16.08.06 19:30 Uhr
 278
 

Irak: 166 Entführungen pro Tag, Verwandte in Deutschland mit betroffen

Der aus dem Irak stammende Imad Yunus Scharif hatte sich in München ein Friseurgeschäft aufgebaut, jetzt verkaufte er es überstürzt, um seinen jüngeren Bruder im Irak auszulösen. Imad hofft nun, seinen Bruder nach Deutschland holen zu können.

Entführungen sind in dem kriegszerrissenen Land zum Wirtschaftszweig geworden: Von Januar bis April 2006 gab es mehr als 20.000 Entführungen - Männer, Frauen, Kinder.

Im Irak sind ca. 1,3 Millionen Menschen auf der Flucht. Im Jahr 2005 wurden in Deutschland 13 Asylanträge aus dem Irak bewilligt, für über 2.300 Flüchtlinge besteht noch Abschiebestopp.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ernst_Paris
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Irak, Tag, Entführung, Verwandte
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 20:41 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass die USA dumm sind ist ja allgemein bekannt. Doch warum sind es die Europäer auch?
Lasst Saddam Hussein frei, gebt ihm sein Amt wieder und es ist Ruhe.
Der kannte seine "Pappenheimer".
die sind nun mal nur mit eiserner Faust zu regieren. Das weiß auch jeder Iraker.
Saddams Devise: wer mich mag, dem geht´s gut, wer gegen mich ist hat bald keinen Kopf mehr.
Was ist besser: unter Saddam 50 oder 100 Tote (die nicht pariert haben) oder 5000 (oder mehr) Tote, 50.000 Entführungen, täglich eine oder 4 Bomben, usw.?
Dazu das Wissen, dass man über seine Ölquellen nicht verfügen kann, dass der Gewinn daraus schnurstacks nach den USA oder Israel geht? Dass man rechtlos dem Besatzer gegenüber ist?
Da war Saddams Regime ein Paradies!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:45 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freiheit und Demokratie sind: einfach nur das Geilste! (würde die Saturn-Kuh schrein)

:-)
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:12 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oberflächlichkeit pur: An die Vorposter: Die USA sind eine Staat, kann ein Staat dumm sein? Nein.

@ Maki: Dein Spruch müsste eigentlich richtig lauten: Eingesperrtsein und die Diktatur der "DDR" waren das Geilste was es je gab.( würde der Konsum-Esel schreien)

Es gibt doch noch genug Diktaturen auf der Welt, warum bist du noch nicht weg?

:-)
Kommentar ansehen
17.08.2006 02:16 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: es ist ja nun viel sicherer und ruhiger im irak .. wie von bush versprochen.. nachdem die amis den krieg gewonnen haben
Kommentar ansehen
17.08.2006 13:33 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: selten soviel Großkotzigkeit und Dummheit gelesen wie Dein Posting. [Bitte keine regionalen Diskriminierungen, Hoffensterchen]
Aber damit es auch Du begreifst:
1. wenn jemand von den USA schreibt, meint er, und das verstehen eigenartigerweise alle Nichtberliner, die Regierung dieses Staates.
2. solltest Du mal versuchen über Deinen Tellerrand hinweg zu gucken: es gibt noch andere Kulturen und Zivilisationen als gerade die der Berliner.
3. So manches Volk kann mit Demokratie nicht umgehen (kann das überhaupt ein Volk dieser Erde?) Die Iraker zählt z.B. dazu. Dazu bedarf es einer Trennung von Kirche und Staat. Eigentlich sogar einer Trennung von Kapitalismus und Staat.
Versuche mal das durchzudenken.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
20.08.2006 17:28 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja @bipip: die 1 Millionen Toten unter Hussein sind noch nicht erreicht. Wenn man das rein mathematisch aktuell rechnet hat sich der Krieg noch gelohnt... weil Du das so mit Zahlen vorrechnest.

Aber ich würde da auch wieder nen Diktator mit allem drum und dran reinsetzen und die versauern lassen. Von den ganzen Einmischungen haben wir doch nichts außer Kosten und Ärger. Kontinent abspalten und der Rest erledigt sich von selbst über die Jahrhunderte. Dann können wir uns wenigstens voll auf Forschung und Wissenschaft konzentrieren anstatt auf Krieg und sobald die mal gute Waffen haben sollten sind wir schon längst auf anderen Planeten ;)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?