18.08.06 13:23 Uhr
 944
 

Verbraucherschützer in Skandinavien erwägen Klage gegen iTunes

In mehreren skandinavischen Ländern wird eine Klage gegen Apple erwogen, so die Associated Press. Grund ist, dass die Titel von iTunes, die zum Download angeboten werden, ausschließlich mit dem iPod kompatibel sind.

Die für den Verbraucherschutz zuständigen Ämter wollen in der kommenden Woche über rechtliche Schritte beraten. Apple hatte zuvor die Beschwerden von Schweden, Norwegen und Dänemark abgelehnt.

Auch die Gesetzesänderung in Frankreich schien Apple in keiner Weise zu interessieren. Ob wirklich Klage erhoben wird, entscheidet sich im September dieses Jahres.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Verbraucher, Verbrauch, iTunes, Verbraucherschützer
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2006 13:47 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: kommen sie damit durch. wenn i-tunes probleme kriegt wird vielleicht songbird endlich etwas schneller entwickelt, womit dann endlich ein wirklich schönes musik-verwaltungs-tool verfügbar wäre
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:50 Uhr von woehmke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe doch: das man Apple mal in die Schranken weisst, denn wenn ich mir schon Musik bei denen kaufe möchte ich diese auch nutzen können wo ich will und nicht wo die wollen.
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:00 Uhr von Chromgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum hoffentlich??? Apple hat den iPod entwickelt und iTunes ins Leben gerufen, warum zur Hölle sollten die andere MP3Sticks über iTunes mitsubventionieren???
Sollen die anderen gefälligst ihr eingenes Ding machen!

Sicher schön wärs wenns alle da Downloaden könnte, aber das ist die Entscheidung von Apple.
Und imho kann sich so wenigstens ernstzunehmende Konkurrenz entwickeln, welche keine Megakonzern im Rücken hat...
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:16 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe die Klage nicht? Schließlich könne Besitzer einer Nintendokonsole auch keine Playstationspiele spielen und früher konnten Leute die ein Betamax-Videorekorder hatte auch keine VHS-Kassetten einlegen.

Wenn Apple also nur Musik für seine Gerätschaften anbietet, dann ist das halt so, und man besorgt sich seine Mucke woanders.
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:46 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flasche pommes ??? werde jetzt mercedes verklagen,
weil in dem smart kein bigblock reinpasst :-)
Kommentar ansehen
18.08.2006 16:25 Uhr von sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@galgo espagnol: hmm da mache ich mit will auch nen smart-V8
Kommentar ansehen
18.08.2006 16:39 Uhr von Bela2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das ende der geschicht kostenloses iTunes gibt es nicht. Ich bin mir sicher wenn sie das für alle mp3 player kompatibel machen, wird das ein kostenpflichtiges programm.
Kommentar ansehen
19.08.2006 14:19 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie ich das verstehe: geht es doch um das Dateiformat, also dass bei iTunes gekaufte Musik als m4p auf den PC kommt und sich nur auf iPods und in iTunes selber abspielen lässt. Man hat doch aber die Rechte an der Musik erworben und Privatkopien sind erlaubt, wo ist das Problem die Dateien als Audio-CD zu brennen und die anschliessend als mp3 wieder zu rippen????

Wer dazu zu faul ist soll halt nicht bei iTunes kaufen.
Kommentar ansehen
20.08.2006 14:18 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und es geht doch: zum einen wäre da die möglichkeit die m4ps zu brennen und wieder zu rippen... wenn man nen image macht verbrät man noch nicht mal n rohling

zweite möglichkeit wäre http://www.tunebite.de/

tja und ich als Sony PSP besitzer brauche die m4ps nur in mp4s umbenennen und kann sie dann auch auf meiner PSP hören. is halt nur das AAC format (Atrac)

das DRM system gibts auch erst seit ATRAC3... lässt sich aber mit Sony´s "SonicStage 3.4" nach belieben abschalten...

sicher ist es vielleicht erst mal n komplizierteres format als mp3 und mit Aufwand verbunden daraus auch wieder mp3s zu machen, aber das wäre für mich dasselbe als wenn man Napster verklagt weil den ihre songs nur auffen bestimmten player laufen... oder musicload weil die wmvs statt mp3s verwenden...
und es klingt so als wenn sich die verbraucherschützer auch kein bissel mit sowat auskennen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?