14.08.06 18:40 Uhr
 199
 

"Napalm Death" unterstützen Kampagne gegen Tierversuche

Die Grindcore-Band "Napalm Death" unterstützt eine Aktion der Organisation PETA, die sich gegen Vivisektion richtet. Aus diesem Grund ist die gesamte Band auf einem Werbeplakat der Kampagne "Save 99" zu sehen.

Vivisektionen sind Versuche am lebenden Tier aus wissenschaftlichen Beweggründen, die meist zum Tod des Tieres führen.

Außer der Band "Napalm Death" nehmen auch "NOFX", "Rise against" und "Anti-Flag" an der Kampagne teil.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kampagne, Death
Quelle: www.powermetal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 20:04 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht? Gerade ne Band wie Napalm Death, die ja wirklich das fieseste Gedresche machen *g*, setzen sich für den Tierschutz ein.
Bin zwar ein wenig verwundert, aber ich find´s gut!

Grüße
Inka
_______________________________________
Für alle Anhänger der schwarzen Szene:
schaut doch mal in meine VK --> Homepage! ;-)
Kommentar ansehen
15.08.2006 02:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@india.arie: so schlim ist das gedresche auch wieder nicht :o)

für aussenstehende überaschend haben viele bzw. fast aller leute, die soche musik hören oder machen eine stark ausgeprägte, sozial ader. die bösen langhaarigen jungs sind sozialer als man denkt :O) (ich muss das wissen, war selbst 16 Jahre einer)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?