14.08.06 21:11 Uhr
 1.364
 

Ehemaliger US-Vizeaußenminister warnt vor einer weltweiten Krise

Der Ex-Vizeaußenminister Holbrooke kritisiert die Regierung in Washington, da diese zu wenig tue, um eine Kettenreaktion im Nahen Osten zu verhindern.

Die Krisen im Irak und dem Libanon vereinigten sich zunehmend zu einem einzigen Notfall. Die USA müssten Israel zwar verteidigen aber gleichzeitig bedenken, dass sich Amerikas Feinde zusammenschließen, wie z. B. die Sunniten und Schiiten im Irak.

Die Feinde der USA wären die einzigen, die davon profitieren, wenn sich die Regierung in Washington ganz aus der Diplomatie im Nahen Osten verabschiede. Ohne eine neue Strategie sagt Hoolbroke eine Ausweitung der Krise voraus.


WebReporter: Kassiopeia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Welt, Krise
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 21:00 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein amerikanischer Politiker der die Sache mal so sieht, wie sie eher der Realität entspricht als der "amerikanischen Realität". Der Krieg im Irak hat bewiesen, dass Gewalt nur Gegengewalt erzeugt,und dass die USA im Nahen Osten als Besatzer und nicht Retter angesehen werden.
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:40 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglicherweise profitiert die ganze Welt: "wenn sich die Regierung in Washington ganz aus der Diplomatie im Nahen Osten verabschiedet. "
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:54 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso Amerikas Feinde ist das alles worum es geht?
Würden die sonst mit voller härte auf alle arabischen nicht pro amerikanisch und israelischen staaten einen militär schlage führen?
Die Kernaussage ist wohl, eine minderheit könnten wir ja einfach niederschlagen aber vorsicht das sind zu viele.
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:58 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sunniten und Schiiten gemeinsam? "Die USA müssten Israel zwar verteidigen aber gleichzeitig bedenken, dass sich Amerikas Feinde zusammenschließen, wie z.B. die Sunniten und Schiiten im Irak."

Ich glaube, dass es total irrsinnig ist, dass Sunniten und Schiiten sich zusammenschließen. Dafür sind die doch viel zu verfeindet.

Die Amerikaner sollen sich entweder aus der Sache raushalten oder einen konstruktiven Vorschlag machen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 21:59 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usa und israel gehöhren ja zusammen: wer unternimmt schon gern was gegen sich selbst .
Kommentar ansehen
14.08.2006 22:33 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die alle den gleichen Feind haben, schliessen sie sich vielleicht wirklich zusammen und legen alle koflikte für immer beiseite.
Zusätzlich befreien die uns von den Amis.
:)
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:32 Uhr von wyK1NG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch zum kotzen: diese ganzen bescheurten araber und juden steuern uns noch innen dritten weltkrieg. am besten nen fetten zaun um diesen ganzen scheiss mittleren osten bauen und zusehen wie die sich gegenseitig abschlachten bis :
1. einer alle gekillt hat
oder
2. die irgendwann genug davon ham sich gegenseitig aufs maul zu haun und juden und araber unter blauem himmel auf gruenen wiesen zusammen tanzen.

vieleicht kann man auch alle israelis nach madagaskar umsiedeln, da gibts eh kaum bevölkerung, die ham ja angefangen mit der schlaegerei vor 50 jahren also sollen dies auch ausbaden.
Kommentar ansehen
15.08.2006 02:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ötschie: lebst du auf dem Monde?? Bereits vor einigen Tagen ist das passiert. Im Irak. Und man kann es verstehen. Da unten explodiert demnächst ein Pulverfass und wir können uns bei den Amis für den Dritten Weltkrieg bedanken.
Kommentar ansehen
15.08.2006 03:36 Uhr von Stiba441
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: bei den Amis oder bei den gleichen den wir auch den 2. WK zu verdanken haben??

Schaut euch zu dem Thema mal bitte den Nürnberger Kriegsverbrecherprozess von 1949 an.. Sehr viele pregnate Details die leicht eine Vermutung zu gleichen Ursachen aufkommen lassen.. Vorallen die Wirtschaftlichen Hintergrüde der ganzen Sache...
ganz schon üble sache eigentlich..
Kommentar ansehen
15.08.2006 11:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Aussage besagt doch nur eines: "dass sich Amerikas Feinde zusammenschließen, wie z. B. die Sunniten und Schiiten im Irak."

Im Islam sind die zwei Hauptausrichtungen die Sunniten und Schiiten.

Die obige Aussage gibt vor das die Feinde Amerikas die Anhänger des Islam seien, das würde dann aber alle Muslime betreffen.

Keine sehr gute Wortwahl für einen Ex-Außenminister !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?