19.08.06 11:32 Uhr
 2.762
 

Für bis zu 30 Mrd. Euro - Großbritannien verkauft 72 Eurofighter

Wie das saudiarabische Verteidigungsministerium mitteilte, wurde am Donnerstag eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der Großbritannien 72 Eurofighter Typhoon an Saudi-Arabien liefert.

Die Kosten für die Anschaffung liegen bei bis zu 15 Mrd. Euro. Dieser Betrag könnte sich aufgrund von Ausrüstungs- und Wartungsverträgen und durch den Technologie-Transfer verdoppeln.

Der Kampfjet wird von dem britischen Rüstungsunternehmen BAE Systems, dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und der italienischen Finmeccanica gebaut. Großbritannien ist bereits seit den 60er-Jahren Waffenlieferant von Saudi-Arabien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Großbritannien, Verkauf, Eurofighter
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 11:39 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na toll: die gehen dann vielleicht an die Hisbollah und dann kann das gemetzel erst recht beginnen
Kommentar ansehen
19.08.2006 11:42 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: So einfach kann man aus einem Eurofighter einen Arabfigghter machen. Und die schießen dann vielleicht irgendwann mit genau diesen Dingern Raketen auf Europa ab. Ich sag schon mal danke ;)
Kommentar ansehen
19.08.2006 11:54 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hämorrhoidenkönig: Es ist sehr unwahrscheinlich. Weder hat die Hizbollah ausgebildete Piloten noch unterstuezt Saudi-Arabien die anderen arabischen Laender. Desweiteren ist es sehr wahrscheinlich das die Jets niemals eingesetzt werden und fuer Europa entstehen aus dem Verkauf ohnehin nur Vorteile.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:03 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hhhmmm ich weiß nicht ob das so eine gute idee ist: aber vieleicht hollen die dinger nen pa amis vom himmel wenn die den iran angreifen .
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:08 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: Bevor du solche Mutmassungen anstellst, solltest du dich vieleicht einmal ueber die politischen Beziehungen zwischen Saudi-Arabien, der USA und dem Irak informiern.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:25 Uhr von Her.Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: Man ich weiß nich was du so denkst, aber du findest es ernsthaft gut wenn amerikanische Soldaten abgeknallt werden? Abgesehen hättest du vielleicht mal lesen sollen was Rick James vor dir geschrieben hat. Ich würde eher sagen, die Hisbollah wird NIE größere Waffen als mobile Raketenwerfer einsetzen. Die führen schließlich einen Guerillakrieg, was ihnen nie ermöglichen wird, ein Flugfeld zu betreiben. Abgesehen davon, bei mindestens (!) 125 Millionen pro Flugzeug (und der Preis könnte mit Ausrüstung und Wartung auch locker beim dreifachen davon liegen) werden die Flugezeuge wohl nur zur Verteidigung von Saudi-Arabien dienen...
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:29 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch normalerweise kaufen sich die Araber doch nur die besten Produkte ...

Und es ist ja mittlerweile ein ausgelutschtes Thema dass sowohl das amerikanische Konkurrenzprodukt als auch dieser russiche Superjet dem Eurofighter weit überlegen sind.

Aber naja jedem das seine...
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und alle vergessen eines es gibt da immer irgendwelche Analysten die behaupten das den Saudis bald das Öl ausgehen wird.

Dieses Land finanziert sich über das Öl und seinen Verkauf in alle Welt.

Wenn dieser Raubbau am Öl dieses Land verarmen lässt werden die Scheichs nicht mehr länger an der Macht sein oder denkt ihr die Scheichs werden ihr Geld fürs Volk opfern ?

Die Regierenden sind die Freunde der USA in Saudi Arabien, aber das Volk ?!



Nein, Europa liefert keine Waffen in Krisengebiete.

Europa liefert nur Waffen in zukünftige Krisengebiete um sie anschließend befreien zu können !
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:52 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka: Warum sollten die Araber die Flugzeuge in den USA kaufen ?

Die wissen doch wenn sie sich ein mal gegen die Amis stellen bekommen sie keine Ersatzteile mehr.
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:41 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann sollen sie sich doch alle abknallen ... zum kotzen mit diesen ganzen waffen auf der welt
ich flieg jetzt zum pluto ... tschüs
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:51 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Ist das Thema so ausgelutscht das du nicht mal die Namen dieser ach so tollen Konkurrenzprodukte nennen kannst? Oder kennt du dich mit der Materie selbst nicht aus?
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:04 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haufen Gelder: Für sowas ist immer Geld da, da fragt keiner ob die Investition auch ein Return hat.
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:48 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster_: Julizka hat bei diesem Thema natürlich keine Ahnung, deswegen hat sie es auch noch nicht in 4h geschafft ihre These zu belegen. ;)
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:00 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überhaupt keine Gefahr: um Kampfjets dieser Art zu unterhalten bedarf es eines Riesen Aufwandes. Den kann keine Widerstandsgruppe der Welt betreiben.
Die einzige Gefahr wäre, dass SA sich vom Westen trennt und vom Gottesstaat zum Gottesstaat sich wandelt. Richtig gelesen: SA ist ein Staat der sich zu 100 % an den Koran hält. Nur dass es zugleich eine Monarchie ist. Da es aber den Saudis recht gut geht werden die nie mit den Mullahs eine Revolution anzetteln. Das sind immer nur ein paar Quergestrickte. Und was die Saudis mit denen machen habt ihr ja schon in der Vergangenheit mitbekommen. Sollte es aber zum Angriff auf den Iran kommen, dann könnte es evtl. sein, dass die Saudis hier mitmischen. Doch das ist unwahrscheinlich und außerdem nicht so schlimm, wenn die ein paar Amijets runterholen.
Zur Finanzierung von Widerstandsgruppen. SA unterstützt solche moslemischen Gruppen. Denkt nur an die El Fatah. Die wurden fast vollständig von SA finanziert. Auch die Palästinenser erhalten kräftige Geldspritzen. Auch die Hisbollah. Wie soll den die US-Waffenindustrie verdienen, wenn die Hisbollah kein Geld dafür hat?
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:01 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch was: auch Deutschland verdient da kräftig mit. Wir sind ebenso an der Produktion des Eurofighters beteiligt.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
19.08.2006 20:17 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel wirds nicht freuen, falls mal der König weg geputscht wird und Islamisten die Macht übernehmen.
Aber BigBrother USA wäre auch zur Stelle.
Kommentar ansehen
19.08.2006 21:14 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird in SA in den nächsten 20 Jahren keinen Putsch geben. Dazu sitzen die Sauds zu fest im Sattel. Und die Bevölkerung (die Saudis) bekommen viel zu viel Unterstützung von den Sauds. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass jemand auf seinen Rolls, Lamborghini, Porsche, Ferrari... verzichten will um das alles den Mullahs zu geben?
Und Öl haben die auf alle Fälle noch für 30ß Jahre, evtl. sogar noch länger. Die Vorhersagen vor Jahren beruhten auf der Meinung es gäbe keine Abnehmer für das Öl wenn die Förderkosten massiv steigen würden. Das war ein Irrtum. heutzutage wird sogar das Kanadische Schieferöl schon abgebaut. Und das ist in der Förderung schweinisch teuer.
Dazu kommt, dass SA das Land massiv aufbaut. Die wissen auch, dass es nicht ewig so weiter geht. Glaubt nicht die wären dumm!
Das Problem war bisher der Stolz der Saudis: ein Saudi ist für die Jagd, für kaufmännische Großeinsätze, für ... geboren, nicht zum Arbeiten. Doch das gibt sich langsam aber sicher.
Die Stützen des Herrscherhauses sind ganz besonders die Scheichs. Und die sind allmächtig. Die Mullahs werden dort nie das Sagen bekommen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
19.08.2006 21:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: "Die Vorhersagen vor Jahren"

Die Vorhersagen über den Ölschwund sind neuerer Art.

"Könnt Ihr Euch vorstellen, dass jemand auf seinen Rolls, Lamborghini, Porsche, Ferrari... verzichten will um das alles den Mullahs zu geben?"

Darüber hinaus fährt wohl kaum jeder Saudi einen Luxuswagen und lebt im Überfluss.

"Die Mullahs werden dort nie das Sagen bekommen."

Es gibt noch wesentlich mehr als Mullahs und Monarchieanhänger !
Kommentar ansehen
19.08.2006 22:53 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: schau dir mal die Bevölkerungsstatistik an.
Soviele kann das Öl bald nicht mehr fett werden lassen
Kommentar ansehen
20.08.2006 00:52 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RickJames: sollte es irgendwann so weit sein, dass die hisbollah ausgebildete piloten und sonen euro feiter
(konnte es mir nicht verkneifen, so zu schreiben, wie man es spricht ;-) ) bekommen, sehe ich eineernsthafte bedrohung; nicht nur für israel sondern auch für die "christlichen" länder
Kommentar ansehen
20.08.2006 04:12 Uhr von calico j. rackham
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch ungalubliche Überraschung - GB braucht Cash: Da fragt sich nur WOFÜR braucht GB ca. 30 Mrd. Cash??? Ich weiss es, aber das würde sowieso keiner glauben. Denkt mal nach für was man so eine verwenden könnte.

greez
Kommentar ansehen
20.08.2006 10:44 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich jetzt nicht? Wo sind denn all die Amitreuen die uns sonst bei jeder News über arabische Länder auf Menschenrechtsverletzungen hinweisen?

Dann werd ich das mal machen...

http://www2.amnesty.de/...

http://www.erato-net.de/...

http://shortnews.stern.de/...

Der König richtet seine Kritiker
Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien: Sachte Kritik aus Washington nach massiven Vorwürfen wegen Bushs Auftritt mit Kronprinz Abdullah

https://www.jungewelt.de/...


....und jetzt bekommen die Verbrecher also wieder Waffen als Belohnung für die Treue zu den Imperialisten, und dafür das sie ihr Volk verkaufen! Ich bin schon richtig gepannt wann sie mir all dem Spielzeug in Ungnade fallen und zur Bedrohung für den Weltfrieden aufgebaut werden.
Kommentar ansehen
20.08.2006 11:25 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster_ @Katantonia: @Buster_

"Ist das Thema so ausgelutscht das du nicht mal die Namen dieser ach so tollen Konkurrenzprodukte nennen kannst?"

Die USA haben bsp. die F22 und die Russen haben die SU-3x Serie ... Ausgelutscht ist das Thema weil es unter anderem in den Nachrichten gekommen ist, weil NTV eine Reportage darüber bestimmt schon 20x wiederholt hat, und weil man auch im Internet duzende Seiten dazu finden kann.

Wenn du 100% exakte technische Daten willst dann schau auf wikipedia ;-)


@Katatonia

"Julizka hat bei diesem Thema natürlich keine Ahnung"

Es ist ja eigentlich offensichtlich dass du das überhaupt nicht beurteilen kannst. Aber gerade desshalb ist es ja lustig zu sehen auf welchem Niveau du hier agierst ;)

"deswegen hat sie es auch noch nicht in 4h geschafft ihre These zu belegen. ;)"

Arme(r) Katantonia, es gibt wirklich Menschen die haben noch ein Leben außerhalb von shortnews und internet ;-)
Kommentar ansehen
20.08.2006 12:58 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum regt Ihr Euch eigentlich über SA, USA, ... auf?
Es ist seit mindestens 20.000 Jahren das gleiche. Es hat sich nichts geändert. Nur die Dimensionen sind größer geworden.
Bei den Römern hat man von Befreiung geschwafelt wenn man wieder auf Raubzug ging, Bei den Engländern war es eine beliebte Methode einen extremen Missionar in die Länder zu schicken, die man erobern wollte. Der wurde natürlich von den Einheimischen abserviert und schon hatte man einen Grund.
Es hat noch nie eine Regierung gegeben, die Krieg aus ehrenvollen Motiven führte (gibt´s das überhaupt?)
Und grundsätzlich hat man mit jeder Regierung zusammengearbeitet, die einem Vorteile brachte. Ob diese Regierung eine menschenfeindliche war oder Religiös oder... Uninteressant. Vorteile waren wichtig. Das ist auch heute noch so. Die USA haben mit den blutigsten Diktatoren paktiert wenn es genügen Geld brachte. Ja, sie wollte auch mit Hitler paktieren. Nur der wollte nicht. Also war er der Böse.
Und es wurde immer dem Volk irgend etwas Gefühlvolles auf die Nase gebunden. Denkt an die Kreuzzüge: hier ging es nur um die Penunze. Dafür hat man sogar einen Kinderkreuzzug organisiert (war ein kostenloser Nachschub für die Bordelle und Harems der Zielländer)
Nein!
Es geht um Macht, Geld, Bereicherung, Absatzmärkte, ...
Um nichts anderes!
Und den Mullahs geht´s auch nur darum!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
20.08.2006 13:53 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: "Die USA haben mit den blutigsten Diktatoren paktiert wenn es genügen Geld brachte. Ja, sie wollte auch mit Hitler paktieren. Nur der wollte nicht. Also war er der Böse."

1.) Kannst Du mir nicht erzählen, dass die USA mit Hitler paktieren wollten!

2.) Aber selbst wenn es so wäre, dann würde Hitler nur deshalb böse gewesen sein?

ich vestehe es nicht.... :-)

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?