16.08.06 19:43 Uhr
 2.483
 

Althaus (CDU): "Bedingungsloses Grundeinkommen" von 800 Euro pro Monat und Bürger

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus hat in einem Interview mit der "RP" eine völlige Umgestaltung des gegenwärtigen Sozialsystems vorgeschlagen. Jeder erwachsene Bürger soll unabhängig davon, ob er arbeitet oder nicht, 800 € monatlich erhalten.

Kindern soll eine Summe von monatlich 500 € überwiesen werden. Davon werden dann jeweils 200 € Gesundheitsprämie wieder abgezogen, so dass einem Erwachsenen 600 € und einem Kind 300 € überblieben. Eine Familie mit zwei Kindern käme so auf 1.800 €.

Im Gegenzug fallen dann alle anderen Sozialleistungen weg. Davon würde lt. Althaus eine enorme Entbürokratisierung ausgehen. Finanziert werden soll das Modell u.a. durch eine erhöhte Lohnsteuer. Bis 1.600 € bliebe ein Singlegehalt aber quasi steuerfrei.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, CDU, Monat, Bürger, Grund, Bedingung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

72 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 19:27 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für interessierte sei die Quelle empfohlen, da ich das hier in der Kürze nicht erschöpfend wiedergeben konnte. Ich selbst halte allerdings eine Finanzierung über die MWSt. für sinnvoller......
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:47 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee: Sollte es wirklich so einfach laufen wie es angedacht ist, wäre es mehr als super!

Jeder weiß womit er rechnen kann und muss nicht dank Harz 4 und Co. gleich private Insolvenz anmelden.

Ganz abgesehen davon das viele Vermieter und teilweise sogar Arbeitgeber inzwischen eine Schufaauskunft haben wollen.
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:52 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unabhängig ob er arbeitet oder nicht ? na, dann wähle ich die bezahlte Freizeit !
800 Euro, damit liesse sich leben, wenn man bedenkt dass man schon mal 200-400 Euro im Monat mehr hat weil man kein Auto mehr braucht, keine GSZ Gebühren mehr zahlen muss usw...
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:01 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Henniksen: "Unabhängig ob er arbeitet oder nicht ?
na, dann wähle ich die bezahlte Freizeit "

Dann mach das doch!

Da wird es genug geben die dann Deine Arbeit machen werden!

Ausserdem wer sagt denn das Migranten auf ein Bürgergeld anspruch haben? Ja, die müssten dann aber ran!

So wir deutsche in den Emiraten auch!
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:16 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich unabhängig davon so wie ich das verstanden habe, ist es gedacht anstatt "155 verschiedener Sozialleistungen, die von 37 Behörden ausgegeben werden".
Klingt nur wirklich nach etwas viel, in den meisten Städten kann man von weniger auch noch seine Existenz bestreiten und im Schnitt wird deshalb auch wesentlich weniger ausgezahlt.
Wie das finanziert werden soll, ist mir also unklar.

Der große Vorteil wäre allerdings die Vereinfachung - allein durch die Entbürokratisierung würde sicher viel eingespart. Man kann also nur hoffen, dass solche Vorschläge mal gründlich von mehreren Fachleuten, und da mein´ ich nicht nur Politiker, durchgerechnet werden und, falls für realistisch und sinnvoll befunden, auch umgesetzt werden.


Kommentar ansehen
16.08.2006 20:16 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super Idee: also ich bin auf jeden Fall dafür, aber ich glaube nicht dass das eingeführt wird, sonst werden ja die ganzen Bürokraten/Beamten arbeitslos
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:18 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: "Jeder weiß womit er rechnen kann und muss nicht dank Harz 4 und Co. gleich private Insolvenz anmelden."

600€ minus miete , ca.250€ sind auch 350€ , für eine(n) alleinstehende(n) !!!
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:21 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich fände es echt klasse !! 1. müssen wir uns endlich davon verabschieden, daß jeder bei uns arbeiten kann. Das wird es nie wieder geben.
2. würde die Entbürokratisierung viel Geld einsparen
3. würde man das erworbene erhalten können, wenn man mal seinen Job verliert, was heute ja schnell mal passiert. Bisher muß man erst alles verramschen, bis man Geld bekommt.

Super Plan, wird in unserer Neidgesellschaft aber leider nicht klappen !!
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:31 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: da mietet man sich eine sehr große Wohnung und bezieht das ganze mit 10 oder 15 Bewohnern.
10 x 800 = 8000
8000 - 1000 (Miete) = 7000
Für jeden also 700 Euro zum leben.
Ich schätze mal, die Misere auf dem Arbeitsmarkt wird noch schlimmer. Dazu kommt ein plötzlicher Superansturm der Freunde aus dem Ausland. Die bringen dann gleich ihre 20 Kinder mit.
Dann geht die Rechnung noch viel schöner

6 (Mama, Papa, 2 x Opa, 2x Oma) 800 = 4.800.
20 mal 300 = 6.000
Zusammen sind das also 10.800 Euro. Dafür kann Mustafa und seine "Familie" "gerade mal hinkommen".
Die Idee kann nur aus den jungen Bundesländern kommen. Dort wurden die Alte (die Über 40 Jahre) Ihr Leben lang für so etwas erzogen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:39 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: warum meckert man immer über zuwanderung ?
schon mal gedanken gemacht , von wo der (relative) wohlstand herkommt ? kommt es einem mal in den sinn , das wir uns nur auf kosten anderen bereichert haben ( die letzten 500 jahre ) !?!

und reich genug sind wir immernoch , warum auch immer, wird es immer mehr , und nichts weniger!!!
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:45 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: Da gebe ich Dir Recht- wobei 250Euro Miete eher noch wenig sind. Aber Du dürftest dann ja mit einem oder mehreren Minijobs etwas dazuverdienen- ist glaub ich heute bei HarzIV nur bis 150Euro möglich- darüber wird das Geld dann von Harz abgezogen. Dann würde es ja durchaus Sinn machen, morgens Zeitungen auszutragen, und abends noch ne Runde zu kellnern o.ä........
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:53 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einziges Problem in dem Fall sind alleinerziehende. Die haben bei der Regelung im Schnitt erheblich weniger als jetzt (bei einem Kind wärens rund 200 weniger), dabei sind gerade sie auf dem Arbeitsmarkt die mit den geringsten Chancen, insbesondere wenn die Kinder noch klein sind und keine Betreuung zur Verfügung steht.
Ansonsten ein super Vorschlag, der sogar auch noch finanzierbar scheint.
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:54 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LESEN: 600€ statt 800€: Genauer lesen: es bleiben jedem 600€ nach Abzug von 200€ Gesundheitsprämie!

Und habt ihr alle sonst keine Rechnungen zu zahlen (es fallen ALLE Sozialleistungen weg!!)? Telefon, Internet, Essen, Trinken, Kleidung... von 600€ monatlich (oder hab ich mich verlesen)?

Vom Ansatz her find ich die Idee gut...
Kommentar ansehen
16.08.2006 20:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rudi2: " Da gebe ich Dir Recht- wobei 250Euro Miete eher noch wenig sind. Aber Du dürftest dann ja mit einem oder mehreren Minijobs etwas dazuverdienen- ist glaub ich heute bei HarzIV nur bis 150Euro möglich- darüber wird das Geld dann von Harz abgezogen. Dann würde es ja durchaus Sinn machen, morgens Zeitungen auszutragen, und abends noch ne Runde zu kellnern o.ä........"

--------------------------------------------------------

ich glaub ich lebe hier in thüringen in einer anderen welt , als der rest deutschlands (irgendwie) !

also ich kann mit bestimmtheit sagen , das minijobs schon hier ( in gera) ihr GOLD wert sind ! das soll heissen , zeitungsaustragsjobs etc. , sind so gut zu bekommen , wie eine nadel im heuhaufen , nicht ausländer wie in münchen tragen flyer oder sonst was aus , sondern die eigenen !

wahrscheinlich liegt es daran warum mich manchmal keiner verstehen will !!!
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:12 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok ganz GENAU: ich mag diese

http://www.humanwirtschaft-berlin.de/...

faulen schweine auch nicht !!!
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:22 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SchlachtVati sorry Das ist natürlich ne schwierige und traurige Sache, ich hätte ja jetzt fast gesagt, dass man dann in Bundesländern mit besonders hoher Arbeitslosigkeit das Geld erhöhen könnte- so eine Art Solidarbeitrag. Das Verhältnis Alte zu neue Bundesländer ist ca. 60 Mio. zu 20 Mio.- rauskürz----- also 3:1. Würde jetzt jeder Wessi 70 Euro weniger bekommen, könnte jeder Ossi 210 Euro mehr erhalten- fände ich durchaus gerecht und vertretbar- wenn dann irgendwann die Wirtschaft in den neuen Ländern wieder gesund wäre, könnte man das ja auch wieder zurücknehmen.
Die Kehrseite wäre wahrscheinlich, dass die faulen unter den Wessis dann in den Osten abwandern würden, um es sich da gut gehen zu lassen- scheiße- wie mans auch versucht, am Ende scheitern solche Ideen immer am Opportunismus der Leute.

Ich muß Dir übrigens Recht geben, dass sich hier im Westen tatsächlich nur wenige ein Bild von der desolaten Lage im Osten machen können- da zähle ich mich auch zu- werde das in künftigen Kommentaren vorher besser abwägen ;)
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:34 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rudi2: das irre ist , ES IST GENÜGEND ARBEIT DA , nicht einer
müßte tätigkeitslos sein .

es gibt so viel straßen häuser (wunderschöne alte) und schulen , die dringend auf
beauty warten , aber dafür ist kein geld da ! das macht einen fast wahnsinnig !

die leute wollen geld verdienen und dürfen nicht , es ist zum kotzen .
------------------------

meine frau geht aus lauter "langerweile" in der kindereinrichtung meines sohnes ehrenamtlich kinder groß ziehen .

ich erschaffe monatlich über eine halbe millionen € an brutto-werten , mit meinen maschinen und händen , für die allgemeinheit !!! und trotzdem ist nie genügend kohle da !!!!

vielleicht liegt es doch daran ?

----------> http://www.inwo.de/...
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:42 Uhr von P. Panzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir brauchen KEINEN Unterschied zwischen Ost und West

Desweiteren, sei gesagt das dieses EINE Version des Bürgergeldes ist!

Es gibt mehrere und meine findet man unter http://www.unternimm-die-zukunft.de


Und alle die sagen, ich arbeite dann nicht!

Das ist mir sogar recht, denn niemand will von einem "gequelten" Verkäufer oder Kellner bedient werden! Wenn mich manch ein Verkäufer mit einer langen Floppe bedient hat, so wünschte ich es mir mehr denn je das, dieses BGE finanziert wird und er Zuhause bleibt!

Es gibt genug Leute die dann dieses Job mit Motivation machen würden!

Es gibt auch genug Menschen in Deutschland die zwar ein Recht auf Arbeit aber kein Recht auf das Bürgergeld hätten! (Schonmal daran gedacht?)

Und in den Zukünftigen Bewerbungsgesprächen wird eine Revolution eintreten!
Denn man hat im Zukunft dann immer mehr jemanden vor sich der Arbeiten (bzw. leisten) WILL und NICHT muss!

Das wäre für mich als Arbeitgeber immer ein Grund posetiv meinem gegenüber eingestellt zu sein! (schonmal darüber nachgedacht)

Gute Noten oder Qualifikationen kann man in der Vergangenheit erzwungen bekommen haben, ABER die jetzige Motivation NICHT

Aber ich kenn das schon! Wir in Deutschland sind ja alle Faul! Aber dennoch haben wir es geschaft uns in die Weltwirtschaft zu integrieren! (:-O



Kommentar ansehen
16.08.2006 21:42 Uhr von sacratti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe vor Kurzem diese Diskussion im TV verfolgt: Ich zweifle allerdings daran, dass dies auch nur ansatzweise angedacht wird, und halte es für einen ähnlichen populitischen Gag wie den mit dem Finanzprofessor kurz vor der Wahl.
Insbesondere glaube ich nicht, dass irgend jemand- nicht einmal die Grünen, wirklich an einer effektiven Entbürokratisierung auch nur ansatzweise interessiert sind, im Gegenteil die Regulierungswut besonders CDUregierter Länder und Gemeinden nimmt immer mehr zu, zu Lasten der Bürger.nicht zu Lasten befreundeter Wirtschaftsbetriebe. Da wird gern von schnelleren Baugenehmigungen und anderen Bewilligungen etc. gesprochen, nur nicht für den Bürger.
Die hier angesprochene Gesundheitsprämie spricht übrigens schon wieder die Sprache der Realität. Man gibt 500.- und behält 200,-. Einen solchen Quatsch kann nur ein Politiker erfinden. Einfacher wäre es, das Gesundheitssystem einfach vom Staat zu finanzieren und von mir aus die 200.- Euro pro Person in einer fiktiven VErsicherung ansetzen. Ich fände auch nichts dabei, wennd er Staat eine tatsächliche VErsicherungsgesellschaft führen würde, selbstverständlich ohne Beamte wie bei Post und Bahn, aber mit den marktüblichen Anlagepositionen. So würde das gesamte Immobilienvermögen der BRD, insbesondere brachliegende Grundstücke marktgerecht bewertet und könnten als Anleihen oder Aktienanteilsscheine ausgegeben werden, womit widerum bspw. Frühinvalidierung oder Rentenlasten aufgefangen werden könnten.
Die angegebenen Summen halte ich aber für zu hoch, man könnte hier eine umgehend einsetzende Inflation prognostizieren, weil sich jeder seinen Anteil an der neu gewonnenen Kaufkraft sichern wollen würde und die Preise ins unermessliche steigen würden.
Ein solches Modell sollte an der unteren Grenze angesiedelt sein und im Gegenzug die steuerliche Freigrenze antsprechend angepasst werden.
1600.- für einen Single steuerfrei ist geradezu utopisch- und so wurde das im TV auch nicht genannt. Im Gegenteil war von 25% bzw. 50 % Steuer auf ALLE Einkündte die Rede. So wird ein Schuh draus und kein Weichgummi Flip Fflop.
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:49 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: Mit Sicherheit ist nicht nur ein Aspekt an der gegenwärtigen Misere schuld, es existieren derer viele. Die von Dir gescholtenen Killerzinsen stehen mit Sicherheit ganz oben auf der Liste. Ich befürchte nur, dass es schwierig sein wird, ein System, das seit tausenden von Jahren so vollzogen wird- schon in den alten Hochkulturen wurden ja Zinsen verlangt, vollends abschaffen kann.
Man wird allenfalls vielleicht gesetzlich den Zinshöchstsatz heruntersetzen können. (Dispo max. 5%, Baugeld 1%....) das wäre schonmal ein Ansatz. Ich bin aber davon überzeugt, dass Zinsen immer gezahlt werden müssen- irgendwie muss der "Verleiher" ja auch sein Risiko abdecken, das er das Geld nicht zurückbekommen würde...
Kommentar ansehen
16.08.2006 21:55 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sacratti: Diese Version des Bürgergeldes ist eine von mehreren!

Sobald die Diskussion des BGE entfacht wird, kommen mehrere Versionen auf dem Markt!
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:00 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kiffen die: Damen und Herren Politiker etwa im Dienst. Solche Vorschläge sind dumm, unüberlegt und finanziell nicht tragbar für den Staat (und das Volk)
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:03 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rudi2: es geht NICHT um die REINE zinsabschaffung !


popuplärwissenschaftlich , ist das thema hier wunderschön und klein umrissen !!!

-------------- >

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:13 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Ok ich gebe Dir ein Beleg wieso das finaqnzierbar ist! (Speziel nach Prof Götz W. Werner)

Und du schickst einen Link indem das Gegenteil steht, OK?

Also hier:

http://www.destatis.de/...

694 Milliarden € zahlen wir JETZT schon! (eigentlich mehr wie es die aktuelle Quelle sagt)


Aber das Bürgergeld soll doch der Bürger bekommen, oder? (Wäre Sinnvoll!)

Dann nehmen wir diesen Wert (735 Milliarden€).


und teilen
durch

75 212,9 People!
http://www.destatis.de/...


Das wären dann

735.000.000.000 : 75.219.900 = 9.771€ im Jahr

9.771€ : 12 = 814,25€ im Monat!

Wir können dann sogar bei den Leuten zwischen 0-15 Jahren einsparen indem wir ihnen "nur" 300€ auszahlen!

Dann SPAREN wir sogar Geld! (um die 50 Milliarden im Jahr)

Und Du fragst ob das finanzierbar ist?
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:18 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Wenn man das Geld eh vom Staat in den Allerwertesten geschoben kriegt, dann wird es 75% MEHR Arbeitslose geben wie heute. Warum arbeiten, wenn man das Geld eh kriegt?

Mußt mal sehen, wie schnell die ganze Produktion des Landes dann aufm Arsch liegt. Wo nix reinkommt, kann auch nix rausgehen.... einfachste Kalkulation, die es gibt.

Refresh |<-- <-   1-25/72   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?