18.08.06 14:12 Uhr
 647
 

Berlin: Immer weniger Arbeitsplätze

In Berlin gehen die Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe immer weiter zurück. Von etwa 300.000 Stellen aus dem Jahr 1990 waren bis Ende des letzten Jahres nur noch knapp 100.000 Industriearbeitsplätze vorhanden.

Als problematisch einzustufen ist die Tatsache, dass in Berlin immer weniger formale Erwerbstätige zu verzeichnen sind; innerhalb der letzten zehn Jahre ging die Zahl um über fünf Prozent zurück.

Die politischen Entscheidungsträger versuchen hingegen, durch diverse Maßnahmen Arbeitsplätze in der Bundeshauptstadt zu belassen oder neue zu schaffen. Das Ergebnis sieht offensichtlich eher mäßig aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Arbeit, Arbeitsplatz
Quelle: www.jungewelt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2006 14:40 Uhr von paintermicha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weniger Arbeit in Berlin? ich würde sagen, das sich das auf alle Bundeländer ausgedehnt hat, es gibt überall weniger Arbeitsplätze und es wird nicht besser.
Würde mal sagen, die Regierung muss sich was einfallen lassen, wenn sie auch neue Arbeitsplätze schaffen, wenn auch nicht viele, diese werden sich doch nicht lange halten, die kleinen Betriebe können sich doch garnicht mehr halten, geschweige denn noch sich Angestellte leisten, die großem, die sich das leisten können, ziehen ab ins ausland.
in zwei Fällen, die ich selbst am eigenen Leibe erfahren musste, bei einem Vorstellungetermin, sagte mir der jeweilige Arbeitgeber, klar suche ich Mitarbeiter, sie können hier Praktikum machen und dann wieder gehen, dann kommt der nächste, weil festanstellung kann ich mir nicht leisten.
Bin gelernter Koch und Konditor und ich finde nix.
wo soll das hinführen??? *frage ich mich*
Kommentar ansehen
18.08.2006 16:36 Uhr von giminic_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo das hinführen soll? Wohin wohl? Ans Ende!

Wer auf die egoistischen Bonzen und die Politik vertraut dem ist nicht mehr zu helfen. Offensichtliche Fehlpolitik in allen Bereichen! Statt Probleme an der Basis zu packen werden nur Symptome bekämpft. Das dann aber besonders spektakulär und Medienwirksam. Hauptsache das Volk hält die Schnauze!

Dabei nehmen sie heute kein Blatt mehr vor den Mund und verarschen uns mit einer Offensichtlichkeit die ihres gleichen sucht.

Jeder bekommt was er verdient. Armes Deutschland. Was ist nur aus dem Land der Dichter und Denker geworden...
Kommentar ansehen
18.08.2006 16:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wat denn nu?? Funktioniert die vom Politbüro herausgegebe "Gute-Laune-Parole" nicht mehr?
Kommentar ansehen
18.08.2006 18:54 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehste, es geht doch! Die Politik der letzten drei Bundesregierungen (seit Kohl) scheint ja zu greifen!

Ich bin nur mal gespannt, wann die Wirtschaftslobby der Regierung mal wieder das Kommando gibt, Finanzpolitik in die andere Richtung zu machen.

Oder muß erst wieder ein kleiner Österreicher mit Bärtchen kommen?
Kommentar ansehen
18.08.2006 23:31 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Panik! Dafür nehmen die ALG2 Empfänger zu also ist dann doch alles wieder im Gleichgewicht. Ist von der Politik ja auch so gewollt.
Kommentar ansehen
19.08.2006 22:28 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, ich dachte in Berlin regieren die Sozialisten....

ach so stimmt, das Weltbonzentum ist Schuld daran nicht Berlins Regierung, die den Investionsstandort nicht schmackhaft machen kann.... lool
Kommentar ansehen
19.08.2006 23:15 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: wenn´s stinkt, kommt das Geschmeiß
Kommentar ansehen
20.08.2006 10:13 Uhr von eXeRay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie funktioniert die Politik? Heute: Arbeitsplatz: Der Staat kann keine Arbeitsplätze schaffen!
Er kann sie nur verlagern.

Ein Grundsatz den sich mal einige zu verinnerlichen
haben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
USA: Häftling nach 32 Jahren auf der Flucht wieder gefasst
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?