15.08.06 13:46 Uhr
 468
 

Amazon will Datenbank mit vielen persönlichen Daten seiner Kunden aufbauen

Amazon will eine Datenbank zur Speicherung der Kundendaten entwickeln, welche neben dem Einkommen auch Angaben zur sexuellen Ausrichtung bis hin zur ethnischen Herkunft beinhalten soll.

Diese ganzen vom Kunden freiwillig zur Verfügung gestellten Daten sollen zusätzlich mit anderen öffentlichen Datenbanken abgeglichen werden.

Laut Amazon liegen aber noch keine genauen Pläne zur Umsetzung vor, auch wenn inzwischen ein Patent angemeldet wurde.


WebReporter: holiday79
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Kunde, Amazon, Datenbank
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook testet neue Timeline: News verschwinden, Freundesposts dominieren
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2006 13:44 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie kenne ich das bereits... Macht das Payback & Co. nicht genau so!? Dort werden doch auch alle möglichen Daten gesammelt... Denke nur das bei Amazon diese Daten effektiver genutzt werden, vorallem im Bereich Cross Sell.
Kommentar ansehen
15.08.2006 14:10 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider gibt es immer noch zuviele Menschen, die ihre Daten zu leichtfertig rausgeben.
Ohne dem wäre so etwas garnicht möglich.
Kommentar ansehen
15.08.2006 14:46 Uhr von touken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marktforschung der Spitzenklasse. Der Einfluss von amazon (oder google) wird in den nächsten Jahren erheblich wachsen, da solche Unternehmen sich ständig weiterentwickeln und wachsen und verschmelzen. Deshalb werden sie einen ungeheuren Einfluss auf das Leben und das Konsumverhalten oder noch mehr Aspekte der Menschen haben. Schreckensvorstellung Googlezon.
Einfach mal suchen. Bei google.
Aber das ist ähnlich wie bei einer Schneekugel. Irgendwann hat sie ihre maximale Größe erreicht.
Kommentar ansehen
15.08.2006 14:55 Uhr von Finn.W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google Epic 2015: http://media.aperto.de/...

Auch Amazon will dabei sein.
Kommentar ansehen
15.08.2006 15:45 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"auch amazon will dabei sein": FALSCH!!
das ist reine fiktion! also "will" da gar keiner was.
wäre genauso, wie wenn du schreiben würdest "die marsmenschen wollen die erde überfallen", nur weil des in SciFi-Filmen oft so ist.

OK; bei google hat man zwar auch manchmal den eindruck, die kommen vom mars, aber davon mal abegesehen ;)
Kommentar ansehen
15.08.2006 16:10 Uhr von Finn.W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jd-fun Danke: "das ist reine fiktion! "

Sicher? Ich schau besser noch mal in meine Kristallkugel.
Kommentar ansehen
15.08.2006 16:43 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Datenschutz? Die dürfen nicht einfach so persönliche Daten aufbewaren.

Wie könnten sich die Menschen dagegen wehren?
Kommentar ansehen
15.08.2006 17:30 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZDRAVKO-1957: Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein.
Diese Frage wird in der News schon indirekt beantwortet.
Kommentar ansehen
15.08.2006 19:18 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzen? Und was haben die dann von so einer Datenbank? Noch mehr tolle Werbung, die ungelesen im Müll rumliegt?
Kommentar ansehen
16.08.2006 16:11 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht, Berliner_Pflanze. > Diese Frage wird in der News
> schon indirekt beantwortet.

Wird sie nicht.

Die Aussage "vom Kunden freiwillig zur Verfügung gestellten Daten" wird durch den Zusatz "sollen zusätzlich mit anderen öffentlichen Datenbanken abgeglichen werden" relativiert.

In der Quelle steht´s wörtlich so:
"Das Online-Versandhaus Amazon.com plant eine Datenbank, die von seinen Kunden freiwillig zur Verfügung gestellte persönliche Informationen speichern und mit bereits auf anderen öffentlichen Datenbanken vorhandenen Informationen abgleichen soll. Damit würde Amazon über äußerst detaillierte Kundenprofile verfügen."
http://www.netzeitung.de/...

Mit anderen Worten --- Amazon sagt: "Was du uns nicht freiwillig gibst, holen wir uns eben mit Gewalt.". ;)


@JCX2000

Auch du solltest deiner Fantasie mehr Auslauf gönnen. Dann stößt du nämlich unweigerlich auf die Realität.

Glaubst du ernsthaft, die Unternehmen würden die Daten aus Langeweile so fleißig sammeln? Um Geld zu vernichten?

"... schließlich könnten die Informationen an alle Firmen weitergegeben werden, die mit dem Unternehmen Geschäfte machen."
http://www.netzeitung.de/...

Du kannst dich also ganz entspannt zurücklehen: Deine Kontokontrolle wird bald von anderen übernommen. Erst wenn du KEINE Werbung mehr bekommst, solltest du dir Sorgen machen. Dann ist deine Bonität mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit restlos erschöpft. Dafür bekommst du dann aber auch rechtzeitig Besuch von der Schuldnerberatung. Wenn alles optimal läuft, sogar noch bevor du daran denkst. ;)

Ist das nicht eine schöne neue Welt?!
Kommentar ansehen
16.08.2006 16:24 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: so ein buchladen in dem man stöbern kann, die bücher in die hand nehmen, drin blättern um es dann in bar zu bezahlen, das hat was.
Kommentar ansehen
17.08.2006 01:46 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@azero: Ich weiß schon, dass die Kunterbunt handel mit den Daten betreiben ^^ Sollen die ruhig mal ihre Daten sammeln, werd mein Kaufverhalten sicherlich nicht von denen beeinflussen lassen :-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?