16.08.06 18:55 Uhr
 276
 

Dopingverfahren gegen Jan Ullrich wird definitiv eröffnet

Möglicherweise wird Jan Ullrich nun lebenslang durch den Schweizer Radsportverband Swiss Cycling wegen Dopings gesperrt. Dies kündigte dessen Vorsitzender Schäfli nach Durchsicht der spanischen Ermittlungsakten an.

Ullrich fährt mit einer Lizenz aus der Schweiz und wohnt in derselben. Daraus begründet sich die Zuständigkeit des schweizerischen Verbandes, welcher die Akte Ullrich nun an die nationale Doping-Untersuchungskommission abgeben wird.

Eine lebenslange Sperre droht Ullrich, wenn für das aktuelle Verfahren die Sperre wegen Dopings aus dem Jahr 2002 Berücksichtigung findet. Allerdings wurden die Richtlininen mit der automatischen Sperre nach zwei Urteilen erst danach verschärft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kulle78
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Jan Ullrich
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 18:48 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musste erstmal kurz überlegen, bis mir einfiel, dass Ullrich 2002 schon mal wegen Dopings gesperrt wurde. Denke mal, dass wenn der Verband die Akten durchgsehen hat und dann das Verfahren eröffnet, wird es schon stimmen, das Ullrich erneut gedopt hat... Leider...
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:28 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da kann er noch so gut gewesen sein, in diesem Falle (sowie in allen anderen nachgewiesenen Fällen) befürworte ich ein bedingungsloses Durchgreifen . Doping ist nicht nur unfair, auch sich selbst gegenüber, sondern schlicht und einfach Betrug. Daher habe ich auch kein Mitleid mit einem Jan Ullrich und anderen Sportgrößen die des Dopings überführt wurden und werden.
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:44 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tyfoon: das Problem ist, dass es eben keine Beweise für Doping gibt.
Die Proben sind alle negativ.
Was der Prozess bringen soll begreife ich nicht.
Das ist ungefähr so als wenn ich behaupten würde Du hättest 50 Menschen ermordet. Aber beweisen kann ich es nicht. ich habe nur so ein Gefühl dass es sein könnte.
Das ist ganz einfach Geld zum Fenster rauswerfen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:34 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Du bist hoffentlich nicht wirklich so naiv zu glauben es gäbe keine Beweise dafür (obwohl auch ich nicht den Beweis dafür liefern kann). Abgesehen davon dass Ullrich schon einmal des Dopings überführt wurde (was nicht zwangsläufig heißt dass er es wieder tat) so käme es doch einem Rufmord nahe und ich persönlich glaube auch nicht an dessen Unschuld. Ist aber nur meine persönliche Meinung, also nicht allgemeingültig (für alle die pro Ullrich denken)
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:55 Uhr von chrismelzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Beweise- keine Verhandlung wenn es keine Beweise geben würde für einen Dopingverdacht, würde auch keine weitergehende Untersuchung eingeleitet. Allerdings gibt es "Papiere und Indizien", die eine solche Untersuchung rechtferigen. Sollte sich rausstellen, daß er wieder gedopt war, halte ich einen lebenslangen Ausschluß für gerecht. Wie gesagt ist es nicht nur unfair, sondern auch dumm, zu denken man könne damit durchkommen
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:51 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bibip und andere: also es funktioniert so ob ihrs glaubt oder nicht, wenn die mehrheit sagt er hat gedopt ohne es beweisen zu können dann ist er schuldig zu sprechen, und zur zeit sieht es so aus dass er schuldig gesprochen wird.

tschüss
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:01 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zwed120281: Juhuuu den ganzen Tag lang hatte ich nix zu lachen aber dank Deines Beitrages kann ich doch noch mit einem Lächeln im Gesicht schlafen gehen ;)
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:00 Uhr von Schibby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war´s dann wohl. Denke damit dürfte die Karriere des Jan Ullrichs wohl endgültig zu Ende gehen. Schade eigentlich, aber verdienter maßen!
Kommentar ansehen
17.08.2006 16:37 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf Wiedersehen: Oder besser auch nicht.
Ich hab mich immer schon gefragt wie der so lange erfolgreich sein.
Aber selbst Schuld. Wer meint Dopen zu können der muß auch die Konsequenzen ertragen.
Und Ullrich wird man nie wieder aktiv erleben.
Kommentar ansehen
19.08.2006 21:27 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mittlerweile: glaube ich echt, dass Jan Ulrich doch schuldig ist.... obwohl ich das wirklich nicht gedacht hätte!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?