17.08.06 12:42 Uhr
 8.433
 

Zürich: Aufgeflogen - Hasch-Lieferdienst schickte Werbung zur Polizei

Einen florierenden Lieferservice von Cannabis und Marihuana zerschlug die Polizei in Zürich. Nach gut einjähriger Observation beendete die Stadtpolizei das einträgliche Geschäft der Bande. Es wird gegen 19 Personen ermittelt.

Dem Bringdienst konnte der Handel mit 210 kg Haschisch und Marihuana nachgewiesen werden, woraus auf einen Reingewinn von mehreren hunderttausend Euro geschlossen werden kann. Neben Waffen wurde auch ein Rolls-Royce sichergestellt.

Wie es sich für einen professionellen Lieferservice gehört, machte man mit Flyern auf das Angebot aufmerksam. Zu aufmerksam für die Polizei, die auch mit einem der Flyer bedacht wurde und daraufhin die Ermittlungen einleitete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Faibel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Werbung, Zürich
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Junge landet in Freizeitbad vom Fünf-Meter-Brett auf dem Boden
Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 12:54 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shit Happens :o): xxx
Kommentar ansehen
17.08.2006 13:20 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung per Flyer?? Wie dämlich ist das denn?

Gesetz den Fall ich würde mit Drogen handeln, dann wäre ein Werbeflyer das Letzte, woran ich denken würde.
Und von einem Drogenbringsdienst hab ich ja noch nie gehört! Okay, mag daran liegen, dass ich keine Drogen nehme ;-)

Aber in diesem Fall ist das schon ganz gut so, dann sind erstmal wieder ein paar Deppen aus dem Verkehr gezogen. Ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber besser als dass die noch weiter Drogen verkaufen.
Kommentar ansehen
17.08.2006 13:29 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnt ich mir hier auch vorstellen: muss man nicht alle halbes jahr einen neuen lieferanten suchen weil der alte aus dem verkehr gezogen wurde.
Kommentar ansehen
17.08.2006 13:34 Uhr von Real_Wipeout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Flyern also bitte, wie schlecht ist dass denn ...
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:00 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: war die Idee ja von jemandem, dem die Zerschlagung des Ringes gelegen kam, um selber ein Geschäft aufzumachen. rofl
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:12 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gibts und gabs schon oefter hier in alicante gabs einen,der hat koks mit dem roller ausgeliefert,der hatte auch visiten karten(idiot),jetzt ist er im knast.
....in hannover gabs mal vor einigen jahren einen pizzabringdienst,wenn du da eine pizza bomber bestellt hast,dann kamen 5g koks nach hause,die sind aber auch hochgegangen.



Kommentar ansehen
17.08.2006 14:42 Uhr von helium-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich denke in solchen news ist einiger "spielraum" fuer den orig. autor (20min.ch). muss also nicht alles genau SO gewesen sein. zB. heisst "fuer die polizei, die auch mit einem der flyer bedacht wurde", dass die polizei als behoerde den flyer bekommen hat (das waere in der tat selten bloed) oder, was ich eher vermute, dass ein beamter privat einen flyer bekommen hat. naja. also bei illegalem irgendwas schriftlich zu machen ist nicht grad helle. wobei so ein schnieker hanf-lieferdienst echt ne schoene sache sehr. achja: legalisiert thc-haltigen hanf!
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:02 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
thc in schweiz illegal?! wurden "duftkissen" und ähnlicher "esotherikkram" nicht schon vor jahren erlaubt da?
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:04 Uhr von Beatbulette
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gab es mal nen film: hallöchen bin neu bei euch und begrüße euch alle recht herzlich ;)

also mit diesem hanf-pizza lieferservice gab es mal nen film
(lammbock) eigentlich ganz praktisch, aber auch sehr riskant wie man ließt ;-)
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:22 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie mein Physiklehrer schon sagte: "Ich würde nen Kilo Koks immer per Telefon und nie per Fax bestellen.... - ich will ja das Ihr in der Schule was fürs Leben lernt"

Recht hat er, der gute Mann.

Den Aktionismus und die Geschäftstüchtigkeit dieser Gangster mal in allen Ehren, aber vielleicht hätten Sie ne Dönerbude / Pizzeria / Chinarestaurant aufmachen sollen dann wäre das mit dem Lieferservice bestimmt auch gut gelaufen.
Ok sie hätten was arbeiten müssen für ihr Geld - wie uncool (<- Warnung - Ironie)

An sonsten:
WIE DUMM KANN MAN EIGENTLICH SEIN?
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:57 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oooohh man wie kann man nur so dämlich sein!? Also solche Leute haben es sich dann aber auch vollkommen verdient erwischt zu werden! =)
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:19 Uhr von one.magic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein oder: So blöde können die doch gar nicht gewesen sein.
Wenn ich so einen Handel betreibe, dann weiß ich mindestens wo die Polizei ihre Stationen hat.

Da bleibt noch eines zu sagen. Selber Schuld!!!
Kommentar ansehen
17.08.2006 17:26 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: in einigen Kantonen sind Duftsäcken und go erlaubt, aber die sind ohne den Wirkstoff welchen es braucht um das Gras zu rauchen. Dieser Hanf ist immer nocht verboten. Ev. wird es erlaubt ist aber ungewiss.
Kommentar ansehen
17.08.2006 18:15 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli: Sorry, aber die ganzen Head-Shops wo man man "Trockenblumen" und "Badezusatz" kaufen kann beweisen das Gegenteil. :)
Kommentar ansehen
17.08.2006 18:47 Uhr von pedroche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? regt ihr Euch so darueber auf, dass die Polizei einen Flyer bekomen hat? Gibt es nicht auch genuegend Bullen, die gerne mal einen gepflegten Joint rauchen?
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:32 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli: ich war immer der Meinung dass Hasch in der Schweiz seit ein paar Jahren erlaubt ist. Und zwar hochoffiziell. Oder ist das in den einzelnen Kantonen unterschiedlich?
Habe mal gehört, dass es in der Schweiz unterhalb der Kantone verschiedene Gesetze geben soll.
Freunde meines Sohnes fahren immer in die Schweiz und kaufen ihren Bedarf dort ein. Ganz offiziell.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
17.08.2006 20:04 Uhr von scum1.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(bewertung) sorry, aber: zwei inhaltliche "fehler" auf das bisschen text.. frag mich, wie man da 10 punkte geben kann (was ich normalerweise auch gerne tue)...¿

1. liest es sich, als ob aus den 210kg dope mehrere hunderttausend euro gewonnen worden wären,

wo wir auch schon bei

2. wären, franken, nicht euro.

soll nicht kleinkariert wirken, aber 4 kleine absätze text kann man auch gründlicher lesen und für ssn umformulieren, oder?
trotzdem angenehm zu lesen, so don´t mind...
Kommentar ansehen
18.08.2006 08:28 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Guaranajones und Bibi: Nein offiziell kann man in der Schweiz keinen Hanf zum Rauchen kaufen. Die Läden, in den Kantonen wo es möglich ist, verkaufen nur Material mit sehr wenig oder gar keinem THC-Gehalt verkauft.

"Der Nutzhanf der heute von Bauern angebaut wird, wurde speziell so zurückgezüchtet, dass er einen sehr geringen THC-Gehalt hat. Wenn man Nutzhanf gezielt zurückzüchtete, würde der THC-Gehalt mit jeder Generation bis zur ursprünglichem Konzentration ansteigen. Daher steht der Nutzhanf unter strengen Kontrollen. Das größte europäische Anbaugebiet ist das französische Département Aube in der Champagne."

http://www.bulletshop.ch/...

Die Bauern werden sehr streng kontolliert, sollte sie den falschen Hanf anbauen verlieren sie wenn man es bemerkt, dass ganze Feld.

Aber es ist schon einfach, illegalen Hanf zu kaufen da dies nicht immer so verfolgt wird, bei geringen Mengen, und man immer wieder sagt, man könnte es legalisieren.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Star Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschland
Fußballlegende Diego Maradona wollte "Oasis"-Star Liam Gallagher erschießen
Französischer Fußballstar Adil Rami mit 18 Jahre älterer Pamela Anderson liiert?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?