15.08.06 20:22 Uhr
 174
 

Israel: Militär für Gefangenenaustausch

Israels Militär denkt nun über einen Austausch von gefangenen Hisbollah-Anhängern und getöteten Kämpfern gegen die beiden Soldaten nach. Die Rede ist von 13 Gefangenen und dutzenden Leichen, so hohe Offiziere der israelischen Armee.

Für die Verhandlung bräuchte man einen Vermittler, wurde angefügt. Diese Verhandlungen wurden bis jetzt von der offiziellen Regierung abgelehnt.

Israel zieht sich auch weiterhin aus dem Süden des Libanons zurück. Obwohl die Hisbollah Raketen abschoss, wurde nicht zurückgeschossen, da Ziele im Libanon angegriffen wurden und nicht in Israel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trixli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Militär, Gefangene
Quelle: tagesschau.sf.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2006 19:53 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plötzlich redet man von einem Austausch. Genau das wollte die Hizbollah doch von Anfang an. Nun musste man also zuerst mal Krieg führen und dann redet man plötzlich wieder von einem Austausch. Nach dem man die Infrastruktur eines Landes zerstört hat. Hier sieht man, von wem die israelische Regierung intern beraten wird. Würde mich nicht wundern, wenn die Hizbollah jetzt auf stur stellt und viel mehr will. Die Zukunft wird es zeigen.
Kommentar ansehen
15.08.2006 22:30 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja wegen 2 entführten Soldaten beginnt Israel den Krieg, in dem 120 israelische Soldaten fallen, um dann als Sieger
des Krieges die 2 Entführten gegen Hisbollah-Kämpfer auszutauschen.
Die verkaufen doch die Welt für blöd, das als Kriegsgrund
anzugeben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?