des Getöteten auf 50 Prozent festgelegt worden. Dies änderte der BGH nicht."

Nix von 100%... da heisst es nur das der Autofahrer grundsätzlich auch haftet, wenn an einer Bushaltestelle ein Unfall geschieht, aber nicht zu wieviel Prozent. In diesem Fall sind es 50% und nicht mehr.
Kommentar ansehen
21.08.2006 13:59 Uhr von gutdrauf22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maurus: Komplett richtig, in der Quelle wird der Urteilsspruch korrekt wiedergegeben.

Autofahrer haben in einer solchen Situation folglich zwangsläufig eine Mit(!)- bzw. Teilschuld, von alleiniger Schuld ist nirgends die Rede.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?