17.08.06 10:14 Uhr
 426
 

Brasilien: Paraguayischer Ex-Diktator Stroessner ist tot - er wird kein Staatsbegräbnis bekommen

Alfredo Stroessner war 1954 an die Macht gekommen und hatte Paraguay 35 Jahre lang regiert. Er wurde 1989 des Landes verwiesen und lebte seit damals im brasilischen Exil. Dort ist der ehemalige Diktator jetzt gestorben.

Während der Stroessner-Diktatur kamen in Paraguay 3.000 Oppositionelle um, Zehntausende wurden in Haft genommen oder gefoltert. Die Regierung Paraguays ließ wissen, dass er kein Staatsbegräbnis bekommen wird.

Unter seiner Herrschaft wurde Paraguay mit eisener Faust regiert. Um die Bevölkerung einzuschüchtern, ließ er ermordete Regimegegner aus Flugzeugen in Flüsse werfen. Stroessner stammt aus der Familie eines bayerischen Lokomotivführers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Staat, Brasilien, Diktator
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 00:33 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Ex-Diktator, ein Symphatisant von Nazis, ins Exil konnte und Brasilien ihn nie ausgeliefert hat, war wohl nur möglich, weil er gesundheitlich angeschlagen war. Paraguay wollte ihn noch 2004 in Zusammenhang mit der „Operation Condor“ ausgeliefert haben.
Kommentar ansehen
17.08.2006 10:53 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Träne wert: Menschen wie Stroessner sind es nicht wert ihnen auch nur eine Träne nachzuweinen.
Die Welt ist ein kleines bisschen besser geworden, jetzt wo er ins Gras gebissen hat.

Die Entscheidung ihm kein Staatsbegräbnis zu gewähren kann ich voll und ganz nachvollziehen.
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:07 Uhr von lukiluke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht die kleinste träne: es ist in der tat richtig, dass man diesen faschistischen ex-diktatoren lateinamreikas keine träne nachweinen sollte. auch chiles pinochet wäre da zu nennen oder - in abgeschwächter form - perus fujimori.
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:34 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder auch: Allende, Castro oder Che Guevara.

Alles Massenmörder und Verbrecher.
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:40 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bravis: Geistiger Durchzug? Dann mach den Kopp zu...
Oder nur vertippt, dann sorry... :-)

Über Castro scheiden sich ja die Geister, aber für Allendes Erwähnung gehörste kielgeholt... *fg*
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich weg vom Fenster: Der SS-Arzt und Kriegsverbrecher Josef Mengele erhielt auf Anweisung Stroessners 1959 die paraguayische Staatsbürgerschaft - soweit gingen Stroessners Sympathien mit den (Alt)Nazis und zeugt davon, welch Schreckensregime er führte und unterstützte. Der Kerl war ein Mörder und Widerling (und DAS ist noch sehr höfflich ausgedrück).
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:46 Uhr von $§WECKA§$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: welcher mensch ist das schon wert?

ich finde die entscheidung völlig gerechtvertigt :)
kein staatsbegräbnis
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:49 Uhr von lukiluke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bravis: na, hast du heute schon deinen scheck bei den feinbildstrategen der usa abgeholt? oder bist du wirklich so dumpfbackig?
Kommentar ansehen
17.08.2006 12:02 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maki: "aber für Allendes Erwähnung gehörste kielgeholt..."

Ja, dass hat Tradition bei den Sozialisten, Andersdenkende zu foltern und ermorden.

Ich weiß ja, dass die Linken Allende gerne romantisieren wie sie es mit Che & Castro, da er "Opfer der Faschisten" von Pinochet und deb USA wurde und ja einen "friedlichen demokratischen sozialismus" wollte (*lol*).

Pinochet war ein brutaler Diktator und für das chilenische Volk eine Verschlechterung gegenüber Allende. Das ändert aber nichts daran, dass der Mythos Allende weniger auf seinen Taten, sondern eher auf der Art seines Sturzes basiert.
Kommentar ansehen
17.08.2006 12:04 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann zieh ich mein vorläufig vergebenes "sorry" natürlich zurück...

:-)
Kommentar ansehen
17.08.2006 12:12 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.
Kommentar ansehen
17.08.2006 14:18 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gegen Allende: wird auch viel gehetzt. Dass er aber ein Massenmörder wie Stroessner oder Pinochet gewesen sein soll müsste erst mal bewiesen werden. Wer Chile kennt, weiss dass seine gewáhlte Regierung mehr damit beschäftigt war gegen die Angriffe von aussen zu kämpfen, als dass sie sich um die eigenen Leute hatte kümmern können.
hier ein politschnäppchen dazu:
http://www.ila-bonn.de/...
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:14 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allende: hatte zum Glück nur 3 Jahre Zeit.

Hätte er soviel Zeit wie hitler, stalin, mao, pinochet und vor allem Castro gehabt, hätte er sich natürlich auch einen heiß begehrten Top10 Platz der größten Verbrecher und Diktator gesichert.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?