17.08.06 15:30 Uhr
 263
 

Spezielle Gesundheitstipps sollen Leben russischer Regierungsbeamter verlängern

Mit schnell steigenden Gehältern, speziellen Regierungsfahrzeugen, sowie privaten Kliniken und Heilanstalten zur gesundheitlichen Versorgung lässt sich die russische Staatsmacht das Wohlergehen ihrer hohen Regierungsbeamten einiges kosten.

Laut einem neuen, limitierten Buch mit dem Titel "Der Staatsbeamte: Professionelle Gesundheit und langes Leben" soll sich die gute Behandlung rentieren und die Lebenserwartung durch einen besonnenen Lebensstil auf mindestens 120 Jahre steigen lassen.

Unter anderem mit der Vermeidung von andauerndem Stress und Angst bei der Arbeit, sechs bis acht Stunden täglichem Schlaf, einem guten Verhältnis zur Familie, sowie dem Verzicht auf Rauchen und Alkoholmissbrauch soll dieses Ziel erreicht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leben, Regierung, Gesundheit, Regie, Spezie
Quelle: english.pravda.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 15:23 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Sätzen, wie "Eine Flasche Cognac pro Woche wird niemanden verletzten" ist die russische Herkunft wohl unverkennbar. Aber nicht zuletzt deshalb bezweifle ich doch stark die angesetzten 120 Jahre. :-)
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:36 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor na super: eine Flasche Congnac/Woche ist Alkoholmissbrauch!!!

PS: Woher kennst du die Zitat vom Stalin, doch nicht etwa aus der Schule??
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:04 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zwed120281: Eine durchschnittliche Flasche Cognac hat einen Inhalt von 0,7 l, was pro Tag gerade mal 0,1 l ausmachen würde. Wo bitte ist das Alkoholmissbrauch??
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:13 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: nicht die Menge ist entscheidend sondern die Regelmäßigkeit

Grüsse vom Deutschen Eck
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:24 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zwed120281: OK, über Jahre hinweg kann sich eine Abhängigkeit einstellen, muss aber nicht. Nichtsdestotrotz ist sowohl das Zitat aus meinem Kommentar, wie auch der Inhalt der News aus dem Buch übernommen. Ich hab´s nicht geschrieben :o)
Kommentar ansehen
18.08.2006 00:25 Uhr von BildBlog182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmh: Ich hoffe die Investieren nicht mehr Geld fuer Gesuundheitspflege in ihre Regierungsbeamten als in ihre Buerger *Ironie*

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?