17.08.06 13:30 Uhr
 186
 

Internationale Intellektuelle: Deklaration für die Souveränität Kubas

Mit Blick auf die schwere Erkrankung Fidel Castros und verbaler Attacken aus den USA haben 400 Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle aus aller Welt sich für die uneingeschränkte Souveränität der Republik Kuba ausgesprochen.

Da die USA und ihre so genannte "Kommission für ein freies Kuba" weitere aktive Maßnahmen für eine politische Wende in der sozialistischen Inselrepublik ankündigten, fühlten sich die Unterzeichner genötigt, weitere Öffentlichkeit herzustellen.

Die Unterzeichnenden fordern, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Souveränität Kubas respektieren. Zu den Unterzeichnern gehören u. a. Desmond Tutu, Südafrika, Rigoberta Menchú, Guatemala, Harry Belafonte, USA oder Ramsey Clark, USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Intel, International
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 13:37 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute reaktion kurzgesagt...
kuba bleibit kuba und wird nicht ein teil der usa...
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:01 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja ganz nett: nur was wollen sie damit sagen?

dass es besser ist, wenn Kubaner Menschenrechtsverletzungen begehen?

Die Amerikaner sollen sich heraushalten und die Kubaner sollen Castro zum Teufel jagen.
Obwohl, er ist ja schon auf dem Weg dahin.
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:46 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gott VST was machst du denn hier ? in der überschrift steht doch interlektuelle.;-)
es müßte ein aufschrei durch alle länder gehen. die irrige annahme von einigen, dass sich die amis dort raushalten ist ja leider ilosorisch. am ende wird es wie so oft ein puff in amilandshinterhof werden.
aber so schlaue leute wie auch VST wollen das ja wohl- tragisch
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:18 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
roll doch heim: interlektuelle? wo?
da steht intellektuelle

und wenn du meinen kommentar gelesen hättest würdest du nicht schreiben ich wollte aus kuba einen puff machen.

so und jetzt kannst du mich wieder per message beleidigen

ich weiß übrigens immer noch nicht wo ich was falsch gemacht habe.

die antwort steht immer noch aus.
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:42 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaubt Ihr wirklich, dass die USA weniger Menschenrechtsverletzungen machen als die Kubaner?
Allein die Blockade Kubas ist schon so etwas.
@ rollhome
nicht zum Puff werden, wieder werden!
Denn so lange die Kubaner den USA willfähig waren, durfte der Regierungsboss (wie hieß er nur ??) Menschen foltern und umbringen nach Herzenslust!
Dann hat Castro die Amis rausgeworfen und schon war er der Satan persönlich und Kuba gehörte zur Axe des Bösen.
Für die Kubaner war Castro ein Segen!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
17.08.2006 17:30 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: "Denn so lange die Kubaner den USA willfähig waren, durfte der Regierungsboss (wie hieß er nur ??)"
Fulgencio Batista ist sein Name. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:00 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: och dich kann man doch gar nicht beleidigen. du bist ja von deiner allwissenheit überzeugt. und heim brauche ich nicht zu rollen, denn da steht mein rollstuhl meistens.
in ammiland müßte ich ihn übrigens kaufen. auf kuba nicht.
Kommentar ansehen
18.08.2006 13:34 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Republik Kuba ??? Zitat Wikipedia :

<<Hinter der Republik steht die Idee, dass Macht geteilt werden muss, wenn Missbrauch vorgebeugt werden soll. Außerdem ermöglichen Wahlen, die Macht so zu erteilen, dass nicht letztlich alle politischen Entscheidungen auf etwa eine Königsfamilie oder eine Partei zusammenlaufen. Zumindest theoretisch soll die politische Führung den öffentlichen Konsens vertreten, wobei darauf zu achten ist, dass alle Teile der Bevölkerung angemessen durch Vertreter repräsentiert sind.>>

selbst in der Quelle wird das Wort "Republik" nicht benutzt.... weil sogar die JW weiß, dass Kuba mit dem Begriff nichts zu tun hat...


off topic :

ich hoffe doch sehr, dass nicht jeder Kampfartikel der Jungen Welt hier als "News" verbraten wird
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:07 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
freies Kuba: hört sich gut an

hoffentlich wissen sie auch ihre Freiheit zu behaupten und sich auch dem Diktat der Weltwirtschaft einigermaßen zu entziehen

Nicht daß da wieder irgendeine united fruit (oder union fruit? k. a.) das Land kalt beherrscht

beste Voraussetzungen haben sie ja - die Globalisierung ohne eigenen Ausverkauf umschifft

naja ich denke die Umsturzputschisten aus dem Nachbarland im Norden werden schon irgendeinen Konter auffahren
Kommentar ansehen
18.08.2006 14:21 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Kuba frei ??? das wär ja mal ganz was neues....


es ist immer wieder erstaunlich, dass hier bei ssn alle Staatspräsidenten, Politiker und Regierungen die gegen die USA sind, grundsätzlich als edel und frei angesehen werden
Kommentar ansehen
18.08.2006 15:27 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol, Davor. :): > hoffentlich wissen sie ... sich auch dem Diktat
> der Weltwirtschaft einigermaßen zu entziehen ...

;) Das wissen sie wohl: Man lässt sie einfach nicht mitspielen in der Hoffnung, dass sie am ausgestreckten Arm verhungern. Dummerweise verzichten die aber schon über 50 Jahre einfach auf das Verhungern, diese Scheißsozis. ;)


@jack200034

> es ist immer wieder erstaunlich, dass hier
> bei ssn alle Staatspräsidenten, Politiker
> und Regierungen die gegen die USA sind,
> grundsätzlich als edel und frei angesehen werden

Es ist immer wieder erstaunlich, wie einfältig die Argumente einiger Kritiker der Kritiker sind. Nur weil jemand sagt, dass (A) besser als (B) handelt, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass (A) nun die einzig richtige Wahl getroffen hätte oder gar "der Beste" sei ... Meinst du, das passt eines Tages in deinen Kopf?


Übrigens finde ich es witzig, dass du die Definition "Republik" um ein interessantes Fragment kastrierst: "Hinter der Republik steht die Idee, dass Macht geteilt werden muss, wenn Missbrauch vorgebeugt werden soll. Außerdem ermöglichen Wahlen, die Macht so zu erteilen, dass nicht letztlich alle politischen Entscheidungen auf etwa eine Königsfamilie oder eine Partei zusammenlaufen. Zumindest theoretisch soll die politische Führung den öffentlichen Konsens vertreten, wobei darauf zu achten ist, dass alle Teile der Bevölkerung angemessen durch Vertreter repräsentiert sind."
http://de.wikipedia.org/...

Da das - und ich meine jeden einzelnen Punkt - nicht einmal in der Theorie stattfindet, ist die BundesREPUBLIK also auch kein Anwärter auf den Begriff "Republik"? Naja, wenigstens darin scheinen wir uns einig zu sein. ;)
Kommentar ansehen
18.08.2006 18:49 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@azero: <<Meinst du, das passt eines Tages in deinen Kopf? >>

da Du Deine Einstellungen ja hier ständig zum besten gibst, bin ich fest davon überzeugt, dass ich irgendwann einmal Deinen Gedanken folgen kann..... und Du wirst mir in Deinen unnachamlichen Kommentaren sicher dabei behilflich sein


Bei der Kritik an der Kritik ging es mir selbstverständlich nicht um Deine differenzierten Meinungsäußerungen, sondern die auch von Dir verpönten, einseitigen Attacken, ohne jegliche Struktur

es tut mir leid, dass Du Dich davon angesprochen fühltest :)
Kommentar ansehen
18.08.2006 19:52 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Souveränität Deutschlands? Bekanntlich ist es in Deutschland legal, Menschenrechte mit den Füßen zu treten.

Glaubt Ihr nicht? Nun, bekanntlich liegt unsere Schutzaltersgrenze bei 14, was bedeutet, dass Deutsche von unserem Regime geschützt völlig legal sexuelle Ausbeutung an Kindern betreiben dürfen, solange diese älter als 13 sind. Damit das nicht so auffällt, werden Kinder ab diesem Alter zu "Jugendlichen" umdeklariert und ein Paragraph gegen sexuellen Missbrauch von Jugendlichen aufgestellt, der in den allermeisten Fällen jedoch überhaupt nicht greift.


Nun, ich denke mal, das gibt den USA das Recht in Deutschland mal ein bissl aufzuräumen.
Kommentar ansehen
18.08.2006 20:32 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jack: ehrlich gesagt hängt mir diese ahnunglos herausgestoßene Phrase "alles Anti-Amerikaner hier" ganz schön zum Hals raus.

Zu mehr taugen die Pro-US-Hegemonkommentare irgendwie nie.

nix für ungut.

azero -

ich habe eigtl. einen Zeitpunkt in ferner Zukunft gemeint, wenn tatsächlich sowas wie eine Reform der Gesellschaftsform stattfinden wird - und habgierige Schlachtglobalisierer dort verlängerte Werkbänke hinstellen wollen :-)


die jacks können es ja kaum erwarten wieder union fruit unten als konstituierende Macht zu inthronisieren

nach dem Motto "überall wo man Pepsi trinken kann ist Demokratie drin"
Kommentar ansehen
18.08.2006 23:40 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: ich zitiere mich ungerne selbst, aber noch etwas zu dem hier :

<<es ist immer wieder erstaunlich, dass hier bei ssn alle Staatspräsidenten, Politiker und Regierungen die gegen die USA sind, grundsätzlich als edel und frei angesehen werden>>

hat nichts mit :

<<Zu mehr taugen die Pro-US-Hegemonkommentare irgendwie nie.>>

zu tun....


Für mich ist "der Feind meines Feindes" eben nicht automatisch mein Freund !!!

Weil ich die Diktatur in Kuba verachte bin ich automatisch mit allem einverstanden, was die USA dort tun KÖNNTEN ??

Sind Länder grundsätzlich frei, wenn sie nichts mit den USA zu tun haben wollen ??
Kommentar ansehen
19.08.2006 00:43 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jack: komm schon hab nur deine Logik angewandt - wonach du in meinem Erstkommentar etwas abgeleitet hast wonach du -->

"es ist immer wieder erstaunlich, dass hier bei ssn alle Staatspräsidenten, Politiker und Regierungen die gegen die USA sind, grundsätzlich als edel und frei angesehen werden"

solches schriebst

ansonsten verstehe ich dein @azero

"Bei der Kritik an der Kritik ging es mir selbstverständlich nicht um Deine differenzierten Meinungsäußerungen, sondern die auch von Dir verpönten, einseitigen Attacken, ohne jegliche Struktur"

ehrlich gesagt auch nicht da man nicht viel mehr einseitig verpönt und ohne jegliche Struktur attackieren als -->

"`es ist immer wieder erstaunlich, dass hier bei ssn alle Staatspräsidenten, Politiker und Regierungen die gegen die USA sind, grundsätzlich als edel und frei angesehen werden"

sei doch mal ein leuchtendes Beispiel und erfülle deine eigene Vorgabe

außerdem sehe ich es wie du - auch ich zitiere dich ungern -

"Weil ich die Diktatur in Kuba verachte bin ich automatisch mit allem einverstanden, was die USA dort tun KÖNNTEN ??"

weiß ich nicht - wer sagt sowas? Und wo? Wenn das nicht rhetorisch in die kühle gute-Nacht-Luft hinausgeblasen wurde wüßte ich gerne worauf du dich beziehst

oder auch nicht

"Sind Länder grundsätzlich frei, wenn sie nichts mit den USA zu tun haben wollen ??"

Tja sie sind grundsätzlich frei von der US-Amerikanischen paternalistischen Bevormundungspolitik (ab einer gewissen Unbedeutendheit). Im hiesigen Fall will Kuba nichts mit den USA zu tun haben da sie genug Attentats- und Terroranschläge auf Kuba durchgeführt haben nebst eingeschleppten Defätismus und Meinungsmultiplikation via bezahlte Provokateure und Umstürzler

Ob diese Länder grunsätzlich insgesamt frei sind allerdings hat damit nichts zu tun - sollte dir die Logik doch eigentlich sagen?

Aber ich denke du wolltest nur was rhetorisch suggerieren.

halleluja

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?