15.08.06 19:35 Uhr
 13.449
 

Bewerbungsgespräch: Chef öffnete seine Hose und wollte Sex - 2.000 Euro Strafe

In einer Düsseldorfer Zahnarztpraxis ist es zu einem Bewerbungsgespräch gekommen, das in sexueller Belästigung endete.

Der 44-jährige Zahnarzt fragte die Bewerberin nicht etwa über ihre Qualifikationen und Fähigkeiten aus, sondern über ihre bisherigen Beziehungen. Zu der 2.000-Euro-Strafe kam es, weil er sexuelle Handlungen verlangte, nachdem er seine Hose geöffnet hatte.

Eine Gerichtsverhandlung war dem Angeklagten doch zu unangenehm, weshalb er den Strafbefehl des Staatsanwalts akzeptierte und die 2.000 Euro nun bezahlt.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Sex, Chef, Strafe, Hose, Bewerbung
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2006 19:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegeben: "Strafbefehl des Anwalts der Frau akzeptierte und die 2.000 Euro nun bezahlt." = Nonsens.
Kommentar ansehen
15.08.2006 19:45 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bewerter: Wenn die Nachricht hier steht und durch den Newschecker gekommen ist, kann sie ja nicht falsch sein ;)

Wäre zumindest nett, wenn du sagen würdest was falsch sein soll.
Kommentar ansehen
15.08.2006 19:47 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@H.O.L.Z.I. Sorry, aber den letzter Absatz ist leider völlig missraten. Wie auch in der News steht, bekommt nicht der Anwalt der Frau (hatte die überhaupt einen?), sondern die Staatskasse durch den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft das Geld.

Ein Anwalt kann auch gar keinen Strafbefehl ausstellen, soetwas kann und darf nur ein Staatsanwalt mit der Unterschrift eines Richters.

Anwalt = Zivilrecht
Staatsanwalt = Strafrecht

Das ist ein großer Unterschied.
Kommentar ansehen
15.08.2006 19:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hölzli: der checker ist aber auch nicht dazu da, deine fehler aus zu bügeln. für den inhalt der news bist selber verantwortlich.
Kommentar ansehen
15.08.2006 19:50 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@H.O.L.Z.I: OK, du warst jetzt sogar schneller als ich mit meinem Kommentar schreiben nach Bewertung.
Ich schreibe eigentlich immer eine Begründung für eine schlechte Bewertung.
Ich gebe aber auch selten eine 1 als Bewertung ab, so grottig kann eine News gar nicht sein ;)
Kommentar ansehen
15.08.2006 20:59 Uhr von Nico_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Bewerberin: kriegt jetzt eine Sperre vom Arbeitsamt weil sie den "Job" nicht machen wollte. ;)
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:05 Uhr von Krusinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nico: flachwitz ^^
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:15 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was habt Ihr denn? Also, ich kann die Kritik an H.O.L.Z.I.s Zusammenfassung nicht nachvollziehen. Und wer die 2,000 € bekommt, geht aus dem Artikel nicht hervor.

Die Ironie an der Sache: Es ist überhaupt nicht klar, was alles vorgefallen ist. Und "sexuelle Belästigung" ist nicht einmal eine Straftat.

Aber ich kann mir schon vorstellen, dass man als Zahnarzt lieber mal die Portokasse ausleert und 2000 Piepen hinblättert, als sich auf einen garantiert rufschädigenden Prozess einzulassen. In die Schlagzeilen ist er nun doch gekommen, wenn auch nicht namentlich.
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:28 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was habt ihr nur? Es steht doch eindeutig da, dass die 2.000 Euro eine GELDSTRAFE sind. Und die kriegt weder der Anwalt noch der Richter noch die Frau, sondern die Staatskasse. Wenn er verurteilt worden wäre, für einen gemeinnützigen Zweck zu spenden, dann wäre der Empfänger bekannt. So kommt das Geld ins große Säckel als Einnahme des Staates.
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:30 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shrine: Zahnärzte sind für gewöhnlich nicht so reich, dass sie 2.000 Euro aus der Portokasse nehmen können. Bitte nicht mit irgendwelchen hochdotierten Spezialisten verwechseln...
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:36 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Shrine und @teufelchen1959: als ich meinen Kommentar und meine Bewertung abgegeben habe, ist der letzte Absatz ein völlig anderer gewesen.
Mittlerweile scheint der Absatz korrigiert worden zu sein.
Es stand dort vorher das der Anwalt der Frau die 2000,-€ bekommen würde.
Kommentar ansehen
15.08.2006 21:37 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ teufelchen1959: Solche Strafzahlungen, die nicht mit einer Geldstrafe im Sinne des Strafgesetzes zu verwechseln sind, gehen meistens an wohltätige Organisationen, jedoch eher selten an die Staatskasse.
Kommentar ansehen
16.08.2006 07:14 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr solltet lieber mal überlegen, wie es mit dem Personal da aussieht :) Mußten die alle diesen "Aufnahmetest machen?" *fg
Kommentar ansehen
16.08.2006 09:24 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht im Kopfrechnen: Hätte der Doc die Hilfe einer ´Professionellen´ in Anspruch genommen, hätte er einen Großteil seiner jetzt fälligen 2000€ sparen können - und hätte noch was davon gehabt, so aber...
Immer doof, wenn der ´Kleine´ für den Großen denken muss.

DEM sollte mal einer die Zähne ziehen...LOL
Kommentar ansehen
16.08.2006 09:27 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was solls denn? die frau musste doch nicht drauf eingehen ...
soll sich mal nicht so anstellen.

wenn das eine zahnärztin gemacht hätte ... dann wär ich sehr geschmeichelt gewesen.

heutzutage steht man ja mit einem bein im knast, wenn man ne frau nur anmacht ... mensch...wie sollen wir uns denn sonst vermeheren?!
Kommentar ansehen
16.08.2006 09:54 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@traveler: Findest Du das nicht ein wenig entwürdigend - Job gegen Sex? Ich kann ja verstehen, dass das wohl ein schönes Erlebnis wäre. Und so eine hätte man sicher gerne im Büro aber man sollte Fantasie Fantasie und Realität Realtität sein lassen und das geht zu weit, Berufsverbot wäre richtig, wer weiß was der für eine Behandlung von seinen Patienten verlangt?
Kommentar ansehen
16.08.2006 10:12 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bommel123: Okay, beim Bewerbungsgespräch find ichs auch bissl heftig *zugeb*
Aber sagen wir mal ich bin Chef einer Firma und hab da ein paar Praktikantinnen. Da werd ich mich sicherlich nicht zurückhalten ... was dann wohl unter "sexuelle Belästigung am Arbeistplatz" läuft - aber ich zum Beispiel darf aus gesundheitlichen Gründen nicht in Discos und so, kann dementsprechend auch nicht den Sex einfordern, der mir als Mann zusteht. Da muss ich ja auf den Arbeitsplatz ausweichen ... denn wir sollen ja alle (am besten rund um die Uhr) soviel arbeiten.
Kommentar ansehen
16.08.2006 10:31 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ traveler25: Geh doch verdammt nochmal in ein Bordell, nachdem du die Knete auf den Tisch gelegt hast,
"kannst du dementsprechend auch den Sex einfordern, der dir dann als Kunde zusteht."


Weder in einer Disco noch am Arbeitsplatz steht dir als Mann Sex zu!!!

Du klingst wie ein chauvinistischer proll, potenzieller Vergewaltiger und Frauenerniedriger, pfui Teufel!

nfc.
Kommentar ansehen
16.08.2006 10:35 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@traveler: Wenn du als Chef Praktikantinnen vernaschst, kriegste neben der sexuellen Belästigung auch noch Ausbeutung Untergebener und - je nach Alter der Damen - Misshandlung Schutzbefohlener gratis dazu. Da brauchste dann schon eine sehr gut gefüllte Portokasse...
Und wer sagt, dass dir Sex zusteht? Da hat wohl kurzzeitig deine Hose die Hand beim Tippen geführt...
Kommentar ansehen
16.08.2006 10:44 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sternthaler

Sex gegen Bezahlung ... *bäh* das ist unter meinem Niveau, außerdem macht mich das mal so garnicht an.
Hab´s ausprobiert.
Und sei gefälligst nicht so radikal, ich hab NIE und werde auch NIEMALS eine Frau vergewaltigen!
Aber darum gehts hier ja auch garnicht.
Im übrigen ist jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger.
Aber das verstehst du wahrscheinlich eh nicht.

@Garviel

Soll heißen, weil ich leider nicht großartig weggehen kann, und es auf der Arbeit mal wieder illegal ist - darf ich kein Sex haben? Na, danke.

Dann mach ichs eben ganz anders:
@alle Frauen die dies hier lesen:
Wer hat Lust? Bitte privat anschreiben ... ihr werdet es nicht bereuen! :o)
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:28 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sternthaler: lust dich bei traveler zu melden?
*fg*

natürlich kann ich einer kollegin "den hof machen".
ich kann sie anbaggern.
aber das hier?
da war ja billy noch ein richtiges sensibelchen.
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:47 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: nein danke,
der ist mir zu prollig und viel zu unreif!!

da lass ich mir doch lieber von Dir in den Dolomiten
den Hof machen.

*fg*
Kommentar ansehen
16.08.2006 12:52 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geständnis: Okay, ich gebe zu, meine Meinung hier ist geprägt von schlechten Erfahrungen.
Ich hätte aber auch nie gedacht, dass Frauen sowas von grausam sein können ... mein Weltbild ist zerstört!

@sternthaler
Mit Unreife hat das nichts zu tun. Und prollig bin ich auch nicht. Sag nicht sowas, wenn du mich nicht kennst!
Kommentar ansehen
16.08.2006 14:01 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: sternthaler, dolomiten, termin ausmachen.
*notiert*

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?