17.08.06 11:17 Uhr
 284
 

Nach SS-Beichte - Günter Grass wird gut verdienen

Der Autor Günter Grass kommt einfach nicht aus den Schlagzeilen: Thomas Wilking vom "Buchreport" und der Literaturexperte von dem Knesebeck meinen, dass dieser Wirbel die Werbetrommel für Grass' neues Werk "Beim Häuten der Zwiebel" mächtig rühren wird.

Es gibt Brancheninsider, die behaupten, dass Günter Grass seine SS-Beichte absichtlich vor der Neuerscheinung des neuen Buches veröffentlicht hat. Rolf Hochhuth zischt, dass Grass als "Propagandist" seiner Vergangenheit nicht zu übertreffen ist.

Der Historiker Christoph Stölz nennt Günter Grass einen "Medienprofi". Grass' Verlag Steidl weist eine PR-Kampagne als Unsinn zurück. Man schätzt, dass das Buch "Beim Häuten der Zwiebel" über 500.000 Mal verkauft wird. Grass würde 1,7 Mio. kassieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: SS, Günter Grass, Beichte
Quelle: www.bild.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 08:04 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch das Günter Grass das Medienwirksam gesteuert hat. Mich hat der schon immer genervt als Moralapostel,aber ok das wird er sich nicht mehr erlauben können.
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:56 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Günter GraSS: hat sich das sicherlich auch so ausgedacht, schnell mal eben noch einige Milliönchen abkassieren, das reicht dann bis zum Ende und was interessiert mich denn das Gerede der Menschen. Moralapostel ist eh aus, also was solls.
Tja, schlau ist er schon der Apostel GraSS.

PS: nein, ich kaufe keine Bücher von dem!
Kommentar ansehen
17.08.2006 15:57 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ gpu: ich will nicht erneut ne diskussion über waffen SS und ihre bedeutung anfangen, aber glaubst du wirklich grass hat das wegen dem geld gemacht? Der mann ist Nobelpreisträger, dem geht es erstens nicht hauptsächlich um geld weil er zweitens auch jetzt schon mehr als genug hat um den rest seines lebens glücklich auf ner eigenen insel zu leben.
Kommentar ansehen
17.08.2006 17:51 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen: Ob der GraSS Nobelpreispreisträger ist oder für die Heimatzeitung schreibt ist doch vollkommen unwichtig. Ersteinmal ist er Kapitalist und insofern liebt er das Geld. Seine Verlag hat gestern mitgeteilt, daß sie mit Bestellungen von mindestens 500.000Büchern rechnen, da lohnt es sich schon für den Moralapostel GraSS. Das geht dann schon in die Millionen für GraSS.
Ob die Kiste schon auf ihn wartet oder nicht, ist doch unwichtig. Ersteinmal wird abgesahnt. Erben werden sicherlich auch da sein. Und der Nobelpreis wird dem GraSS doch ohnehin nicht aberkannt.
Ich bemängele nicht seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS, ich verurteile nur seine verlogene Moral!
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:06 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gpu2000: lach,abér das mit dem graSS ist gut :D
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:33 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
normal: noch mal kraeftig zocken und dann abwarten wie es weiter geht, also abgesichert ist er schon mal.
Kommentar ansehen
17.08.2006 19:51 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bild weis doch alles, warum haben sie Günter Grass seine Vergangenheit nicht entlarvt. Also Bild weis was das 3.Reich usw. angeht doch sonst alles.
Kommentar ansehen
17.08.2006 23:09 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was <<Es gibt Brancheninsider, die behaupten, dass Günter Grass seine SS-Beichte absichtlich vor der Neuerscheinung des neuen Buches veröffentlicht hat. >>
Na, das ist mal eine Erkenntnis.........
Kommentar ansehen
19.08.2006 23:13 Uhr von gpu2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Apostel GraSS sein Buchverlag: schrieb gestern in der Heimatzeitung, von der 1.Auflage 150.000Bücher, sind bereits am 1.Auslieferungstag 120.000Bücher verkauft worden.
50.000 werden bereits nachgedruckt. Man rechnet mit einer Ges.Auflage von ca.500.000Büchern.
Da werden dem Apostel GraSS aber die Augen glänzen und sein Banker freut sich ebenfalls.
Tja, was so ein Geständnis zu richtigen Zeit bewirken kann. Aber Moral ist ja diesem "Herrn" fremd.
Kommentar ansehen
19.08.2006 23:47 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eher nicht: Ich glaube nicht, dass Grass dann durch Talkshows wie Beckmann tingeln wird.
Kommentar ansehen
20.08.2006 11:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lasst den doch einfach: in ruhe. ob pr-gag oder sonstwas ist doch egal. die leute fallen doch immer wieder auf geschickte pr rein. das ist hier auch der fall. nichts besonderes.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?