18.08.06 12:18 Uhr
 361
 

Schlappe für UEFA - keine Gesetzesänderung in der Schweiz für die EM 2008

Ähnlich wie die Fifa an der Fußball-WM 2006 in Deutschland wollte auch die UEFA die Wirtschafts- und Werbefreiheit in Bezug auf die kommende Europameisterschaft (2008 Schweiz/Österreich) nach ihren Wünschen beeinflussen.

Ziel war es, sämtliche Werbung im Zusammenhang mit der EM zu verbieten - es sei denn, es bestünde eine entsprechende Genehmigung des Veranstalters. Ergo hätte zum Beispiel der Bäcker von nebenan keine EM-Gipfeli o. ä. verkaufen dürfen.

Der Bundesrat machte mit und wollte die aktuelle Gesetzeslage in der Schweiz anpassen. In der Vernehmlassung wurde dieses Vorhaben jedoch abgeschmettert, da nach Meinung der Vernehmlassungsmitglieder diese Wünsche entschieden zu weit gingen.


WebReporter: patjaselm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, EM, Gesetz, Schlappe
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2006 10:55 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist das ganze weitaus ausführlicher. Interessant ist u.a. die heftige Kritik, welche der UEFA entgegenschlägt.

Ich bin froh, haben die Vernehmlassungsmitglieder so gehandelt - etwas fragwürdig finde ich da die Haltung des Bundesrates.

Die Fussballverbände stellen mittlerweile utopische Forderungen mit rein materiellem Zweck.

Pfui Bah, sage ich da nur!
Kommentar ansehen
18.08.2006 12:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: wer weiss welche folgen das haette haben koennen fuer die zukunft...
Kommentar ansehen
18.08.2006 12:41 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig richtige Entscheidung: Wo soll das denn sonst noch hinführen, wenn man die Fußballverbände machen lässt, wie sie gerne wollen?

Die kommen noch auf die Idee jeden aus dem Stadion bzw. einer Art "Bannmeile" zu verjagen, der nicht die Klamotten vom Sponsor trägt!
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:18 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wm / em wird doch: mitunter deswegen ausgerichtet, um den wirtschaftlichen Aufschwung im Ausrichterland zu fördern. Da ist es doch alles andere als hilfreich, wenn die örtliche Firmen so in ihrem Handeln beschnitten werden
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:09 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das so weiter geht: werden geschaefte eher pleite gehen als das sie den umsatz steigern....bzw die fifa oder uefa steigert ihren umsatz garantiert.
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:13 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitte ist die Vernehmlassung? Ansonsten völlig egal, was das für ein Gremium ist. CHAPEAU! Kampf dem FIFA-UEFA-Unsinn!
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:25 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Garviel: http://de.wikipedia.org/...

gruss
patjaselm
Kommentar ansehen
18.08.2006 18:45 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen die Schweizer den geldgeilen: Fußballfunktionären doch nicht noch mehr Geld in den Rachen stopfen?

Aber mit den Deutschen konnten sie das ja machen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?