19.08.06 10:57 Uhr
 1.108
 

Muss Finanzminister Steinbrück wegen Äußerung zum Urlaubsverzicht Amt niederlegen?

Wegen der Äußerung des Finanzministers Steinbrück, zu Gunsten der Altersvorsorge auf Urlaubsreisen zu verzichten, muss er von allen Seiten Kritik einstecken. Von "merkwürdigem Politikverständnis" bis zur Rücktrittsforderung wurden Stimmen laut.

Der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos meinte, dass der Finanzminister fünf Jahre lang auf seinen Urlaub verzichten und das Geld spenden sollte. Renate Künast (Grüne) bezeichnete die Äußerung als "besonders frech".

Mit seinen monatlichen Bezügen in Höhe von 12.820 Euro könne sich Steinbrück jeden Urlaub leisten, wurde verlautbart. Nun maßt er sich an, Anderen vorzuschreiben, wo sie sparen sollen. Die Partei der Linken forderte sogar den Rücktritt des Ministers.


WebReporter: Volksspeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urlaub, Finanz, Stein, Amt, Peer Steinbrück, Finanzminister, Äußerung
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2006 01:52 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon in meinem Kommentar zur News v. 17.08.06 (WebReporter: rheih) kann ich dazu nur sagen, dass Deutschland auf derart überhebliche Politiker verzichten kann.
Wir brauchen glaubwürdige Regierungsvertreter, die sich den Bürgern des Landes andienen und deren Wohl suchen.
Die arbeitsame Bevölkerung -welche ja für den größten Teil der Steuereinnahmen sorgt- noch zu verhöhnen, ist mehr als eine Frechheit.
Was sagt die BIBEL dazu? (Math. 23:11) Der Größte unter euch soll euer Diener sein.
Kommentar ansehen
19.08.2006 11:26 Uhr von Rebecca Schiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Wir brauchen glaubwürdige Regierungsvertreter, die sich den Bürgern des Landes andienen und deren Wohl suchen"

Und wo willst du die finden?
Kommentar ansehen
19.08.2006 11:39 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schickt ihn in den unbezahlten Urlaub!
Und die SPD sollte das Wort "sozial" streichen.
Kommentar ansehen
19.08.2006 11:40 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos bleibt namenlos, weil diese majestaetsbeleidung sowieso
zu seinem politischen todesurteil fuehren wird.
denn deutsche sind loyal bis ins irrenhaus!

herr steinbrueck dagegen hat seine chancen auf das
hoechste amt im staate vervielfacht. alternativ ist ihm ein
vorstandsposten bei allianz & co durch seinen publicity-
wirksamen auftritt sicher.

"All publicity is good publicity, as long as they spell your
name right."

Kommentar ansehen
19.08.2006 12:04 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja er spricht es wenigstens offen aus: die anderen politiker arbeit so daran ohne es auszusprechen .
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:09 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hoffe ich allerdings, mit diesen Äußerungen ist er untragbar für Deutschland geworden.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:10 Uhr von drops111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Arschloch soll zurücktreten, der überbezahlte Sesselfurzer!
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:10 Uhr von Ernst_Paris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt eigentlich die Touristikbranche..? Wenn die Deutschen Steinbrücks Empfehlung folgen, würde eine eine ganze Branche vor dem Aus stehen: zehntausende neue Arbeitslose.

Börsennotierte Unternehmen wie Lufthansa oder TUI stünden der Pleite, das Kapital der Aktionäre - in Luft aufgelöst.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:29 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hau weg die Wortblase: Der is ja noch peinlicher als Kinkel.

Typisch für die grosse Koalition der Veteranen und Hinterbänkler.
Die CDU schickt alles ins Rennen, was zu unbedeutend war um von Waffenschiebern bestochen zu werden, bis auf den Kofferträger von Kohl. Der is zwar von Waffenschiebern bestochen worden, aber hat nen Rollstuhl-Bonus.
Ausserdem hatten sie nicht genug Leute die Mittags noch nüchtern genug sind um zu arbeiten, um alle ausgeschacherten Posten zu besetzen.
Die SPD bedient sich gänzlich aus der zweiten Reihe.
nach 16 jahren Kohl, haben sie die Machtkämpfe ihrer Ministerpräsidenten, Troikas und Kanzlerkandidaten so enthauptet, daß der Lampenverkäufer aus Hanover schon erste Wahl war. Nu verkauft er Erdgas.

Das dürfte das erste Kabinett der BRD sein, wo auch der politisch interessierteste Mensch nicht alle Namen zusammenbekommt.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:34 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar: alle faulen säcke da oben sollen abtanken
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:51 Uhr von El_kritiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen das Volk! Da sieht man es mal wieder, die Volksvertreter leben in einem Elfenbeinturm und arbeiten GEGEN das Volk. Das muss endlich aufhören. Schliest euch dem Protest an:

http://www.iphpbb.com/...
Kommentar ansehen
19.08.2006 13:04 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo ihr Deutschen Wähler da ihr habt sie gewählt, oder etwa nicht?

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
19.08.2006 13:19 Uhr von Rebecca Schiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deniz: Nö. Ich nicht.

Obwohl alle meine Bekannten meinten "Dann kannst du auch nichts ändern"^^

Nun Ja.
Dafür habe ich aber auch nicht die derzeitige unfähige türkische Regierung gewählt.
Kommentar ansehen
19.08.2006 13:20 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist da noch das wir nicht WIssen? Also ohne diesen Finanzvernichter hier Verteidigen zu wollen, was wenn diese Rücktrittsforderung Erfolg hat, was steckt da dann dahinter.
Ich frage mich, was hat dieser Mensch denn noch getan was so schlimm ist, dass es als derartiges Druckmittel von seinen Feinden eigesetzt werden kann. Was ich damit meine. Ich meine damit, wenn er wegen dieser lapidaren Äusserung zurücktreten muß, warum haben wir dann nicht schon längst eine komplett neue Regierung.
Denn wenn Politiker durch derartige Äusserungen wirklich zum Rücktritt gezwungen wären, dann müßten wir doch fast alle 14 tage neu Wählen weil niemand mehr im Amt ist. Derartige, oder noch bedeutend schlimmere und überheblichere Sprüche von solchen Möchtegernpolitikern sind doch nichts neues mehr. Sowas gehört doch in unserer Pseudo-Demokratie ( oder wie es mal jemand anders formulierte "Demokratur") schon längst zum politischen Alltag.
Es wird Zeit das denen allen mal gehörig das Maul gestopft wird und dies ist keine Aufforderung zur Gewalt, sondern die Empfehlung zur Notwehr.
Da diese Herren Volksvertreter, die Sprache des eigenen Volkes ja nicht mehr verstehen, müßten hier langsam andere Mittel zur verständigung eingesetzt werden, Mittel die diesen arroganten Affen mal wieder klar machen wer hier die Macht im Lande hat, nämlich das Volk!
Kommentar ansehen
19.08.2006 14:27 Uhr von Jag007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steinbrück muss weg . Immer auf den kleinen ,und die verdienen genug und machen noch super Urlaub ,er kann doch sein Geld für was vernüftiges weiter spenden aber nein ,immer mehr in den Rachen haben ja noch nicht genug die Säcke .
Kommentar ansehen
19.08.2006 14:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier könnte man im Gegenzug genau so sagen: das dumme Volk schlägt auf alles ein was sich Politiker schimpft, ist aber selbst zu faul in die Politik zu gehen um etwas zu verändern.

Fordern können sie, Verlangen können sie, aber etwas ändern dazu sind sie nicht in der Lage, es sollen immer andere machen !

PS:
Nein ich bin auch kein Freund der Politik wie sie derzeit betrieben wird.
Aber ich warte nicht darauf, so wie der Rest des Volkes es macht, das die Politiker an der Macht auf die Forderungen des Volkes eingehen !
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:23 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steinbrück: Von diesen Sprücheklopfern haben wir ja genug in Berlin , sei es CDU/CSU oder SPD alles nur Lügner die in ihre eigene Tasche wirtschaften.
Ich hoffe nur das alle die hier meckern darum auch wissen was sie bei der nächsten Bundestagswahl zu wählen haben.Radikal wählen ist angesagt.
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:50 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann müßten alle Politiker das tun: Das Amt niederlegen wegen dummes Zeug reden würde dann ALLE Politiker betreffen.
Und das dieser Spinner noch monatlich 12.820 Euro kriegt macht ja die ganze Sache noch schlimmer.
Und solange überbezahlte Politiker meinen sich ungefragt einmischen zu müssen wird auch keinerlei Vertrauen vom Volk dasein.
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:19 Uhr von Korrumpel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit diesem Nervenkostüm hätte er niemals "sein": Amt antreten dürfen.

Er sollte mit sich in Klausur gehen unter der Fragestellung: Für wen bin ich da? Wer bezahlt mich? Welche Aufgaben hat dieser Staat? Welche Aufgaben stehen im Grundgesetz, das verschicken von Deutschen Soldaten oder Deutschland als "Sozialen Bundesstaat" zu führen? Müßte ich als Politiker nicht mit gutem Beispiel vorangehen und meine eigenen Kinder in den Libanon senden?
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:27 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rebecca Schiller: Steinbrück hat doch vollkommen glaubwürdig seine Meinung vertreten:

Die Politiker kriegen alles, die Bürger n i c h t s !
Kommentar ansehen
19.08.2006 16:33 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
writinggale: "Wofür dieser Mann allerdings 12.820 Euro im Monat bekommt, weiß mit Sicherheit niemand."

Wahrschein lich bekommt er von der Lobby mehr!
Kommentar ansehen
19.08.2006 17:21 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kompliment Cenor_de: selten einen so guten Kommentar gelesen. Danke!
Kommentar ansehen
19.08.2006 18:08 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob der geht oder nicht: spielt doch keine rolle ,.....der nächste finanzminister , bekommt die geldgeilheit auch nicht geregelt !
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:20 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einspruch! In einem Interview mit dem "Hamburger Abendblatt" hatte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) vor kurzem gesagt: "Alle müssen sparen. Und sparen heißt, wenn ich in einer Familie kein Geld mehr habe, dann werde ich im nächsten Jahr den Auslandsurlaub verkürzen oder ganz auf ihn verzichten müssen. Und beim Kauf eines Autos kann man eben nicht mehr ein teures Modell nehmen, sondern ein preiswertes."

Warum gab es keinen Aufschrei in der Bevölkerung als dieser CDU-Politiker seine Aussage machte?

Nun hat Peer Steinbrück etwas ähnliches gesagt, übrigens gegenüber der Fernsehzeitung "hörzu".

"Die Menschen werden sich zum Beispiel darauf einstellen müssen, in den nächsten Jahrzehnten mehr für Alter, Gesundheit und Pflege auszugeben. Das heißt: Wir müssen im Zweifel zum Beispiel auf eine Urlaubsreise verzichten, um für später vorzusorgen."

Steinbrück hat eben NICHT gesagt, die arbeitende Bevölkerung SOLL keinen Urlaub mehr machen, so wie es die Boulevard-Presse nun behauptet.

Ergo ist diese Debatte hier genauso überflüssig, wie die Rücktrittsforderungen einzelner Profilierungssüchtiger Politiker.

MIttlerweile springen einige Erzkonservative von CDU/CSU auf diesen Zug auf, und fordern von Angestellten den Verzicht von Urlaubstagen. Wo bleibt da euer Aufschrei?

Ich für meinen Teil, kann die ganze Aufregung jedenfalls nicht verstehen. Steinbrück hat darauf hingewiesen, wo die Politik der Regierung in den nächsten Jahren hinführen wird. Eigentlich sollte man dem Mann dankbar sein, daß ein MInister mal ausspricht, was die so genannten "Reformen" unserer jetzigen Regierung für die Bevölkerung bedeuten wird.
Kommentar ansehen
19.08.2006 19:49 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieser (Un)sozialdemokratische Politkasper sollte mal
versuchen ein Jahr lang in einem Walzwerk zu arbeiten und dann ohne Urlaub!!

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?