16.08.06 11:08 Uhr
 5.012
 

China: Frau wurde wiederbelebt - nach 85 Minuten

Li, 32 Jahre alt, fühlte sich seltsam und begab sich deswegen mit ihrem Ehemann in das Shenzhen Krankenhaus der traditionellen Medizin. Während sie auf der Notfall-Station warteten, brach Li plötzlich zusammen.

Ein Arzt kümmerte sich sofort um sie. Sie hatte keinen Herzschlag, Atem oder Blutdruck. Laut dem Protokoll begannen die Ärzte um 15.25 Uhr mit der Versorgung.

Drei Ärzte übten abwechselnd Herzkompressionen aus und nach 85 Minuten gab das Herz auf - und begann wieder zu schlagen, berichtet "Southern Metropolis News".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yakobusan
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, China, Minute
Quelle: xinwen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2006 11:56 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News nicht so toll. Der Titel ist schlichtweg irrefuehrend und weite Teile der News wurden einfach kopiert. Ich dachte, dass waere nicht erlaubt.
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:02 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skköln: Deine 1er Bewertung: *Fast abgeschrieben*
"yakubosan" darf das, denn achte mal auf das "P" in seinem dicken Stern. Er ist Partner von GoNamic und bezahlt für das Recht, hier zu posten.
(Was er davon hat, weiss ich allerdings auch nicht)

Zur news: Die Formulierung *....nach 85 Minuten gab das Herz auf - und begann wieder zu schlagen,...* erscheint mir etwas seltsam. Denn wenn das Herz aufgibt, dann ist Li entgültig bei ihren Vorfahren. Oder hat das Herz etwa seinen Widerstand gegen die Wiederbelebungsbemühungen der Ärzte aufgegeben?

r.j.
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:16 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm ja ne is kla: im zweiten absatz hatte sie keinen herzschlag mehr und im dritten absatz soll sie die zeit über doch einen gehabt haben oO
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:26 Uhr von thom3107
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erste Hilfe Kurs: wenn ich mich recht entsinne ist es nicht ungewöhnlich, das durch Herz-Druck Massage in verbindung mit Beatmen (egal, wie lange es dauert) das Herz wieder in die Gänge kommen kann.
sollte diese Aussage falsch sein, nicht schimpfen, (bin kein Arzt)
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:29 Uhr von r@t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle auch widersprüchlich: Vielleicht findet einer raus was wirklich gemeint ist...
Kommentar ansehen
16.08.2006 13:37 Uhr von newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Arzt macht 85 min lang: Wiederbelebungsversuche???? Ich dachte immer nach 10 minuten ist schluß.
Kommentar ansehen
16.08.2006 13:43 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustige formulierung das herz gab auf und begann wieder zu schlagen...
Kommentar ansehen
16.08.2006 16:54 Uhr von metal-heli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht soo ungewöhnlich / @newticker: also ne news ist das nicht wert
bei uns im rettungsdienst kann das schon mal vorkommen, normalerweise ist früher schluss, aber dass ein arzt schon nach 10 mins aufhört, eher nicht

@newticker: man muss das in relation sehen: zeigt z.b. das ekg ein kammerflimmern an, macht es durchaus sinn, weiter zu reanimieren, da kann es auch nach 1,5 stunden noch zum erfolg kommen, wie in dem beispiel oder wie es auch bei uns mal passiert ist.
zeigt das ekg allerdings gar keine herzaktivität, wir die reanimation sicher nicht so lange dauern
Kommentar ansehen
16.08.2006 17:50 Uhr von DFi112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und ? Also ich fahre selbst Rettungsdienst.
Wenn wir (oder irgendein rettungsdienst in Deutschland) eine Reanimation "fährt" und manchmal sogar 1,5 stunden reanimiert (also Herzdruckmassage und Beatmung), dann wird das auch nicht als besonders angesehen, so etwas wird nicht mal irgendwo gemeldet oder so.

naja, was solls...
Kommentar ansehen
16.08.2006 18:56 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DFi112: wir sind ja auch nicht in China, dem "Wunderland" der Medizin! ;)
Alles, was aus diesem fernöstlichen Land kommt ist ein grosser Fortschritt, sie sind so einzigartig.
:-(

Nach 85 min. Herzstillstand hat das Gehirn sicher etwas gelitten. Oder haben sie in einer TCM Klinik Beatmungsgeräte? Westliche Technik? Nasowas!
Kommentar ansehen
16.08.2006 19:30 Uhr von Beutni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Freund von mir ist beim Rettungsdienst, der hat vor kurzem 1,5 Stunde reanimiert. Die Frau ist allerdings 2 tage später dann doch gestorben.
Dennoch: Die lange Zeitspange ist nichts besonderes.
Kommentar ansehen
16.08.2006 22:07 Uhr von Rettsan1982M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufklärung: Obiger text ist einfach blöd ausgedrückt.

Die Dame hatte wohl keinen Sinusryhtmus, sprich normalen herzschlag mehr. Nach 85 Minuten Reanimation hat das Herz "aufgegeben" (auf nichtschlagen bezogen) und wieder Tätigkeit gezeigt. Ich gehe davon aus, dass die Dame suffizient beatmet wurde und in Verbindung mit der Herzdruckmassage ein Minimalkreislauf erhalten bzw. aufgebaut wurde.
Ich selbst bin im Rettungsdienst tätig, lange Reanimationen sind zwar Selten, aber es gibt Sie.
Jeder Notarzt bricht eine Rea ab, wenn er kein Erfolg mehr sieht, und nicht früher.
Kommentar ansehen
17.08.2006 21:05 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber hirntot oder wie ? bei dieser zeit bei normaler temperatur müsste es zu schweren schädigungen des gehirns kommen.
Kommentar ansehen
17.08.2006 22:34 Uhr von Rettsan1982M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alfadashir: Wenn Hirntot, dann wäre die Reanimation nciht erfolgreich verlaufen.

Allerdings sind bei der langen Reanimationszeit sind schwere hirnschäden wahrscheinlich.
Kommentar ansehen
17.08.2006 23:55 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach spätestens 20 Minuten tritt der finale Exitus ein, wenn der Körper nicht extrem abgekühlt ist.
Kommentar ansehen
18.08.2006 00:09 Uhr von Rettsan1982M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exitus nach 20 min??? Sorry für den Audruck, ist aber ausgemachter Schwachsinn. Ich weiß nicht woher du diese Information beziehst, aber sie ist definitv falsch.

Ich selbst habe einer Reanimation beigewohnt, welche nach einer guten Stunde erfolglos abgebrochen wurde.
Wie ich bereits ausführte, kann durch eine optimale Cardio- Pulmonale- Reanimation, bei welcher ein Minimalkreislauf zustande kommen kann, durchaus das Gehirn ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, sodass eine Erfolgreiche Rea nach 85 Minuten durchaus im Bereich des möglichen liegen kann.
Selbstverständlich ist dies insbesondere bei Unfällen oder Erkrankungen gegeben, bei denen der Patient unterkühlt ist ("He´s not dead, until he´s warm and dead").
Kommentar ansehen
26.08.2006 10:48 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rettsan1982M: hmm, schlägt das Herz nicht unabhängig von den Aktivitäten des Gehirns?

Dann müsste man es doch auch noch zum schlagen bringen, wenn das Gehirn bereits tot ist

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?