16.08.06 18:31 Uhr
 7.173
 

Airport München: Passagier machte Witze über "mitgeführte Bombe" - Flugverbot

Am Flughafen München hatte ein Passagier dumme Witze über den gefährlichen Inhalt seines Bordgepäcks gemacht. Das Sicherheitspersonal verstand die Äußerungen des 34-Jährigen als schlechten Scherz. Am Ende erhielt er eine Anzeige und ein Flugverbot.

Bei der Kontrolle stellten die für die Sicherheit zuständigen Mitarbeiter bei dem Berliner fest, dass sich eine Flasche Mineralwasser im Handgepäck befand. Der Reisende scherzte, er sei Terrorist und führe darin Flüssigsprengstoff mit.

Nach dem ausgelösten Ärgernis wurde der Mann mit einem Flugverbot belegt und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. Für die Rückreise nach Berlin musste er eine Bahnfahrkarte lösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Flughafen, Bombe, Passagier
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 18:39 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas: find ich echt amüsant. Naja schlechter Scherz würd ich ma so sagen..
Kommentar ansehen
16.08.2006 18:47 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir den Kontrolleur auch gut vorstellen...nichtmal bei der Bundeswehr genommen worden und dann ein auf Oberkorrekt...solche Kindischen Anzeigen machen doch nur kleine Lichter. Normaler Mensch würde den Typen verbal zurechtweisen und gut sein lassen.

...naja oder es war ne Frau...die sind ja auch gern überkorrekt weil sie meinen sich beweisen zu müssen. Mit Polizistinnen kann man auch kein Wort reden.
Kommentar ansehen
16.08.2006 18:51 Uhr von lightningstar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solchen "scherzen" muss aber nachgegangen werden: das hat nichts mit deutscher überkorrektheit oder sonstwas zu tun sondern schlicht damit, dass solchen andeutungen ganz einfach _immer_ nachgegangen werden muss. oder kann sich einer vorstellen was passiert, wenn einer sagt "haha da ist eine bombe drin!" und der sicherheitsbeamte lacht mit schickt ihn durch und anschließend geht wirklich die bombe hoch?
Kommentar ansehen
16.08.2006 18:56 Uhr von kantonanton
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
spielverderber: es gibt keine langweiligeren leute als diejenigen, die kein spaß verstehen.
Kommentar ansehen
16.08.2006 18:57 Uhr von trixli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gabriel80: Es kann aber auch sein, dass man etwas ausprobieren wollte. Nur weil einer etwas scherzhaft sagt, muss es nicht ein Scherz sein. Es könnte sehr wohl ernst gemeint sein. Da hoffe ich schon, dass das Personal reagiert, und diesen Leuten den Aufenthalt im Flughafen und Flugzeug verbietet.
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:04 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer so dämlich ist, wärend einer Paranoia Epidemie auch noch blöde Witze macht, muss schon damit rechnen, dass der Spaß nicht verstanden wird, zumal ich auch nicht weiß, was daran lustig sein sollte, na ja, Bahnfahren kann auch abenteuerlich sein.
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:23 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich an eine geschichte meines ehemaligen Lehrers:
Die sind in den Osten gefahren, also vor 1989, wurden dann halt an der grenze gefragt, ob sie waffen mitführen. einer der schüler meinte dann, ja ich hab ne uzi im koffer. nach der aussage wurden alle koffer auf der straße ausgekippt und durchsucht...
ärgerlich : der schüler wurd von der grenze aus direkt wieder nach hause geschickt...
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:04 Uhr von florian.turm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
welche irren blüten treibt die angst denn noch? wann kommt wohl der erste gotteskrieger auf die idee, sich in afrika vorsätzlich mit dengue-fieber zu infizieren und dann eine ausgedehnte weltreise mit flugzeugen zu unternehmen.

und was macht dann die beckstein-/schäuble-connection dagegen? einmal am flughafen herzaft genießt und schon gibt es flugverbot oder besser noch ein ticket nach guantanamo.

"wer bereit ist, seine freiheit für ein bischen sicherheit aufzugeben verdient keins von beiden"
benjamin franklin
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:24 Uhr von Kurtofski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als: ich mal nach Amerika geflogen bin (nach 9/11) wurde das Handgepäck meiner Schwester durchsucht. Als ich da gesagt habe: "Hast du deine Handgranate nich richtig verpackt!?" durfte ich auch noch fliegen. Und nix war mit zurechtweisen oder so.
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:27 Uhr von El_Toro^
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das könnte fast ich gewesen sein. Sicherheit ist schön und recht, aber man kann alles übertreiben. Die peinlich genauen Kontrollen sind doch ganz klar als Sieg der Terroristen gegenüber der Zivilisation zu deuten,
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:29 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur (bzw. zitiere): "JEHOVA JEHOVA" (aus der Steinigungsszene von "Das Leben des Brian").

Ansonsten verweise ich auf florian.turm (oder Benjamin Franklin)

Hasta Luego
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:03 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überzogene Reaktion: Streng prüfen ist ja ok und muss dann wohl auch sein, aber dann noch ein Flugverbot verhängen ist bisschen happig. Naja, wenn man sich Sympathien verscherzt durch sein Auftreten, braucht man sich aber auch nicht wundern, wenn die Sicherheitsbeamten sich auf den Schlips getreten fühlen und halt alle Register ziehen die es gibt....
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:07 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seid nicht so naiv: Das kann verdammt teuer werden. Der hatte noch richtig Glück, denn es sind auch schon Flughäfen gesperrt worden und andere teuren Geschichten aus solchen Äusserungen geworden. Wenn die wollen, machen die den LAden dicht und die Fluggesellschaften treten dann mit Ausfallforderungen an den "Ordnungsstörer" heran.
Klar, ich finds auch überzogen,aber der BGH gibt solchen Massnahmen recht und es ist verständlich.
In England hätte ihn mglw. ein Zipperleincop in den Kopf geschossen!
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:22 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
albern. erinnert an den stasi-witz wo jemand am telefon erwähnt, dass er die knarren im garten vergraben hat. stasi buddelt alles um und er kann bequem seine kartoffeln pflanzen.
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:37 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem humorlos: der typ hätte fragen müssen, ob er den flüssigsprengstoff (mineralwasser)
mal sehen kann, dann hätte er´s kassiert,
den Typen gründlich gefilzt
und vielleicht 20 € wegen blödem Witz
und Zusatzkontrollaufwand kassiert und gut wärs gewesen,
aber nicht anzeige und wegschicken...
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:24 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Fürs Flugzeug ist der Typ zu gefährlich, aber mit´m Zug darf er fahren?

Jo klar, eine Bombe ist ja auch nur im Flugzeug gefährlich!

Da langt man sich doch an den Kopf!
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:32 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit "Humorlos" zu tun. Es gibt strikte Anweisungen jedem Verdacht nachzugehen. Und wenn jemand im Scherz behauptet, er habe eine Bombe im Schuh rollt die gesamte Sicherheitsmaschinerie an. Der Kontrollierte macht seinen "Witz", die Sicherheitsfirma schlägt Alarm, der BGS rückt an und riegelt das Areal ab und nimmt den Verursacher erst mal fest. Bei der Fluggesellschaft kommt man evtl. sogar auf eine schwarze Liste und wird von denen nicht mehr befördert.

Aber wie schon jemand vorher sagte. Wenn wirklich was passieren würde, weil die Security "mitlacht" und den Witzbold durchwinkt, dann ist das Geheule wieder gross...
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:32 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit mehr Menschenkenntnis hätte der Kontroller den Scherz richtig verstanden! Wer täglich viele Leute kontrolliert, sollte in kurzer Zeit einen gewissen Spürsinn entwickelt haben.

Bei vielen (meist falschen) Bombenalarmen wird meist auch übertrieben. Da sollte man mich einfach anrufen und ich trage die herrenlosen Koffer/Taschen für weniger Geld als die Einsätze kosten in sichere Umgebungen.

Einen ähnlichen Scherz hatte ich mir damals beim Transitweg-Kontrollpunkt Helmstedt erlaubt.
Beim Warten in der Autoschlange lief ein Grenzsoldat die Autos entlang und schaute gelegentlich in die Wagen hinein. So gelangte Jener auch zu mir und fragte mich durch das geöffnete Fenster: "Führen Sie Gegenstände zum Verzollen mit sich?" Mit gespielter ernster Miene antwortete ich: "Nur eine Bombe!" Grenzsoldat: "Und wo haben Sie die?" "Unter dem Sitz", antwortete ich heiter. Mit einem Lächeln setzte der Soldat seinen Weg fort.
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:32 Uhr von mercator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seid ihre eigentlich alle, die meinen, die Bemerkung sei lustig gewesen, noch nie geflogen? Schon lange vor dem 11.September waren solche Bemerkungen immer ein Grund, einen Passagier nicht mitfliegen zu lassen. Es gibt da überhaupt keine Toleranzgrenze, und das hat mit Hysterie oder Paranoia gar nichts zu tun. Als ich vor Jahren mal bei der Einreise - ich weiß nicht mehr, von wo - auch so einen guten Scheerz gemacht und auf die frage, ob ich etwas anzumelden hätte, geantwortet habe: "Nein, außer 5 Flaschen Whisky", wurde mein Koffer einfach ausgeleert und alles auseinander genommen - und das war keine sicherheitsrelevante Situation! Als Flugreisender lege ich Wert darauf, dass fürmeine Sicherheit so genau wie möglich kopntrolliert wird - auch bei mir selbst!
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:38 Uhr von one.magic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber spinnen die Leute jetzt Es ist ja schon schlimm, dass es Terroristen gibt die solche Attentate versuchen und leider auch mal gelingen, aber das sich Passagiere darüber lustig machen kann ich gar nicht verstehen.
Es geht schließlich um deren eigene Sicherheit und jeder Fluggast möchte heile bzw. Lebend sein Flugziel erreichen.
Wenn dann doch mal was passiert, dann ist das Geschrei nach der nicht vorhandenen Sicherheit groß.

Ich hoffe mal das dieser Passagier neben der Anzeige auch noch die gesamten Kosten für diesen Einsatz zahlen muss, damit er weiß, dass das absolut kein Spaß ist.
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:49 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flugverbot völlig ok: Denn wer nach den jüngsten Ereignissen so dämlich ist, direkt bei der Kontrolle noch Witze über das Thema zu reißen, gehört echt bestraft. "Humor" ist was andres.
@Spaßbürger, das haben die dem schon geglaubt, dass er keine Bombe hat, darum geht es nicht.

Der Punkt ist, dass es Situationen gibt, in denen solche "Scherze" schädlich bis lebensgefährlich sein können. Hilferufe "zum Spaß" gehören z.B. auch in die Kategorie. Was passiert z.B., wenn er diese Art von lustigem Scherz *im* Flugzeug macht, dort eine Panik auslöst usw.? Sind nicht vor einiger Zeit in einer Menschenmenge x Leute zertrampelt worden, weil einer gerufen hat, er hätte ´ne Bombe? Damit macht man halt - grundsätzlich - keine Scherze, wenn ein realer Hintergrund erstmal da und die soziale Umgebung um einen rum sensibilisiert ist.

Dann, wie schon einige geschrieben haben, die Beamten haben momentan sicherlich Anweisung, *allen* Hinweisen nachzugehen und haben wenig Spielraum. Da wird ein Programm abgespult und der Typ halt überprüft. Wer will schon die Verantwortung auf sich nehmen, wenn wegen Versäumnissen doch was passiert?

Sicher haben die andren Passagiere wegen dem blöden Heini auch noch warten müssen, ihre Anschlüsse verpasst usw.... dafür gibts eben - völlig berechtigt - Anzeige und Flugverbot.
Kommentar ansehen
17.08.2006 00:09 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wer dumme Scherze macht, sollte nicht heulen.

Ist doch nicht das erste mal das einer wegen so einem Scherz Ärger bekommt.

Trolle wird es wohl immer geben...
Kommentar ansehen
17.08.2006 01:08 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist wirklich etwas passiert? Was ist eigentlich jüngst in London passiert?
Kommentar ansehen
17.08.2006 01:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kantonanton: Den Spruch mit dem Spielverderber will ich dich mal sagen hören, wenn der Bombengürtelträger neben dir steht und sagt:
"April, April, das ist gar kein Karnevalskostüm !"


@florian.turm

"""wer bereit ist, seine freiheit für ein bischen sicherheit aufzugeben verdient keins von beiden"
benjamin franklin""

Tja dann verdienst DU wohl keines von beiden, da du ja nunmal Franklin deshalb zitiert hast, weil du seiner Ansicht bist.
Kommentar ansehen
17.08.2006 01:32 Uhr von calico j. rackham
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
soviel zu unseren grundrechten wie z.B. Redefreiheit. Das Flugverbot halte ich persöhnlich für nicht Rechtmäßig, aber ist angesichts der zurzeit betrieben Gehirnwäsche noch irgendwo nachvollziehbar. Aber die Anzeige, wegen was denn bitte????

NIEMAND DER IM ERNST BEABSICHTIGT MIT SPRENGSTOFF, IN WAS FÜR EINER KONSISTENZ AUCH IMMER, EINEN ANSCHLAG ZU VERÜBEN, KÜNDIGT DAS VORHER AN !!!

siehe München, Oktoberfest, Littleton, Amoklauf etc...

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?