16.08.06 12:29 Uhr
 505
 

Trinkwasser wird auch in reichen Staaten knapp

Laut einem Bericht der Umweltschutzorganisation WWF droht Wasserknappheit nicht nur Ländern der Dritten Welt. Auch in industrialisierten Staaten wie USA, Japan oder Spanien wird das kostbare Nass knapp.

Als Verursacher wurden u. a. Tourismus, Landwirtschaft und Industrie ausfindig gemacht. Auch die Auswirkungen des Klimawandels machen sich bemerkbar.

Positiv wird die Stadt New York erwähnt. Ihr Wassermanagement schont das grüne Umland, damit es seine Funktion als Wasserspeicher bewahrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Staat
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2006 12:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wobei man sagen: muss, dass die USA auch ein armes Land sind. Bei den vielen Bekloppten und einem noch verrückteren Anführer.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?