16.08.06 15:51 Uhr
 331
 

Bundesbildungsministerin fordert Abschlussprüfung für Real- und Hauptschulen

Laut Annette Schavan, Bundesbildungsministerin von der CDU, soll es auch an Haupt- und Realschulen in Deutschland Abschlussprüfungen geben. Schavan sagte der "Bild" am Mittwoch, dass die Schüler früher lernen müssen, "dass Leistung wichtig ist".

Die Prüfung müsse in allen Bundesländern und in allen Schularten stattfinden. Angefangen in Bayern, im Saarland und in Baden-Württemberg, gibt es die zentrale Abschlussprüfung für Gymnasien nun in fast allen Bundesländern.

Zentrale Prüfung bedeutet, dass alle Schüler in allen Bundesländern die gleichen Aufgaben von einer Kommission gestellt bekommen. Nur Rheinland-Pfalz möchte eine dezentrale Prüfung weiterführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Real, Abschluss
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 15:57 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Plan: Es hebt den Wert des Abschlusses. Zudem ist das Prüfungsresultat ein realistischeres Abbild der Leistungsfähigkeit, als ein Zeugniss in das sehr Subjektive Note (fälschlicherweise als Mitarbeits- oder mündliche Note bekannt) einfliessen, die im wesendlichen Symapthie und Antipathie zwischen Lehrer und Schüler bewerten.

Warum sollte die Oberschulreife nicht standardisiert werden, wenn man das mit der Hochschulreife schon gemacht hat?
Kommentar ansehen
16.08.2006 17:50 Uhr von bannman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In BaWü: hab ich 95 schon ne zentrale Realschulabschlussprüfung machen müssen. Wo liegt also das Problem?
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:05 Uhr von d_m75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird , glaube ich , nicht funktionieren: "Zentrale Prüfung bedeutet, dass alle Schüler in allen Bundesländern die gleichen Aufgaben von einer Kommission gestellt bekommen."

Dann müssen die Prüfungen auch Deutschlandweit am selben Tag stattfinden, denn ansonsten stehen die Fragen am Mittag / Nachmittag schon im Netz.
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:12 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In BaWü: gibt es auch dieses 9+1, wäre das damit dann auch am Ende?
Dann halte ich das für nicht gut...
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:43 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die gibts doch schon???????
Kommentar ansehen
17.08.2006 20:21 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfug: wer guckt denn bitte als arbeitgeber bei einem hauptschulabschluss auf die mathe- oder deutsch-note? da zählen doch meist in erster linie handwerkliche begabung und die typischen kopfnoten wie fleiß, disziplin und ordnung, und die kann man nich zentral vergeben.
zentral-prüfungen führen doch nur zu mehr leuten die unnötigerweise keinen schulabschluss bekommen - wohin das führt, haben wir vor ein paar jahren in erfurt am gymnasium gesehn.
Kommentar ansehen
17.08.2006 20:32 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ d_m75: das muss nicht Bundesweit sein. Das könnte genauso wie beim Abi je nach Land verschieden sein. Auch im Schwierigkeitsgrad. So ist z.B. das Abi in Hamburg wesentlich einfacher als in Bayern oder Badenwürttemberg.
Doch sehe ich hier Probleme:
1. sehen viele Lehrer Hauptschüler als Schrott an, der es nicht geschafft hat eine weiterführende Schule zu besuchen.
2. ist der Ausländeranteil in vielen Klassen höher als 20 %. Und ein höherer drückt das Niveau. Nicht deswegen, weil die Ausländer evtl. dümmer wären. nein, weil die sehr oft die Sprache nicht richtig beherrschen, weil die Eltern oft meinen das wäre Schikane, die Tochter in die Schule zu schicken, usw.
3. Müssten mindestens 50 % mehr Lehrer eingestellt werden. Klassen über 25 Schüler sind ein Unding. Besonders wenn Ausländer dabei sind.
4. sollten die Lehrer weniger Fachgebiete studieren sondern mehr Didaktik, Psychologie. Also lernen, wie man Schülern etwas beibringt. Doch da happerts.
Prüfungen alleine tun´s nicht.
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?