17.08.06 14:00 Uhr
 6.697
 

"Bären aufgebunden": Brunos letztes Bild war falsch

Im guten Glauben schickte Anton Hötzelsperger ein Bild des Bären JJ1, alias Bruno, an eine Presseagentur, die das Material dann veröffentlichte. Da kurze Zeit darauf der Bär erschossen wurde, galt dieses Bild als das letzte Bild des lebenden Bären.

Wie sich nun herausstellte, war der Bär gar nicht Bruno, sondern ein namenloser Vetter des Problembären. Dies beweist ein Bild des gleichen Bären, welches nach JJs Tod aufgenommen wurde.

Der Fotograf des Bildes, ein Freund von Hötzelsperger, hatte sich einen Spaß erlaubt und ihm das Bild als Original untergeschoben. Eine kommerzielle Vermarktung hatten die beiden, nach eigener Aussage, nicht vor.


WebReporter: Faibel
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bild
Quelle: www.tirol.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 14:14 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja und nun erhoffen die sich das mehr touristen wieder ins land kommen^^

wann wurde dort eigentlich das letzte schaf gerissen??^^
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:16 Uhr von gasmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: .
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:22 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reschpäckt: Tolle Leistung.
Kommen die dafür jetzt "im Fernsehen"?
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:24 Uhr von one.magic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um jeden Preis wollen sie Auffallen. Und sie Schaffen es auch noch, selbst mit Unauthentischen Bildern von JJ1.

Nein, nein, nein...

Kommentar ansehen
17.08.2006 16:59 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problembär: Das Thema ist doch durch.
Bruno war keinesfalls ein Problembär.
Das Problem waren einige Menschen die nicht verstanden wollten das der Bär völlig ungefährlich war.
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:11 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo Enny :9: dann bist du bestimmt eine der ersten die/der schreit, wenn ihr/sein Kind ma angefallen würde, welcher vollidiot denn den bären rumlaufen lässt
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:29 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torschtl: Das ist aus der Luft gegriffen.
Denn sowas passiert niemals.
Kommentar ansehen
18.08.2006 08:07 Uhr von Scarfacescar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Das passiert SEGR WOHL der Bär ist nunmal nen Raubtier und amcht da kein unterscheid ob Schaf oder Mensch. Ich kann mich daran errinnern da gab es die gleichen Leute die sagten sowas von Haie. Also meine Lösung sehe bestimmt auch anderes aus wie den Bären das lich auzuknipsen. Wer schon die zeit hat ihn zu filmen der hätte auch nen betäubungsschuss setzten können und den bären irgentwo in der wildniss wieder ausgesetzt oder ich weiss ja nicht obs sowas gibt aber in eine Bären Ranch. Gibts ja für elefanten auch ;) Auf alle fälle hätte der Bär nicht getötet werden müssen.

Trozdem ist es auch gut das er jetzt keine Gefahr mehr darstellt. Weil ich seh schon die Schlagzeile : BRUNO zerfleicht RETNER beim morgen Sport. Die Regierung unternimmt nichts TÖTET BRUNO. DAs wären wohl möglich die worte gewessen die wir lesen hätten dürfen wenn was passiert währe.
Kommentar ansehen
18.08.2006 09:57 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Scarfacescar: Du bist also einer dieser Problemmenschen die einfach so ein Tier erlegen nur weil du Angst vor dem hast.
Aber sowas ist nachwievor der falsche Weg.
Bären fürchten den Menschen.
Kommentar ansehen
18.08.2006 11:43 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Lern lesen und/oder erhöhe mal deine Lesekompetenz! Scarfacescar hat doch geschrieben, dass er ihn nicht gleich getötet hätte!

Ich stimme Scarfacescar übrigens zu. Irgendwie typisch deutsch, dass Verhalten um JJ1. (warum eigentlich JayJayOne und nicht JotJotEins?)
Kommentar ansehen
18.08.2006 20:06 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonny.L: Nr. 2
Kommentar ansehen
19.08.2006 22:57 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Der WWF, wohl eine anerkannte Größe auf dem Gebiet des Natur/Tierschutzes hat "Bruno" als Problembär bezeichnet.
Übergriffe auf Menschen wurde vom WWF als "möglich" bezeichnet.

http://www.wwf.de/...

"Doch zeigte er so wenig Scheu und ein so auffälliges Verhalten, dass er potenziell zu einem Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung wurde. "

Also, was weißt du mehr als der WWF?
Dumm daherschwätzen kann jeder.
Kommentar ansehen
19.08.2006 23:38 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ronin3058: Dieser WWF den du so in den Himmel lobst ist ein scheinheiliger Verein mit einem scheinheiligen Mann als ehemaliger erster Präsident und jetziger Ehrenpräsident der begeisterter Großwildjäger ist.
Artenschutz ist ein Fremdwort für den.
Für wen ? Prinz Phillip heißt der Mann. Und er ist der Gatte der Englischen Königin.
Also mein Lieber. Immer erstmal vorher schlau machen. Denn ich hab das nötige Fachwissen.
Du hast es offensichtlich nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?