18.08.06 10:38 Uhr
 364
 

Schweiz: Wegen Behördenfehler - Vergewaltiger für kurze Zeit auf freien Fuß gesetzt

Durch einen Fehler der Behörde, die für den Strafvollzug zuständig ist, wurde ein verurteilter Vergewaltiger in die Freiheit entlassen. Dabei hat die Behörde übersehen, dass dieser Fall eigentlich gar nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fiel.

Aber viel schlimmer war, dass der verurteilte Strafgefangene niemals hätte freikommen dürfen. Der Vorsitzende des Kriminalgerichts Gérard Piquerez hatte dieses gestern zugeben müssen.

Der Schwerkriminelle wurde wegen mehreren Vergewaltigungen und sexueller Nötigung zu zehn Jahren Haft verurteilt. Zum Glück wurde der Entlassungsirrtum entdeckt und schnell behoben. Der Mann ließ sich dann auch ohne Gegenwehr festnehmen.


WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Zeit, Behörde, Vergewaltiger, Fuß
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2006 10:47 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: ein wenig hart von dir,aber den Grundgedanken von dir kann ich schon nachvollziehen
Kommentar ansehen
18.08.2006 12:13 Uhr von Süchtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist arm! Warum gehen dei nicht in den Puff? Die sollen dei armen Frauen auf der Straße in ruhe lassen! Marktlücke entdeckt!!!!!!!!!!!!!!!!! Prostituierte die sich stark wehren, wenn manche halt auf so etwas stehen :)


Aber stellt euch mal vor ihr seid die Vergewaltigte und der Typ läuft frei herum..........
Kommentar ansehen
18.08.2006 12:19 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaus: "Ausmerzen kann man sowas nicht aber wesentlich mildern."

Wie denn? Wie willst du Triebe abschrecken? Meinst du mit "Todesstrafe für Vergewaltiger" würden weniger Vergewaltigungen stattfinden?
Kommentar ansehen
18.08.2006 12:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Schwerkriminelle" = Meinung des Autors: und nicht in der News erlaubt, da dies mit keiner Silbe SO in der Quelle dargestellt wird.
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:32 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: du mit deiner schönen Brille nervst
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:37 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Griesgram: Ist es eigentlich üblich bei dir, dass du grundsätlich alles und jeden beleidigst, wenn man dich (zurecht) auf deine Fehler hinweist? Kauf dir ein knigge-buch und lerne daraus mal, wie man sich anderen gegenüber benimmt. sich mal zanken ja, aber deine art hier ist inzwischen untragbar am werden.
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:38 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im übrigen: steht da

ist kein kleiner einbrecher sondern mehrfacher vergewaltiger ,also anders gesagt = Schwerkrimineller
Kommentar ansehen
18.08.2006 15:06 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grüzzi: Es war nicht zufällig der,

mikebison.
Kommentar ansehen
18.08.2006 15:59 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selten erlebt: Das sich Autoren hier so sehr über Bewertungen beschweren.
Tipp von mir: einfach nicht drauf reagieren, dann lassen die vielen negativen Bewertungen auch nach.

Ein bißchen mehr Mühe kann man sich dennoch geben, das ist hier wohl nicht verboten.

Zur News: Ich denke mal das liegt an der Überbürokratisierung.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?