16.08.06 12:29 Uhr
 506
 

Trinkwasser wird auch in reichen Staaten knapp

Laut einem Bericht der Umweltschutzorganisation WWF droht Wasserknappheit nicht nur Ländern der Dritten Welt. Auch in industrialisierten Staaten wie USA, Japan oder Spanien wird das kostbare Nass knapp.

Als Verursacher wurden u. a. Tourismus, Landwirtschaft und Industrie ausfindig gemacht. Auch die Auswirkungen des Klimawandels machen sich bemerkbar.

Positiv wird die Stadt New York erwähnt. Ihr Wassermanagement schont das grüne Umland, damit es seine Funktion als Wasserspeicher bewahrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Staat
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 12:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wobei man sagen: muss, dass die USA auch ein armes Land sind. Bei den vielen Bekloppten und einem noch verrückteren Anführer.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?