15.08.06 10:02 Uhr
 6.752
 

Auch in Deutschland gibt es heftige Kritik an Madonnas Bühnenshow

Ein paar Tage sind es noch bis zum ersten Madonna-Konzert in Deutschland. Die Kritik ist jetzt schon heftig. Vor allem die katholische Kirche ist entrüstet. Die Kirche meint, dass es zu einem Aufstand kommen würde, wenn man Mohammed so zeigen würde.

Madonna hängt wie einst Jesus am Kreuz, das ist "perfide", meint Manfred Becker-Huberti, er ist Sprecher des Erzbistums Köln. Mittlerweile teilte die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf mit, dass man die Auftritte Madonnas genau beobachten werde.

Immerhin stellt das Strafgesetzbuch die Beleidigung von Religionsgemeinschaften unter Strafe. Schon in Italien und Russland gab es großen Wirbel um Madonnas Auftritte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Griesgram_DU
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kritik, Madonna, Bühne
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

72 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2006 09:24 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also hier hat der Kirchenmann recht. Warum wird der Islam nie so "verulkt" ? Hat man da vielleicht zu sehr Angst vor den Fanatikern? Aber auf kosten der Christen geht immer was,oder wie ?
Kommentar ansehen
15.08.2006 10:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn du schon eine News schreibst, sollte man doch: erwarten können das du sie auch wirklich verstanden hast oder ?

"""Aber auf kosten der Christen geht immer was,oder wie ?"""

Dein Kommentar lässt da nämlich auf was anderes schließen.
Und in der Quelle sagte der Kirchenvertreter auch nicht gerade etwas harmloses, er fordert schließlich mit seiner Aussage das man es in Deutschland bestrafen können sollte, wenn jemand christliche Symbole so entstellt.
Und mit bestrafen meint der mit Sicherheit nicht harmlose Strafen, wenn er sagt:
"Es ist besonders perfide, dass in einem christlichen Land in solcher Form christliche Symbole verunstaltet werden dürfen. Es besteht keine Chance, solches blasphemisches Verhalten zu ahnden."
Kommentar ansehen
15.08.2006 10:36 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsanwaltschaft ? Hey, wenn ich das richtig verstanden habe,
will wohl Madonna bei der Eröffnung des Konzertes
an einem Kreuz in bekannter Haltung eines anderen
Menschen hängen.

Anderer Mensch ? Na, vielleicht wundern sich nun
einige, aber wenn auch die Bibel davon spricht,
daß Jesus mit zwei anderen gekreuzigt wurden, so
sind doch von den Römern etliche, um nicht zu sagen
tausende, gekreuzigt worden.

Und nur, weil die Kath. Kirche dazu eine Gestalt
laufend wiedergeben läßt, die in einer bestimmten
Haltung an einem Kreuz in ihren Kirchen hängt, hat
sie doch nicht das Monopol an derartigen
Darstellungen.

Oder greift hier auch das DRM oder Prior Act oder
vielleicht hat die Kath. Kirche ein Copyright an der
Darstellung ?

Das würde dann aber die geschichtliche Aufarbeitung
erschweren, denn wie gesagt, mit der Kreuzigung
waren die Römer fleissig !
Kommentar ansehen
15.08.2006 10:40 Uhr von Der_Basti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mohammed? Vielleicht hab ich in Reli nicht richtig zugehört, aber seit wann ist "Mohammed" eine andere Bezeichnung für Jesus? Was die Show angeht: Dass Modanna seit einigen Jahren scheinbar leicht einen an der Waffel hat, ist ja allgemein bekannt, insofern sollte man das nicht überbewerten.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:00 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Griesgram_Du: Ich muss dir Recht geben, dass es einfacher ist, öffentlich über das Christentum zu schimpfen, als über den Islam. Allerdings waren die dänischen Zeitungen "mutig" genug, auch mal den Islam auf die Schippe zu nehmen.

Gruß, King
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:10 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte man mohammed so zeigen? "Die Kirche meint, dass es zu einem Aufstand kommen würde, wenn man Mohammed so zeigen würde."

verstehe ich nicht. wurde mohammed auch von römern gekreuzigt?

was war an jesus´ kreuzigung denn so besonders, dass es zu einem vergleich reicht "einst Jesus am Kreuz". kinderkacke.

@oberlehrer
schonmal von alice cooper gehört? warum sollte madonna ihn imitieren?
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:12 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im übrigen - dämliche propaganda: heftige kritik gibt es nicht allgemein sondern nur von katholischen fanatikern. scheiss sekten!
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:24 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man nimmt: madonna viel zu ernst.

das lohnt sich nicht
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:26 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der_Basti: Es geht nur darum, dass islamische Gläubige mehr als nur protestieren würden, _falls_ Mohammed so gezeigt _würde_. Ist also nicht als andere Bezeichnung gedacht, auch wenn ich persönlich diese Einleitung der News eher unglücklich finde.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:28 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Narf: Man sollte Gläubige jeder Art straffrei entstellen, nachäffen und beleidigen dürfen. Diese Idioten habens nicht anders verdient!
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:33 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staat & Religion: sind getrennt!
Ich bin überzeugt davon das alles was heute überirdisch im sinne einer gottheit ist, absoluter humbug ist.
Nur weil dieser Christ an etwas glaubt kann er sich nicht das recht rausnehmen anderen etwas zuverbieten.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:34 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Narf: Man sollte Atheisten jeder Art straffrei entstellen, nachäffen und beleidigen dürfen. Diese Idioten habens nicht anders verdient!
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:43 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: wieder hat es Madonna geschafft, dass alle Welt über sie redet. Das sind doch alles Marketingstrategien um noch mehr Platten und Merchandisingprodukte zu verkaufen. Man sollte die ganze Show nicht überbewerten, denn es war und wird auch so bleiben dass Madonna schockiert, entweder mit einer Show oder mit ihren Zellulitisarsch.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:46 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Funktioniert doch *gg*: alle regen sich auf, alle reden drüber. Gibts ne bessere PR?
Eine großartige Künstlerin und klasse Geschäftsfrau halt, die gute Madonna.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:48 Uhr von newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich als bekennender Atheist: werde auch aufpassen, ob meine Persönlichkeisrechte z.B. auf Glaubensfreiheit angegriffen werden. Bis dato sind mir keine Beweise für die Existenz irgend eines Gottes vorgelegt wurden und ich glaube nur was ich sehe.
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so, vergessen und die Pfaffen werden die Provokation schon überleben, so stehen sie ja auch mal wieder im Mittelpunkt.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:01 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Ich habe noch nie davon gehört, dass Atheismus zu Kriegen, zu Hexenverbrennungen, zu Ehrenmorden oder zu sonstigem irrationalen Getue geführt hat.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:05 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nö oberscht: hab ich schon mal irgendwo geschrieben. weiß aber nicht mehr wo.

atheismus ist eine feine sache.

stalin war atheist, ulbricht war atheist, mao war atheist, castro ist atheist usw.

lauter nette menschen die nie irgend jemandem geschadet haben.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:16 Uhr von ottokar vi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich lach mich scheckig: Obwohl der neue aufkeimende religiöse Fundamentalismus in unserer "westlichen" Welt mich stark beunruhigt.

Monty Python wäre wahrscheinlich heute sofort ins Gefängnis gesteckt worden.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:33 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: > lauter nette menschen die nie irgend jemandem geschadet haben.

Verschwörungstheoretiker munkeln, das auch die Iluminati sind.
Und überhaupt - schau dir Bush an, der ist angeblich Gottes"gläubig" und marschiert überall ein.
"Du sollst nicht töten" - Gezeichnet: Gott
Bush: "Was steht da? Ich kann das nicht lesen!"
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:45 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst + @ oberscht: Atheismus an sich hat natürlich noch zu keinem Krieg geführt - wie auch ? Zumindest in der Vergangenheit. Religiöse Überzeugen hingegen schon - teilweise natürlich mit politischen Intentionen überdeckt, oder eben genau umgekehrt und ganz offen als Heiliger Krieg (und hierbei sind nicht nur die Kreuzzüge der Christen gemeint). Daher muß man oberscht schon Recht geben.

Der Unterschied ist eben, daß religiöse Führer Ihre Legitimation für einen Krieg in der Religion selbst(oder entsprechender Beugung/Interpretation der Religionslehre) finden.

Ein Atheist findet Begründungen nur im gesellsch.-, ethnischen, wirtschaftl., politischen Feld. Das Ergebnis ist natürlich im Endeffekt das gleiche.

Interessant aber auch, das vst nur Kommunisten auflistet. Dabei haben/hatten Mao, Ulbricht und Castro keine Angriffskriege geführt. Und selbst bei Stalin kann man diskutiern, ob er Angriffskrige im herkömmlichen Sinne geführt hat. Allerdings sind Mao und Stalin natürlich Massenmörder an ihren eigenen Völkern gewesen. Ulbricht und Castro sind nun wirklich kleine Fische - selbst in Relation zu J.W.Bush.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:51 Uhr von GuybrushThreepwood
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deja vou: Schon ´89 mit Like A Prayer hat sich die Kirche aufgeregt. Was hat´s gebracht? Den Durchbruch für Madonna...
Ob die Kirche mit Madonna gemeinsame Sache macht?!?
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:57 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
künstlerische Freiheit: und eine freie Gesellschaft ohen Zensur.

Die Konzerte finden ja nicht öffentlich statt,
und wems nicht passt, der soll haltr nicht hingehen.

Ende der Diskussion.
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:03 Uhr von gnupi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist eigentlich: perfider?

ob sich die damen und herren christen von der bühnenshow beleidigen lassen, ist doch ersteinmal ihre eigene sache...

nagut, dann geht der papst halt nicht aufs madonna konzert.

besonders perfide finde ich hingegen die mitteilung in einem christlichen land zu leben... und ich dachte immer es sei ein freies land...

in sachen staats und religionstrennung können wi r viel von den franzosen lernen, der derzeitige status ist einer, den ich als atheist als partiell unerträglich finde.

glaube ist privatsache
religion ist, wenn sich viele leute treffen um gemeinsam den glauben anderer zu übernehmen... uch privatsache...

und wenn sich der papst in sachen spread-the-aids engagiert in dem er kondomverbote verhängt, kommt ja auch niemand daher, ihm de jure verdient ein oder zwei fröhliche grüße in die heilige fresse zu schlagen.


oder etwa doch?
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:06 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAHA heftige kritik aus D. also von mir net und ich bin deutscher ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/72   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?