14.08.06 18:11 Uhr
 16.496
 

Lässt Google das Googeln verbieten?

Die Internet-Suchmaschine Google hat zahlreichen Zeitungen brisante Post ins Haus schicken lassen. Die Anwälte des Konzerns klären darin über die richtige Verwendung des Firmennamens auf.

Ein Dorn im Auge ist dem Unternehmen die Verwendung des Firmennamens als Verb, was sogar der Duden in seiner neuesten Auflage vorsieht. Googeln ist dort ein Synonym für eine Internetsuche mit Google.

Medien sollten sich lieber nicht mit den Anwälten des Internet-Dienstleisters anlegen. Sie könnten sich in der "Hitliste" der Suchergebnisse weit hinten finden.


WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2006 18:23 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Sinn der Sache? Was hat Google dagegegen im Wörterbuch erwähnt zu werden? Ist doch bloß noch mehr Werbung was dem Unternehmen kaum schaden kann. Und die Drohung mit der Hitliste finde ich schwachsinnig.

Allein schon die Filmindustrie ist endlich von den Psoido Betriebssystemen weggekommen und zeigt nun oft schon wie die Protagonisten googeln? Kann ja nicht schaden oder?
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:24 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welche: deppen benutzen denn noch Google? Verbrecherfirmen verdienen keine unterstützung

aber hauptsache man meckert gegen MS..
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:39 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: Was hast du den für ein Problem? erkläre mal was du damit sagen willst...interssiert mich echt!

MfG
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:40 Uhr von Stephan Krieger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht: Hier sieht man wieder, welche Möglichkeiten sich Dir bieten, sobalt Du eine (fast) Monopolstellung und dadurch Macht hast...
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:40 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google bezahlt Hollywood ja auch dafür, dass man deren Suchmaschine benutzt... gang und gäbe in den USA... Product Placement.


Das Problem ist eigentlich die Eindeutschung...

"Ich google mir das" geht ja noch, aber "googlen" statt wie im Deutschen verwendet "googeln" ist halt nicht machbar...

Ich bin ein wenig zwiegespalten:

Einerseits ist es unsinnig was Google macht, da googeln etc. inzwischen zum allgemeinen Wortgebrauch gehört

Andererseits ist es nachzuvollziehen dass es sich dabei um eine Benutzung des Firmennamens handelt die nie so erdacht war...
Kommentar ansehen
14.08.2006 18:52 Uhr von YetiF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das beste Marketing: Es ist ja wohl das beste Marketing für eine Firma, wenn der Firmenname als Synonym für eine bestimmte Tätigkeit verwendet, und sogar als Verb ins Wörterbuch aufgenommen wird.

Man stelle sich vor, wir trinken nichts mehr, sondern coca cola´n in Zukunft.

Was für eine Menge Kohle müßte eine Firma normalerweise für Werbung ausgeben, um so eine Akzeptanz zu erreichen? - Und Google will das nicht haben???

Von wem stammt eigentlich der Satz: "Die spinnen, die Amis!"??? - Muß ich gleich mal googeln... ;-) (Hey, meine Internetseite ist auf einmal 100 Plätze abgerutscht...)
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:04 Uhr von PeterKlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Namensrecht: Die Sache hat mit Namens- und Markenrechten zu tun.

Es wird uebrigens nicht gegen die korrekte Verwendung von "googlen" im Sinne von "mit Google suchen" vorgegangen, sondern gegen die verallgemeinerte Verwendung, die jede Art von Suche (also auch mit MSN oder Yahoo) bezeichnet. (Vergleichbar im mit Papiertaschentuch gleich "Tempo". Siehe http://en.wikipedia.org/...

Diese Art der verallgemeinerten Nutzung ist in den USA sehr ungern gesehen. Im amerikanischen Recht kann durch diese stark verallgemeinernde Form der Verwendung eine Marke nicht mehr in vollem Umfang geschuetzt werden, da sie angeblich durch diese allgemeine Verwendung keinen bzw. weniger Wert hat.

Die Darstellung im Duden (siehe Quelle) ist in der Hinsicht korrekt ("googeln [´gu:gln] (mit Google im Internet suchen); ich goog(e)le"), auch im amerikanischen Woerterbuch ("...to use the Google search engine to obtain information about ... on the World Wide Web").

Google ging mit den Schreiben an die Zeitungen im Uebrigen nur gegen diese verallgemeinerte Verwendung vor, da z.B. die Washington Post ausfuehrte, dass "googlen zu einer beschreibenden Bezeichnung fuer einen ganzen Sektor wurde".

Von Tagesschau als Quelle haette ich wirklich ein paar mehr erklaerende Zeilen erwartet, da das dort in "Wirtschaft" steht. "Boulevard" waere bei dem Informationsumfang wohl passender.
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:36 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie blöd kann man eigentlich sein...

Auf der einen Seite werden Millionen für Werbung ausgegeben und gegen kostelose Werbung wird vorgegangen!
Kommentar ansehen
14.08.2006 19:38 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
„Don´t be evil" ....: Schade das Google mit solchen aktionen mehr oder weniger seine eher zurückhaltende Firmenpolitik nach dem eigens ernanntem motto „Don´t be evil“ aufgibt. Würde gerne wissen was in den briefen steht , ob sie wirklich die drohung mit der Hitlist ausgegeben haben , oder ob es nur eine freundliche anmerkung war, wobei man wieder hervorheben kann das sie wenigstens keine abmahnwellen versenden wie es sonst in Deutschland zur traurigen tradition geworden ist.
Frage mich ebenfalls wo der vorschlag her gekommen ist diese infos raus zu senden, entweder direkt von irgend nem rechtsverdreher, oder vom vorstand selber.
Kommentar ansehen
14.08.2006 20:07 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo des kommt einem doch bekannt vor. Es gibt da nen interessanten bericht von Saar-Echo - ne Online Zeitung die einige sehr kritische Artikel über Google und Amerikas Geheimdienste schrieb, danach war die Webseite plötzlich bei Google verschwunden. Selbst kleinere Webseiten, die davor noch Pakerankings von 2-4 hatten, waren nach aufgreifen des Themas plötzlich weg vom Fenster.
Respekt an Google - ein Monopol hat ihr bereits Aufgebaut - und nun fängt ihr an euere Macht auszuspielen!!!!
Kommentar ansehen
14.08.2006 20:46 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich googel mit http://www.alltheweb.de: Mich nervt bei Google dass man da teilweise nur kommerzielle oder wirklich nur zu gut bekannte Suchergebnisse hat.
Ausserdem ist das mit Datenrausrücken auch nicht so toll, bzw. die Polizei fragt vermutlich bei google zuerst an, wenn z.B. die chinesische Sicherheitsbehörde was über Politische Verbrecher in erfahrung bringen will.
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:03 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte news: der unterste absatz suggeriert z.b. dass google damit droht, nicht kooperierende medien in seinen suchergebnissen nach unten zu verschieben... davon steht in der originalnews spekuliert nur, dass google die möglichkeit dazu hätte.

Auch fordert google nichts von den medienunternehmen, es bittet sie nur statt "googlen", "use google" zu verwenden... ob das sinn macht oder nicht ist ne andere frage, vorwürfek ann man google dafür aber keine machen.
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:20 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wär das schön: wenn keiner mehr das unwort googeln benutzen würde. wenigstens die selber bei google sehen da durch. allerdings würd ich mich an deren stelle nicht aufregen. aber leisten können se sich das allemal.

"googeln" tsetse. wer benutzt denn so ein komisches wort?
Kommentar ansehen
14.08.2006 23:57 Uhr von Glatzenfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Googlen oder Googeln: Wie ist es jetzt richtig ?
Kommentar ansehen
15.08.2006 02:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott diese Korinthen-Kacker. Furchtbar. Glauben die ernsthaft, dass man den Begriff verbieten kann?
Kommentar ansehen
15.08.2006 09:04 Uhr von melman01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir kann: das keiner verbieten :)
ich sag guuhgln!
Kommentar ansehen
15.08.2006 09:55 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach blöd: In der schnelllebigen Gegenwart ein Produkt zu kreieren, dessen Name sich zum Synonym für alle gleichartigen Artikel entwickelt wie das hier bereits erwähnte TEMPO-Taschentuch - das ist eher eine Seltenheit, und wenn´s jemandem gelingt, der hat´s doch dann wohl ´geschafft´, oder?

Schliesslich ist der Name dann immer im Gespräch und ist eine unbezahlbare Gratiswerbung; eben genau das, wofür all die andern Firmen teure Werbeminuten bei Funk, Fernsehen und Internet kaufen müssen...

Die Yankees sind einfach besch...
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:01 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, ich kenn den Sinn: Wörtliches Zitat aus Wikipedia:

"In vielen Ländern erlischt der Markenschutz, wenn eine Marke gewohnheitsmäßig zur Anpreisung einer Produktgattung von gewerblichen Anbietern verwendet wird. Viele Markenfirmen gehen deshalb gerichtlich gegen eine derartige Verwendung ihrer Marken vor, da ansonsten auch Wettbewerber von ihrer Marke profitieren würden."

Würd ich zwar persönlcih nicht so sehen, aber das kann der Grund sein.
Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:03 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gockel: Ein Geschäftspartner von meinemVater hat mal ne Internetseite mit Gockel ins Google reintun lassen. Wurde nach einiger Zeit gesperrt. Ich hab mich dann schon gefragt, was für Zicken dort arbeiten. *g*
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:43 Uhr von -=Draven=-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht nicht darum es zu verbieten oder dergleichen es geht einfach um den
Schutz des Firmennamens. Im Duden sollte googeln erst für die Suche im Internet stehen. Google hat es nur abändern lassen in die suche im internet mit google.
Dieser kleiner Unterschied sorgt nur dafür das Google seinen Firmennamen behält. Mehr steckt hinter der ganzen Sache nicht.
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:51 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ -=Draven=-: Und was is mit meinem Bespiel, wo die sich schon wegen "Gockel" aufgeführt haben? Im deutschen Sprachgebrauch ist Gockel ein Hahn, eine Frisur, usw...., während sich Google ein seinem Recht verletzt fühlt, nur weil der Seitenname ähnlich wie Google geschrieben/gesprochen wird...?!
Kommentar ansehen
15.08.2006 12:55 Uhr von midhgard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
engstirnig: Trotzdem, auch wenns um angeblichen Markenschutz geht, es ist engstirnig. Wenn das Beispiel mit Tempo hier angeführt wird, dann sollte man da mal die Fakten nicht vergessen. Auch wenn heutzutage auch für andere Markentaschentücher Tempo gesagt wird, so kennt doch jeder die Marke Tempo und die setzen doch auch immer noch am meisten ab. Ausserdem kann doch Tempo damit stolz darauf sein, dass ausgerechnet ihre Marke für diese Bezeichnung genommen wurde. Fakt ist: denkt man an Taschentücher, denkt man an Tempo. Es ist also durchaus eine unlösbare Verbindung zum Originalprodukt vorhanden.

So verhält es ich doch auch mit Google. Auch wenn man andere Suchmaschinen zu benutzen ebenfalls mit googeln bezeichnet, Google war der Pate und jeder kennt doch diese Suchmaschine. Google kann stolz sein, dass ihr Produkt Namenspate stand und man bei Suchmaschinen immer zuerst an Google denkt. Im übrigen bin ich wohl einer der wenigen Menschen, die nur ein echtes Tempo als Tempo bezeichnet, und andere schlicht als Taschentuch. Und nur wenn ich Google benutze, spreche ich auch von googeln. Da ich sowieso keine anderen Suchmaschinen nutze, sag ich halt auch nix anderes.

Wenn ich mir aber diese Zicke Google noch lange angucken muss, dann werde ich wohl auch wechseln. Kein Thema und das werden auch viele andere mit der Zeit. Irgendwann hat man die Faxen dicke. Dann werden die dumm aus der Wäsche gucken, wenn die Nutzerzahlen sinken und andere Suchmaschinen auf dem Vormarsch sind. Google sägt an seinem eigenen Stuhl, wie blöd!
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:18 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorredner: Ich muss dir mit dem Tempo rechtgeben. Für mich ist ein Tempo alledings die Bezeichnung des Ziehens einer Schachfigur. Einmal ziehen ist ein Tempo. Tempo kann auch eine Aufforderung sein, so nach dem Motto Tempo, Tempo
Kommentar ansehen
15.08.2006 13:41 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Post hat erst einen Prozess verloren bei dem es um "Post" als geschützten Markennahmen ging! Andere Briefzusteller dürfen diesen Namen ab jetzt auch führen und ihre Dienste zB "Postzustellung" nennen. Also auch in Deutschland ein Problem!
Kommentar ansehen
15.08.2006 14:06 Uhr von F_Feuerstein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit dass Google plattgemacht wird! Zu viel Macht!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?