16.08.06 18:34 Uhr
 252
 

Australien: Bisher nicht bekannte Walart gefunden - Sie lebte vor 25 Mio. Jahren

In Australien haben jetzt Forscher einen 25 Millionen Jahre alten Walschädel als zugehörig einer neuen Art anerkannt. Sie wird den Bartenwalen zugerechnet und erhielt den lateinischen Namen Janjucetus hunderi.

Darüber informieren die Wissenschaftler jetzt in den "Proceedings B" der Londoner Royal Society. Es wird weiter ausgeführt, dass der fossile Bartenwal mit seiner heute lebenden Verwandtschaft nicht viel gemein hat.

Die heutigen Bartenwale haben keine Zähne, sondern kammartig ausgefranste Hornplatten (Barten). Die im Oligozän lebenden Tiere verfügten dagegen über Zähne.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Australien
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2006 23:29 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant: die faszinierensten Wale sind für mich aber immer noch die Narwale - sie erinnern doch sehr an Einhörner... wer schonmal einen gesehen hat, weiß was ich meine:-)))
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:14 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@md2003: Faszinierend, hab die eben mal gegoogelt. Ich wußte vorher gar nicht dass es solche Wale gibt. Aber vor einem 3 m langen Stoßzahn hätte ich durchaus Respekt. ;-)
Kommentar ansehen
19.08.2006 15:26 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rakim-LG: Wenn man im Mittelalter lebte und die Gelegenheit hatte an solch ein Horn zu kommen, dann hatte man ausgesorgt.
Königs- bzw. Fürstenhäuser und die allgemeine aristokratische Oberschicht zahlte ein Vermögen dafür.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?