16.08.06 12:45 Uhr
 184
 

Palästinensische Eltern taufen ihre Kinder immer öfter "Hisbollah"

Hisbollah-Führer Scheich Hassan Nasrallah hat seine Organisation bei palästinensischen Eltern so populär gemacht, dass sie immer mehr Neugeborenen die Namen "Hisbollah" und "Nasrallah" geben.

Allein in einem Krankenhaus in Gaza hat seit Kriegsbeginn schon ein Dutzend Kinder diese Namen bekommen.

Eigentlich werden Führernamen erst nach deren Tod vergeben, um sie unsterblich zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Eltern, Hisbollah
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 13:24 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind doch: für ihr Leben gestraft. Da können sie sich doch gleich ein Fadenkreuz auf die Stirn Tätowieren.
Kommentar ansehen
16.08.2006 13:37 Uhr von borg0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonni: Nur wenn sie in Israel zur Schule gehen wollen oder dort später mal Arbeit suchen. Falls sich nicht etwas grundlegenes in der Region verändern sollte dürften sie keine Probleme aufgrund ihres Namens haben. Ganz im Gegenteil, bis sie erwachsen sind haben die Israelis vielleicht den Scheich ermordet und dann tragen sie den Namen eines heiligen Märtyrers, der gegen die verhassten Kriegstreiber gekämpft haben.
Kommentar ansehen
16.08.2006 13:45 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borg0815: Aber in der verhassten westlichen Welt, in der sie vielleicht doch den Wohlstand „abfassen“ wollen, werden sie es mit dem Nahmen auch nicht leicht haben.
Kommentar ansehen
17.08.2006 09:32 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist dann später leichter: die gleich einzulochen ;)

Wie auch immer, daran sieht man mal wie verankert Gewalt dort im Denken ist. Wer Leute verehrt die absichtlich und gezielt Zivilisten töten ist erbärmlich...
Kommentar ansehen
17.08.2006 11:34 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allah wirf Hirn vom Himmel: und lass diese armen, in die Irre geführten endlich durch gute Bildung erkennen wer sie seit Jahrzehnten wirklich unterdrückt, bedroht und bis zum Tode bekämpft.
Nein, es sind nicht die bösen Amis oder die noch satanischer Israelis - es sind die EIGENEN LEUTE, die für das Massaker des schwarzen Freitag verantwortlich sind; die die Bombenanschläge in Beirut - seit 1986 - und die derzeit im Irak tagtäglich Bomben gegen ihre Glaubensbrüder einsetzen.
Und Intifada ist auch nichts anderes als der Einsatz von Gewalt in erster Linie gegen die eigenen Leute - um sie in Schach zu halten - und erst in zweiter Linie gegen Israel als "Volksaufstand".

Erst wenn die Menschen das begreifen, erkennen sie die Zusammenhänge und werden dann den WEg zum gemeinsamen Frieden mit allen Menschen der Region schliessen - auch mit den Israelis, die brauchen Frieden genauso, wie alle arabischen Menschen.
Kommentar ansehen
21.08.2006 09:54 Uhr von der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: das arabische Gedächtnis ist kurz. War doch die Hisbollah während des Bürgerkrieges im Libanon für den Tod und das Leid von tausenden Libanesen verantwortlich.

Naja, zum Glück haben mich meine Eltern nicht NSDAP genannt.
Danke Mutti und Vati.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?