16.08.06 13:37 Uhr
 1.153
 

Sportwagen-Hersteller Bugatti vor dem Aus - Grund ist neues Airbag-Gesetz

Der Sportwagen-Hersteller Bugatti, dessen einziges Modell der Veyron ist, eine Millionen Euro teuer, könnte durch ein neues Gesetz in den USA in den Ruin getrieben werden.

Zwar hat die VW-Tochter in einem Brief an die Verkehrssicherheitsbehörde um eine drei Jahre dauernde Frist gebeten, man rechnet aber selbst bei Bewilligung des Antrags, über drei Millionen Euro zu verlieren.

Auch Lamborghini fürchtet starke Umsatzeinbrüche durch das neue Gesetz, erst ab 2009 kann man die Smart-Airbags einsetzen. Smart-Airbags erkennen Entfernung und Größe des Menschen und blasen sich dementsprechend auf.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sport, Gesetz, Grund, Hersteller, Sportwagen, Bugatti, Airbag
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 12:54 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch, dass das Auto dann statt 1 Millionen Euro, 1,1 Millionen kosten würde. Wer so viel Geld für einen Wagen ausgibt, dem machen die 100.000 auch nichts mehr aus, denke ich. Wäre aber auch unfair, wenn nur diese beiden Firmen eine Gnadenfrist bekommen.
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:34 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben angst um einen verlust von 3 millionen aber ein wagen kostet 1,1 millionen ?
verkaufen die halt 3 wagen mehr ?!
Kommentar ansehen
16.08.2006 23:30 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht schon Sinn das sollte man nicht alles durch eine Brille sehen. Macht schon, ein gewisser Standard.
Kommentar ansehen
18.08.2006 21:15 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ruin? Dann wird der Sportwagen eben 50000 Euro teuer. Wer so viel Geld für ein Auto ausgibt ist auch bescheuert genug, 50000 mehr zu investieren.
Kommentar ansehen
19.08.2006 12:06 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt pro Produziertem Veyron 5 MILLIONEN VERLUST: VW macht PRO Veyron 5 Millionen Euro verlust, der Wagen ist in der Produktion teuerer als in dem Verkauf!
Kommentar ansehen
20.08.2006 00:08 Uhr von p.r.o.t.e.u.s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höhenflug: Geht es hier um VW ?
Volkswagen ?
Der alte Herr Porsche würde sich im Grabe rumdrehen.
Wenn die Aktionäre wach werden,
wenn die Masse der Polo-, Golf-
und Passat-Käufer dahinterkommt,
wofür das Geld, das Sie für Ihre überteuerten
Alltagsautos bezahlt haben,
zum Prestige-Fenster hinausgeworfen wird.......

...dann, und erst dann werden VW die Felle wegschwimmen.

Aber bevor es soweit ist können die Wolfsburger nach gutdünken weiter wurschteln.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Hoden angefasst: Kevin Spacey soll norwegischen Prinzen sexuell belästigt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?