17.08.06 15:17 Uhr
 363
 

Jugendliche Autodiebe verletzten Wachmann lebensgefährlich - Hohe Jugendstrafen

Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung sind sechs Jugendliche am Landgericht Heilbronn zu Jugendstrafen bis zu sieben Jahren verurteilt worden. Die 18- bis 20-Jährigen verletzten bei einem Überfall einen Wachmann lebensgefährlich.

Um zwei Autos im Wert von ca. 120.000 Euro stehlen zu können, hatten die jungen Männer, bei denen es sich ausschließlich um Immigranten und Spätaussiedler handelt, den Wachmann in Waldenburg zusammengeschlagen und ihm Fesseln und Knebel angelegt.

Anschließend berieten sie, ob sie das schwer verletzte Opfer töten sollten und sagten dabei Worte wie "Machen wir ihn tot", "Stechen wir ihn ab"und "Tritt ihn kaputt". Der Vorwurf des versuchten Mordes wurde von der Staatsanwaltschaft zurückgezogen.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Jugend, Jugendliche, Autodieb, Jugendstrafe
Quelle: www.stimme.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 15:14 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil geht in dieser Höhe für so eine brutale Tat absolut in Ordnung, ich befürchte allerdings, dass die Leute im Knast nichts daraus lernen werden.
Die Quelle ist recht ausführlich, kann ich zum Lesen empfehlen...
Kommentar ansehen
17.08.2006 17:14 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu milde: "In der Strafe enthalten sind drei Vorverurteilungen, unter anderem ist die vierjährige Haftstrafe wegen des Überfalls auf die Künzelsauer Volksbank im Oktober 2005 eingerechnet."

Wieso lief der noch draußen rum? Und wieso kriegt der nicht die volle Packung gerade in Anbetracht seiner Vergangenheit?
Fallen die Täter jetzt unter die 33% oder unter die 66% der Gewaltstraftaten? *duck* ;-)
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:19 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugendliche? 18 - 20 Jahre, und dann Jugendstrafen., das ist lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?